Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.214 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »annemarie6«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Kantonspolizei Aargau 9 - Aargauer Abgründe
Verfasser: Ina Haller (4)
Verlag: Emons (507)
VÖ: 23. September 2021
Genre: Kriminalroman (9823)
Seiten: 272 (Taschenbuch-Version), 314 (Kindle-Version)
Themen: Aargau (3), Anschläge (679), Mordserie (444), Schweiz (284)
Reihe: Kantonspolizei Aargau (2)
Erfolge: 5 × Schweiz Taschenbuch Top 20 (Max: 3)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,50 (90%)
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Spannende Unterhaltung mit viel Herz und einer guten Portion Humor.
Eine Mordserie, die zunächst ohne Zusammenhang scheint, erschüttert den Aargau. Susanna Marioni von der Kantonspolizei glaubt Hinweise zu erkennen, die auf ihre eigene Vergangenheit weisen, und bittet Andrina, ihr bei ihren inoffiziellen Ermittlungen zu helfen. Was die beiden nicht wissen: Der Täter ist ihnen längst auf den Fersen. Nach einem Anschlag auf ihr Leben muss Andrina untertauchen und erhält dabei Unterstützung von unerwarteter Seite. Aber kann sie dieser Person wirklich trauen?
Quelle: Emons
Lesermeinungen (3)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 1. Dezember 2021 um 13:39 Uhr (Schulnote 2):
» Das Buch der Autorin Ina Haller nimmt uns beim lesen mit auf die Reise nach Aargau in der Schweiz , dort erwarten uns spannende Lesestunden.

Im Mittelpunkt steht Adriana welche unfreiwillig mitten in den Geschehnisse ist , den mit der Steinschleuder werden Menschen umgebracht.

Der Schreibstil ist fesselnd und läsdt einen beim lesen in die Geschichte eintauchen. Der Spannungsbogen ist gut und es gibt immer wieder Ansatzpunkte , aber erst am Ende wird sich alles aufklären.

Dies ist der 3.Band der Reihe , lässt sich aber ohne Vorkenntnisse lesen.

Typische Schweizer Begriffe kommen im Buch vor , da sich am Ende ein Glossar befindet lässt sich das was man nicht kennt , nachschlagen. Das fand ich praktisch.«
  5      0        – geschrieben von Minzeminze
Kommentar vom 23. Oktober 2021 um 9:12 Uhr (Schulnote 1):
» Ina Haller Aargauer Abgründe Emons 2021

Fadrinas Bündner Nusstorte

Aargauer Abgründe ist schon Band 9 der Serie um Andrina „Kaufmann“, die jetzt Bianci heißt. Bei der Feier um die Hochzeit von Enrico und Andrina im Pharmaunternehmen Jura Med wird das Auto von Fadrina angezündet. Es geschehen einige Anschläge und meistens ist Andrina hautnah dabei.

Wieder ein Mal ist es Ina Haller gelungen, uns in der Leserunde an der „Nase herumzuführen“. Der Krimi war so spannend und ständig ist irgendwas passiert, dass man oft nicht auf das Offensichtlichte kam. Am Ende hab ich jeden verdächtigt, bis auf einen, den ich noch im Kapitel zuvor zum Teufel gewünscht hatte. *lachweg*

Der Krimi ist sehr, sehr spannend, ständig passiert etwas. Es gibt viele, sehr gut beschriebene Charaktere und das Ende ist schlüssig und sehr überraschend. Natürlich gibt es auch megaviel Lokalkolorit, angefangen von den Schweizer Namen, bis zu Gegenden, Eigenheiten und Wörtern. Was mir äußerst gut gefällt.

Das Cover ist auch wunderschön, wie die meisten Emons Cover. Allerdings würde das Cover von Aargauer Finsternis etwas besser passen, um sich die Szene vorzustellen, wo Andrina den Schlüssel und ihr Handy vermisst hat.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
Eine meiner Lieblingsserien und Behaltis. Der Krimi ist so vielschichtig, spannend, actionreich, tollen Charakteren und einem himmlischen Lokalkolorit, so dass ich hier gerne 10 Feensternchen gebe.

PS: Und Gelüste auf das hinten stehende Rezept der Bündner Nusstorte hatte ich ständig. Ich glaube, ich muss mal wieder backen. *mjammi*«
  10      0        – geschrieben von Lesezeichenfee
Kommentar vom 18. Oktober 2021 um 19:05 Uhr:
» Das Leben könnte so schön sein. Andrina und Enrico heiraten. Ihre Tochter Rebecca soll in geordneten Verhältnissen aufwachsen. Dann beginnt eine Mordserie, die das beschauliche Leben in Aargau erschüttert. Die Toten scheinen nichts gemeinsam zu haben. Reiner Zufall? Susanna Marioni von der Kantonspolizei glaubt das nicht. Sie glaubt Hinweise zu erkennen, die in ihre eigene Vergangenheit reichen. Sie bittet Andrina um Hilfe und ehe sie sich versieht, ist ihr Leben in Gefahr!
Den Regionalkrimi “Aargauer Abgründe” hat Ina Haller am 28. September 2021 gemeinsam mit dem emons-Verlag herausgebracht. Das Cover zeigt eine herbstliche Landschaft in den nebeligen Schweizer Bergen. Im Vordergrund ist ein toter Ast zu sehen. Der Titel, der Name der Autorin, der Zusatz Kriminalroman und der Name des Verlags sind gut lesbar. Es handelt sich um den 9. Band der Reihe Kantonspolizei Aargau. Er lässt sich problemlos ohne Vorkenntnisse lesen. Am Ende findet sich ein hilfreiches Glossar, in dem ein paar Schweizer Ausdrücke erklärt werden.
Beim Stöbern nach neuem Lesestoff hat mich das Cover neugierig gemacht. Die wunderschöne, herbstliche Gestaltung hat meine Aufmerksamkeit gleich für sich beansprucht. Da habe ich zugegriffen und angefangen zu lesen. Mit ihrem bildhaften und flüssigen Schreibstil hat mich die Autorin zügig eingefangen. Mit Andrina hat Ina Haller eine sehr sympathische Ermittlerin geschaffen, die Teilzeit in einem Verlag arbeitet und ihre Tochter Rebecca aufzieht. Ihre Handlungen und Empfindungen sind zu jeder Zeit nachvollziehbar. Es gelingt Ina Haller mit nur wenigen Sätzen die Anspannung ihrer Haupt- und Nebenfiguren zu beschreiben und zugleich die Atmosphäre in der Schweiz einzufangen. Sie beginnt mit einem Prolog, der schon Schlimmes ahnen lässt und baut vom Beginn bis zum Ende einen sauberen Spannungsbogen auf. Die Spannung hält sich durch den gesamten Krimi. Immer wieder passiert etwas, das mich beim Lesen schaudern lies und immer wieder habe ich um und mit Andrina gezittert. Zum Schluss löst sich alles sauber auf. Mit diesem Krimi habe ich viele Lesestunden verbracht und mich zu jeder Zeit bestens unterhalten gefühlt.
Ina Haller hat mit Aargauer Abgründe einen unterhaltsamen, spannenden und empfehlenswerten Krimi auf den Büchermarkt gebracht, der den Leser vom Anfang bis zum Ende rätseln lässt. Eine klare Leseempfehlung für alle Freunde des Regionalkrimis.«
  10      0        – geschrieben von tansmariechen
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz