Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.360 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »temara436«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Freddy und Flo gruseln sich vor gar nix!
Verfasser: Maria Kling (1)
Verlag: Carlsen (950)
VÖ: 23. September 2021
Genre: Kinderbuch (6031)
Seiten: 256 (Gebundene Version), 252 (Kindle-Version)
Themen: Friedhöfe (130), Hexen (985), Nachbarn (982), Vampire (1699), Werwölfe (479)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,33 (93%)
1
67%
2
33%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Freddy und Flo gruseln sich vor gar nix!« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 20. November 2021 um 17:40 Uhr (Schulnote 1):
» Schon das Cover ist toll, da es einen ersten guten Eindruck gibt um was es in diesem Buch gehen wird.
Der Autorin Maria Kling ist gelungen ein spannendes und witziges Gruselabenteuer zu schreiben.
In diesem Buch geht es um Freundschaft die entstehen kann , wenn man Vorurteile überwindet und aufeinander zu geht.
Der Schreibstil ist toll da sich die Geschichte locker leicht , aber auch spannend lesen lässt und dadurch die Seiten nur so dahin fliegen.
Die schönen und gezielt eingesetzten Illustrationen von Astrid Henn unterstreichen die Geschichte.
Die Kapitel haben eine angenehme Länge.
Auch die verschiedenen Protagonisten wie Flo und Freddy und die Hexe und der Vampir , jeder mit seinen Stärken und Schwächen bereichern die Geschichte.
Zusammen sind sie stark und können viel erreichen.
Die Geschichte hat mir sehr gefallen und ich hätte gern mehr davon gelesen.«
  7      0        – geschrieben von Minzeminze
Kommentar vom 17. November 2021 um 23:18 Uhr (Schulnote 2):
» Sehr lustig und gruselig

Freddy Feyerabend muss mit seiner Schwester Flo umziehen. Dazu haben beide überhaupt keine Lust. Sie ziehen mit ihrem Vater und seiner Freundin in eine neue Wohnung, die direkt an einem Friedhof liegt. Doch dann geschehen komische übernatürliche Dinge. Freddy scheint mit lauter übernatürlichen Lebewesen unter einem Dach zu wohnen.

Maria Kling hat ein bezauberndes Kinderbuch geschrieben. Wir sind vollends begeistert. Der Schreibstil ist einfach und leicht, sehr geeignet für Kinder ab acht Jahren. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Freddy erzählt. Sie wird sehr spannend erzählt. Wir mussten zum Teil sehr lachen, wenn Freddy wieder die übernatürlichen und untoten Lebewesen getroffen und sich überlegt hat, mit wem er es gerade zu tun hat. Die Autorin behandelt die Themen Trennung der Eltern, Freundschaft und Umweltschutz. Die Illustrationen von Astrid Henn sind sehr detailreich. Sie ergänzen sich in einmaliger Weise mit dem Text. Wenn man das Buch aufschlägt, sieht man eine sehr schöne Zeichnung des Hauses mit allen Mitbewohnern. Stichpunktartig werden sie alle kurz charakterisiert. Das hat uns sehr gefallen.

Ein sehr lustiges und gruseliges Halloween-Buch für Kinder ab acht Jahren zum Selberlesen oder Vorlesen.«
  7      0        – geschrieben von esmeralda19
Kommentar vom 28. Oktober 2021 um 6:39 Uhr (Schulnote 1):
» Freddy Feyerabend und seine große Schwester Flo ziehen mit ihrem Papa und seiner neuen Freundin in die Jüterborger Straße 13 ein.Hinter der Hofmauer beginnt gleich der Friedhof.Freddy glaubt dass es in dem Haus spukt und keine normalen Menschen darin wohnen aber seine Familie glaubt ihm nicht.Also braucht er Beweise.Sber Diese zu beschaffen ist gar nicht so leicht.

Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen zudem ist die Schrift größer gehalten.Die Protagonisten sind äußerst sympathisch besonders die kleine Hexe Populonia Papadopoulus sind liebenswert dargestellt.Die Spannung erhöht sich langsam und stetig.

Fazit :Als ich dieses Kinderbuch aufschlug sah ich zuerst das Haus mit seinen Bewohnern dazu gibt es Pfeile wer wo in welcher Wohnung wohnt.Die schwarz-weiß Illustrationen die die Geschichte unterstützen sind großzügig gehalten.Die Handlung spielt sich in Berlin ab und da kommt ab und zu der Dialekt zum Vorschein.Es wird aus der Sicht der verschiedenen Charakteren erzählt.Da es nicht allzu viele sind kommt der kleine Leser meiner Ansicht nach gut mit.Beim lesen musste ich zwischendurch schmunzeln und lächeln.Gerade auch wegen Dr.Mortis,dem Vampir,der Angst vor engen Räumen hat sowieso wenn der Sargdeckel geschlossen ist.Als ich davon erfuhr habe ich ihn gleich in mein Herz geschlossen.Die Geschichte wurde für mich im Laufe des Buches spannend und fesselnd so dass ich immer weiterlesen musste.Ich finde dass es ein kurzweiliges und süßes Buch ist das auch gerade jetzt zur Halloweenzeit genau richtig ist.Die Wörter und Sätze sind verständlich und kindgerecht geschrieben zudem werden sie auch gleich erklärt.In meinen Augen hat die Autorin das sehr gut hinbekommen.
Dieses überhaupt nicht schaurig-schöne Kinderbuch ist geeignet ab 8 Jahren.Es ist der erste Band einer Reihe.Es ist in sich abgeschlossen.«
  13      0        – geschrieben von Ulrike's Bücherschrank
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz