Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.150 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Dennis Pfeiffer«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Sebastian St. Cyr 5 - Die Gräber von Tanfield Hill
Verfasser: C.S. Harris (5)
Verlag: Digital Publishers (382)
VÖ: 30. September 2021
Genre: Historischer Roman (5250) und Kriminalroman (9001)
Seiten: 386
Themen: 19. Jahrhundert (1541), Bischöfe (52), England (1468), Ermittler (522), Leichen (2527), London (1851), Mörder (682)
Reihe: Sebastian St. Cyr (5)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,80 (84%)
1
50%
2
20%
3
30%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 10 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Sebastian St. Cyr 5 - Die Gräber von Tanfield Hill« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 9. Oktober 2021 um 14:58 Uhr (Schulnote 1):
» Warum wurde der Bischof ermordet?

Im London des Jahres 1812 wird der umstrittene Bischof erschlagen in einer alten Krypta aufgefunden, Und das auch noch auf einer verwesten Leiche eines anderen Ermordeten. Der Erzbischof von Canterbury bittet Sebastian St. Cyr um Hilfe, denn dieser hat sich inzwischen sozusagen als Ermittler in Mordfällen einen Namen gemacht. Außerdem ist er mit Hero Jarvis, bekannt und diese hat den Erzbischof zuletzt gesehen. Ihr Vater ist der Vetter des Prinzregenten und Sebastian hat ein sehr gespannte Verhältnis zu ihr, -Auf seiner Suche nach dem Mörder kommt er in die hintersten Winkel Smithgfields, bis an die Machtkorridore von Whitehall und sie zwingt ihn, sich den gut gehüteten Geheimnissen der Vergangenheit seiner eigenen Familie zu stellen.

Meine Meinung
Die ersten beiden Bände dieser Reihe habe ich leider nicht gelesen, ich denke, da ist mir ein Lesevergnügen entgangen. Die beiden Vogängerbände zu diesem Buch jedoch schon und ich hatte daher doch gewisse Erwartungen, die sich restlos erfüllt haben. Das Buch ließ sich, bedingt durch den unkomplizieren Schreibstil der Autorin, der keine Unklarheiten im Text zuließ und somit meinen Lesefluss auch nicht störte, sehr gut lesen. Der Erzbischof wird, auf einem anderen Ermordeten liegend, ebenfalls ermordet in einer Krypta aufgefunden. Und Sebastian wird von seiner Tante Henrietta gebeten, sich der Sache anzunehmen. Doch auch Hero Jarvis kümmert sich um den Mord, denn sie hatte den Erzbischof zuletzt gesehen und mit ihm gesprochen. Wer hatte einen Grund ihn zu töten? Sebastian wühlt in der Vergangenheit und bringt einiges an den Tag. Einiges, das nicht nur dem Mord am Erzbischof betrifft, sondern auch noch seine eigenes Leben betrifft. Hier hatte ich schon im letzten Band eine Vermutung, ja und die hat sich nun bestätigt. Was das alles war, das muss der geneigte Leser selbst beim Lesen des Buches herausfinden. Es ist spannend, und es ist fesselnd. Zudem hat es mir gut gefallen und mich auch gut unterhalten. Von mir bekommt es eine Leseempfehlung und die volle Bewertungszahl.«
  13      0        – geschrieben von Lerchie
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz