Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.150 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Dennis Pfeiffer«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Winterzauber in der kleinen Teestube am Meer
Verfasser: Julia Rogasch (9)
Verlag: Ullstein (1368)
VÖ: 7. Oktober 2021
Genre: Romantische Literatur (25143)
Seiten: 416 (Taschenbuch-Version), 335 (Kindle-Version)
Themen: Familien (1426), Geheimnisse (4922), Rezepte (1523), Sylt (212), Tee (43), Weihnachten (2007), Winter (503)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats Oktober 2021 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Winterzauber in der kleinen Teestube am Meer« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 12. Oktober 2021 um 20:08 Uhr (Schulnote 2):
» Während der Pandemie träumt man sich an die schönsten Urlaubsorte. Für die deutsche Schriftstellerin Julia Rogasch ist Sylt die Heimat ihres Herzens. Hier spielen alle Romane aus ihrer Feder, wie das im Oktober 2021 erschienene Buch "Winterzauber in der kleinen Teestube am Meer", das uns auf das kommende Weihnachtsfest einschwört:

Wenn draußen die Winterstürme toben, wird es in der kleinen Teestube auf Sylt romantisch und gemütlich

Luises Eltern versuchen verzweifelt, die seit Jahrzehnten familiengeführte Teestube gegen die Konkurrenz der schicken Cafés auf Sylt zu verteidigen. Doch nun sind sie mit ihrer Kraft am Ende, und Luise eilt ein paar Wochen vor Weihnachten zu Hilfe. Unterstützung erhält sie dabei vom gut aussehenden Konditor Moritz, der sich im Zimmer oberhalb der Stube eingemietet hat. Zwischen Törtchen, feinen Teemischungen und kalten Winterstürmen kommen die beiden sich bald näher. Sie finden ein altes Rezeptbuch, das die Teestube retten könnte, und ein lange gehütetes Geheimnis, das sie weit in die Vergangenheit ihrer beiden Familien zurückführt. Nichts ist so, wie es scheint, und doch am Ende alles so, wie es sein muss.

Schon das ansprechende Cover lässt alle romantischen Leserherzen höher schlagen. Man blickt direkt auf eine malerische Winterlandschaft am Meer. Im Hintergrund ist ein gemütliches Reetdachhaus zu erkennen, in dem - wenn man dem breiten Aufsteller glauben darf - durchgefrorene Gäste eine gute Tasse Tee genießen dürfen. Auch der schöne Titel ist gut gewählt. Denn Julia Rogasch erzählt eine zauberhafte Geschichte, die für Herzklopfen in der schönsten Zeit des Jahres sorgt.

Alle Romane von Julia Rogasch spielen auf Sylt; hier ist es Keitum, das malerische friesische Juwel am Watt. Die meisten Häuser stammen aus dem 18. Jahrhundert, kleine Boutiquen und urige Teestuben haben sich in alten Häusern angesiedelt, die oft von malerischen Gärten und den typischen Friesenwällen umgeben sind.

Julia Rogasch greift die idyllische Atmosphäre von Keitum im Winter auf, beschreibt die liebevollen Dekorationen vor Ort und erzählt eine emotional bewegende Liebesgeschichte, die sich (etwas geballt) binnen weniger Tage im Dezember ereignet. Luise und Moritz sind sympathische Protagonisten, die traumatische Erlebnisse in ihrem Herzen tragen und durch ein streng gehütetes Familiengeheimnis für alle Zeiten miteinander verbunden sind. Die Tourismus-Expertin Luise hat den Tod ihrer Schwester Marie noch nicht überwunden, sie leidet unter ihrem Verlust und fühlt sich in der Pflicht, ihre gesundheitlich angeschlagenen Eltern zu unterstützen, in dem sie die Geschäfte in der traditionsbewussten kleinen Teestube am Meer führt, die seit mehreren Generationen im Besitz ihrer Familie ist. Finanziell gesehen, ist der kleine Laden in Schieflage geraten, ihre störrische Großmutter zeigt ihr die kalte Schulter und verweigert alle Gespräche für zukunftsweisende Veränderungen. Auch der Konditor Moritz sieht sich in einem schweren Gewissenskonflikt . Er stammt aus einer reichen Familie, besitzt ein stattliches Haus in Keitum und kennt keinerlei finanzielle Sorgen. Nach seiner Rückkehr nach Sylt soll er in die Geschäftsführung des familieneigenen exklusiven Resorts einsteigen, das sich zum ersten Haus am Platz in Keitum entwickelt und die alteingesessenen kleinen Geschäfte verdrängt. Dabei möchte er lieber seinen eigenen Lebenstraum verwirklichen und seiner Liebe zum Backen nachgehen.

Was für eine herzerwärmende Lektüre, die von großen Gefühlen in der schönsten Zeit des Jahres erzählt! Ich habe dieses schöne Buch in meinem Ohrensessel genossen, auf dem Tisch eine dampfende Tasse Tee und ein Schale mit selbstgebackenen Plätzchen. Auch wenn die Handlung keine Überraschungen bietet, sondern ruhig vor sich hin plätschert und auf das klar vorhersehbare Happy-End für alle Beteiligten zusteuert, fühlt man sich mit diesem Wohlfühlroman gut unterhalten; er ist wie eine warme, weiche Decke, in die man sich in kalten Nächten einkuscheln und geborgen fühlen kann. Vermisst habe ich einige Rezepte für die traditionellen Kuchen/Torten und Teemischungen, die in der kleinen Teestube am Meer anboten werden. Sie hätten meine Lektüre perfekt abgerundet. Danke für diese entspannende Auszeit auf meiner Lieblingsinsel!«
  21      0        – geschrieben von Bücherfairy
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz