Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.175 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Jonas Riedl«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Remember 2 - Die Erinnerung bleibt
Verfasser: Romy Terrell (2)
Verlag: Books on Demand (4011) und Eigenverlag (21124)
VÖ: 1. Oktober 2021
Genre: Romantische Literatur (25198)
Seiten: 336 (Taschenbuch-Version), 355 (Kindle-Version)
Themen: Bandenkriege (47), Brüder (1112), Bunker (59), Portland (32), Rache (2318), Väter (864)
Reihe: Remember (Romy Terrell) (2)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats Oktober 2021 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Ein Vater, der nach Rache dürstet.
Ein Bruder, dem Macht über alles geht.
Eine Liebe, die auf die Probe gestellt wird.
Remember – das Schicksal führte uns zusammen
Als Kinder verschleppt, gefoltert und zu Soldaten ausgebildet. Noch immer kämpfen Ryan und ich mit den Folgen unserer Vergangenheit und für die Freiheit der Kinder, die sich in der Gewalt Richards und seiner Roten Rächer befinden. Auch der Bandenkrieg zwischen den kriminellen Organen Portlands spitzt sich weiter zu. Doch wir werden nicht aufgeben, bis alle befreit sind.
Mia kehrt an den Ort zurück, an dem sie drei Jahre ihrer Kindheit gefangen gehalten wurde, um das Leben ihrer Brüder zu retten. Doch in den Tiefen des Bunkers stellt sich heraus, dass ihre Verschleppung nichts mit den Experimenten zu tun hat. Der Hass ihrer Märtyrer sitzt viel tiefer.

Um Mia aus ihrer persönlichen Hölle zu retten, überschreitet Ryan Grenzen, die er nie für möglich gehalten hätte. Schon bald kämpft er nicht nur gegen die Dämonen seiner Vergangenheit, sondern auch um das Mädchen, das er liebt.

Wird es ihm gelingen, Mia zu retten? Wird ihre Liebe an den Ereignissen zerbrechen? Oder kann es ein Happy End für Mia und Ryan geben?
Lesermeinungen (3)     Leseprobe
LESEPROBE
Das Team von Leserkanone.de bedankt sich bei Romy Terrell für die Einsendung dieser Leseprobe! Mehr zu Romy Terrell gibt es auf ihrer Autorenseite, bei Facebook und bei Instagram.
Bei Amazon ist das Buch an dieser Stelle erhältlich. Bei diesem Link handelt es sich um Werbung, er enthält einen Affiliate-Code.

     Seit Richard mir dieses Mittel gespritzt hat und meine Erinnerungen nach und nach zurückkommen, hat er nichts unversucht gelassen, um an mich heranzukommen. Bis jetzt haben meine Brüder, Ryan und sein Team dies verhindern können, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis Richard einen Moment der Unachtsamkeit erwischt und mich in sein Labor schleppt.
     »Wir brauchen eine andere Strategie, wenn wir es mit den dreien aufnehmen wollen.«
     Nickend stimme ich Sam zu, der mit einem dünnen Ast eine kleine Karte in den staubtrockenen Boden ritzt. Unsere Mission lautet, die gegnerische Flagge aus dem verlassenen Haus zu holen und sie in unser Quartier zu bringen. Wobei unser Quartier ein morscher Hochsitz ist und das Quartier unserer Gegner ein Autowrack.
     »Wir müssen sie ablenken. Aber womit könnten wir ...« Ich sehe mich um, doch Sam hält die Antwort in seinen Händen. »Was ist das?«
     »Knallsilber.« Ein ungutes Gefühl beschleicht mich. »Schon mal davon gehört?«
     »Nein.«
     »Es wird unter anderem in Knallfröschen verwendet.«
     »Das sind aber ziemlich große Knallfrösche«, stelle ich fest.
     »Außer einem sehr lauten Knall passiert nichts.«
     »Bist du dir da sicher?«
     »Keine Sorge. Ich habe das schon mal gemacht.« Sam kennt sich mit solchen Dingen aus und für unsere Gegenspieler käme die kleine Explosion tatsächlich überraschend. Trotzdem bin ich skeptisch.
     »Sieh her. Wir teilen uns auf. Du bist schneller als ich und wirst deshalb die Flagge holen. Sobald du an dem Haus bist, werfe ich die Knallfrösche. Das wird sie für einige Sekunden ablenken. Dann schnappst du dir die Flagge und bringst sie ins Quartier.« Hört sich nach einem Plan an. »Ich gebe dir Rückendeckung, falls dir einer folgt.«
     Ich nicke, sehe noch einmal auf die unübersichtliche Kritzelei zwischen uns und verwische sie dann mit meiner Handfläche.
     In den letzten Monaten haben wir täglich trainiert. Mittlerweile kenne ich meine Stärken und meine Schwächen ganz gut: Schnelligkeit und Ausdauer sind meine Stärken. Kraft hingegen meine Schwäche. Egal, wie oft ich trainiere, ich werde nie so stark sein wie die anderen.
     Sam hingegen ist um einiges stärker, als man auf den ersten Blick vermutet. Dafür hat er eine schlechtere Kondition.
     Der Startschuss ertönt und wir setzen uns in Bewegung. Sam versteckt sich einige Meter vom Haus entfernt zwischen den prächtigen, wild wuchernden Rhododendren.
     Als ich an der Rückseite des Hauses ankomme, erhasche ich einen Blick durch einen schmalen Riss in der Leichtbausteinwand. Jax und Chris, die sich in den leer stehenden Nebenräumen verstecken, haben mich nicht bemerkt. Sebastian wartet auf der anderen Seite, vor der Eingangstür.
     Wieder spüre ich, wie mein Herz rast. Auch wenn es nicht real ist, wir nicht auf einem richtigen Einsatz sind oder uns in Gefahr befinden und unsere potenziellen Gegner unsere Freunde sind, reagiert mein Körper, als wäre der Kampf real.
     Dann blitzt der abgebrochene Autospiegel auf, den Sam an einer Schnur befestigt hat, um ihn durchs Gras über das Gelände zu ziehen und Sebastian in die entgegengesetzte Richtung zu locken.
     Ihren Plan, jeder schnappt sich einen von uns und der dritte kann sich in Ruhe die Flagge holen, haben wir gleich durchschaut.
     Sebastian hat die unscheinbare Bewegung und das Glitzern des Spiegels wenige Meter vor sich entdeckt und folgt den sich biegenden Grashalmen zur gegenüberliegenden Seite.
     Ich atme tief ein. Als Sebastian weit genug vom Haus entfernt ist, gebe ich Sam ein Zeichen.
     Eine der bierdeckelgroßen Kugeln fliegt durch die Luft. Als sie auf dem Boden aufschlägt, ertönt ein ohrenbetäubender Knall.
     Im selben Moment springe ich durch das Fenster, schnappe mir die Flagge und renne an Jax und Chris, die gleichzeitig aus den Zimmern stürmen, vorbei und durch den Flur nach draußen. Mir bleibt keine Zeit, um zu dem schmalen Gartentor zu sprinten, weil Sebastian mir bereits hinterherjagt. Daher entscheide ich mich spontan für eine Abkürzung, stütze mich mit einer Hand auf einem der Holzpfosten ab und springe über den maroden Gartenzaun.
     »Mia! Hier drüben!« Sam ist nur wenige Meter von mir entfernt.
     Ich werfe ihm die Flagge zu, bevor Sebastian mich einholen kann. Der Plan geht auf. Er lässt von mir ab und rennt Sam hinterher, der weiter auf den Hochsitz zustürmt. Aber Sebastian ist schnell, und wenn Sam nicht den Turbo zündet, hat er ihn mit wenigen Schritten eingeholt.
     Ich hetze neben den beiden her. Zum Hochsitz ist es nicht mehr weit. »Wirf die Flagge zum Hochsitz! Er hat dich gleich«, schreie ich.
     »Zum Hochsitz?«, ruft er verwirrt.
     »Tu es einfach!«
     Sam hält die Flagge wie einen Speer in seiner Hand, schlägt unerwartet einen Haken, bleibt dann abrupt stehen und wirft.
     Sebastian rennt an ihm vorbei, der Flagge hinterher.
     Unterdessen ziehe ich mein Messer und werfe es in Richtung Flagge. Kurz bevor sie die Fußbodenstreben erreicht, erwischt mein Messer den schmalen Holzstab, spießt ihn auf und fixiert die Flagge am seitlichen Fußbodenbalken des Hochsitzes.
     »Wohoo!« Sam und ich reißen die Arme in die Höhe und freuen uns wie die Schneekönige. Wir haben es geschafft. Die Flagge ist im Quartier.
     »Nicht schlecht«, staunt Owen, als er, Chris und Jax bei uns ankommen. Er zieht sein Smartphone aus der Hosentasche, wirft einen kurzen Blick darauf, woraufhin sich seine Miene für einen kaum merklichen Augenblick verfinstert. »Das Training ist für heute beendet. Wir fahren zurück. Mia, du fährst mit mir.«
Seite: 1 2 3 4 5
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz