Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.152 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »aifrid8«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Drachenreiter 3 - Der Fluch der Aurelia
Verfasser: Cornelia Funke (73)
Verlag: Dressler (105)
VÖ: 2. Oktober 2021
Genre: Fantasy (14260) und Kinderbuch (5931)
Seiten: 432 (Gebundene Version), 457 (Kindle-Version)
Themen: Drachen (1038), Fluch (681), Kalifornien (297), Ungeheuer (72)
Reihe: Drachenreiter (Cornelia Funke) (3)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats Oktober 2021 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Drachenreiter 3 - Der Fluch der Aurelia« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 6. Oktober 2021 um 19:26 Uhr (Schulnote 1):
» Unerwartete Verbündete

Klappentext:
Gerade will Ben etwas Zeit mit Lungs Drachenbabys ver­bringen, da ruft das nächste Aben­teuer nach dem Drachen­reiter und seinen Gefähr­ten. Die Aurora, ein gigan­tisches Tief­see­wesen, soll auf­tauchen und ihre Saat ver­teilen. Dem Unge­heuer muss man fried­lich begeg­nen und jede der vier Samen­kugeln von einem Fabel­wesen der vier Ele­mente empfan­gen wer­den – wenn nicht, drohen alle Fabel­tiere der Welt ver­nich­tet zu wer­den. Als wäre dies nicht genug, wittert ein Feind von Barna­bas seine Chance…

Rezension:
Ben ist gerade im Himalaya, um die Drachen und ihren Nach­wuchs zu besu­chen. Als Guine­ver und ihr Vater auch dort­hin unter­wegs sind, fängt Barna­bas plötz­lich an, Geheim­nisse vor seiner Toch­ter zu haben. Er verrät vor­erst nur so viel, dass sich etwas Außer­gewöhn­liches anbahnt. Schon bald brechen die Wiesen­grunds gemein­sam auf, um an der ameri­kani­schen West­küste ein mäch­tiges Wasser­wesen zu empfan­gen. Sollte bei dessen Ankunft etwas dazwischen­kommen, könn­ten alle Fabel­wesen von der Erde ver­schwin­den. Aller­dings erfahren auch Mächte von der bevor­stehen­den Ankunft, die genau das erreichen wollen.
Cornelia Funkes „Drachenreiter“-Bücher erscheinen in auf­fallend großen Abstän­den. Jetzt ist es mal wieder so weit, und Band 3 geht an den Start. Ben und auch seine Adoptiv­schwes­ter Guine­ver sind jetzt 14 Jahre alt. Aller­dings kann man Ben in diesem Band kaum als den Prota­gonis­ten defi­nieren. Das Augen­merk liegt dies­mal viel mehr auf den Erwach­senen sowie den Fabel­wesen. Ben spielt dage­gen eher eine Neben­rolle. Selbst Guine­ver, die in Band 2 fast zur Rand­figur degra­diert wurde, erscheint dies­mal wich­tiger. Dafür rücken Ereig­nisse aus der Ver­gangen­heit Barna­bas’ in den Fokus, die bis­her (soweit ich mich erin­nere) noch nicht ange­sprochen wurden.
Auch wenn Bens Besuch bei den Drachen den Ausgangs­punkt der Hand­lung dar­stellt und Lung ihn nach Amerika begleitet, stehen die Drachen in diesem Band nicht im Mittel­punkt des Gesche­hens. Der ver­lagert sich eher in die Unter­wasser­welt, wo der Leser neuen Fabel­wesen begeg­net. Im Gegen­satz zu Ben und seinen flie­gen­den Drachen­freun­den fühlen sich seine Schwes­ter und seine Mutter hier wohl. Dabei bleibt sich die Autorin in dem Punkt treu, dass Ben und Guine­ver kaum unmittel­bar gemein­same Aben­teuer erle­ben. Vater und Sohn bleiben näm­lich an Land. Um die Mission zu erfül­len, fin­den die Wiesen­grunds auch Hilfe von uner­warte­ter Seite.
Der Stil der Autorin dürfte allen Lesern von den beiden bis­heri­gen Bänden ver­traut sein. Aber auch die Umset­zung in ein Hör­buch fällt über­zeugend aus. Speziell die auf­wändige Unter­malung mit Musik und Geräu­schen ist erwähnens­wert. Wie bereits bei den Bänden 1 und 2 lässt das Ende voll­kommen offen, ob es noch eine wei­tere Fort­set­zung geben wird.

Fazit:
Auch das 3. Abenteuer des Drachenreiters Ben und seiner Familie bietet wie­der einige Über­raschun­gen und neue Fabel­wesen.


Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man auch auf Facebook folgen.«
  13      0        – geschrieben von Frank1
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz