Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.044 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Tatjana Graf«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Die Tote mit der roten Strähne
Verfasser: Kathleen Kent (1)
Verlag: Suhrkamp (449)
VÖ: 12. September 2021
Genre: Thriller (7326)
Seiten: 361 (Broschierte Version), 329 (Kindle-Version)
Original: The Dime
Themen: Dallas (12), Drogen (587), Ermittler (516), Kartelle (68), Organisiertes Verbrechen (101), Rache (2288), Razzia (19), Texas (213)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats September 2021 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Die Tote mit der roten Strähne« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 15. September 2021 um 19:18 Uhr (Schulnote 2):
» Gänsehaut-Feeling...

Die Tote mit der roten Strähne

Autorin: Kathleen Kent ist 1953 in den USA geboren worden. Sie ist mit mehreren fiktiven Romanen im Bereich der historischen Literatur breit aufgestellt. Der obige Thriller ist ihr erster in diesem Genre.Der 363 Seiten umfassende Thriller wird vom Suhrkamp Verlag zum 11.09.21, auf den deutschen Markt gebracht.
Übersetzung: Andrea O´Brian / Bayern

Das Cover:
zeigt eine blutrote Vogelschwinge. Der Zusammenhang zwischen Titel / oder dem Buchinhalt, erschließt sich mir nicht. Es ist aber mit Sicherheit ein Hingucker.

Zum Inhalt:
Der gesamte Roman dreht sich um Detektive Betty Rhyzyk.
Ihre, aus Polen abstammende, in New York ansässige Familie, ist die absolute „Cop-Familie“.
Nach ihrer Ausbildung und Einsätzen in NY, wird Betty nach Dallas TX, versetzt.
Die damit verbundenen Anlaufschwierigkeiten ereilen sie ohne jeglichen Zeitverlust.
Kurz nach ihrer Ankunft übernimmt sie einen Mordfall innerhalb des Drogenmilieus.
Als lesbische Frau mit einer Einwanderungshistorie, gestalten sich ihre polizeilichen Ermittlungen sowie das Fußfassen in diesem neuen sozialem Umfeld als absolute Herausforderung. Schon bald wird Betty persönlich in absolute Lebensgefahr geraten.

Mein Persönlicher Leseeindruck:

Grammatik & Schreibstil:
Die Autorin spielt geschickt mit grammatikalischen Besonderheiten.
In einigen Szenen ist es der Übersetzerin leider nicht gut gelungen, die im Amerikanischsprachigem Raum genutzten Floskeln, denen im Deutschen, folgerichtig anzupassen.
Dieses Problem trat relativ selten auf. Ich las die Zeilen mehrmals und damit war das Thema aus dem Weg geschafft.
Die, teilweise sehr verschachtelten Sätze, nutzte K.Kent, um dem Leser die Tradition, Gedankengut sowie Persönlichkeit der wirklich sehr unterschiedlichen Charaktere, im Detail herauszuarbeiten.
Spannungsbogen & Cliffhanger:
Die ersten 118 Seiten sind dem Storyaufbau und Hintergrund Erklärungen gewidmet. Die Geschichte hat einige Höhepunkte ist aber nicht konstant von großer Spannung. Ab Seite 119 ändert sich dieser Stil. Nun erlebe ich auf mehr als 230 Seiten, stetig steigende Spannungsbögen sowie starken Cliffhangern zum Ende der Kapitel.
Das Buch zur Seite zu legen, ist mir dadurch sehr erschwert worden.
In rasantem Tempo entfalten sich nun die Geschehen,- der gewollt,detaillierte Erzählstil zu Beginn des Buches, zeigt hier seine großartige Wirkung.

Fazit:
Eine sehr gute 4,5 Sterne Bewertung! Empfehlenswert für jeden Thriller-Fan.
Der starke Charakter Betty wird sicher viele Liebhaber finden.
Wenn auch zu Beginn des Buches eher ein langsames Tempo vorrangig ist, so ist der insgesamt tolle Lesegenuss dem detaillierten Erzählstil, am Anfang geschuldet.«
  11      0        – geschrieben von JoanStef
 
Kommentar vom 15. September 2021 um 0:20 Uhr (Schulnote 2):
» Ein spannender und brutaler Suhrkamp-Thriller!

Wer gerne brutale und blutige Thriller liest, der ist mit ″Die Tote mit der roten Strähne" von Kathleen Kent‎ bestens bedient. Der Thriller aus dem Suhrkamp-Verlag ist am 12. September 2021 erschienen und mir hat der Inhalt sehr gut gefallen, denn nicht nur die Handlung hat für Spannung und rasante Action gesorgt. Besonders Hauptprotagonistin Betty Rhyzyk ist ein cooler Charakter, der dem ganzen hier das gewisse Etwas gibt. Mir hat es Spaß gemacht, sie bei ihren Ermittlungen zu begleiten, denn es wird komplett aus ihrer Sicht im Präsens geschildert.

Zum Inhalt: Detective Betty Rhyzyk aus New York City hat es zum Dallas Police Department verschlagen, Abteilung Narcotics. Betty kommt aus einer polnischen Cop-Dynastie, ist lesbisch und auffällig rothaarig. Texas ist, wie sie bald merkt, nichts für schwache Nerven, denn hier kämpfen mexikanische Drogenkartelle und fundamental religiöse Sekten, durchgeknallte Stalker und Society-Ladys mit allen Mitteln um einen Platz an der Sonne.

Als gleich der erste Einsatz, bei der sie die Ermittlungen leitet, völlig außer Kontrolle gerät und der Drogenboss entkommen kann, ist Betty entschlossen, ihre Kollegen zu rächen und ihren Ruf wiederherzustellen. Aber kurz nach der schief gelaufenen Razzia liefert jemand ein Paket mit fiesem Inhalt bei Betty ab und hinterlässt eine rote Haarlocke auf ihrem Bett - jemand, der zu einer kriminellen Organisation gehört, die noch viel furchterregender ist als das Kartell und die es anscheinend auf sie, die auffällig rothaarige Detective Betty Rhyzyk, abgesehen hat…

Betty ist polnischer Abstammung und Polizistin mit Leib und Seele. Obwohl sie aus einer Polizistenfamilie kommt, wurde ihr von dessen Seite ständig Steine in den Weg gelegt. Aber ihr starker Charakter kann sich sehr gut durchsetzen, was ich schnell gemerkt habe. Ihre Kollegen sowie der Rest von Texas ist sehr konservativ. Eine lesbische Polizistin, die voll und ganz zu ihrer Liebe zu Frauen steht, hat es dort nicht leicht. Trotzdem lässt sie sich nicht unterkriegen, was andere über sie denken versucht sie geschickt zu ignorieren. In ihrem Job kann sie sich knallhart durchsetzen, dort lebt sie ihre starke Seite aus. Jedoch zeigt sich ihre sanfte und einfühlsame Seite, sobald sie mit ihrer Lebensgefährtin zusammen ist. Ihr Humor und ihr loses Mundwerk passen perfekt zu ihrem Charakter. Mir war die taffe und schlagfertige Betty von Anfang bis Ende sehr sympathisch, sodass ich auch in Zukunft sehr gerne mehr von ihr lesen würde. Ihr auffälliges Aussehen wird immer wieder zur Sprache gebracht, denn als großgewachsene, muskulöse und rothaarige Frau mit einer unbändigen Lockenpracht ist nun mal ein Blickfang.

Insgesamt herrscht in dieser Story oft ein rauer Ton, der aber zu den grausamen und brutalen Handlungen passt. Was hier Menschenleben wert sind, wenn es um Drogen und Ehre geht, wurde realistisch und lebendig dargestellt. Auf der Suche nach dem wahren Täter rennt der Polizei die Zeit davon, denn Betty werden Botschaften übermittelt, die in Rätsel sprechen. Je näher sie der Lösung kommt, desto gefährlicher und verstörender wird es für sie und ihrem Kollegen. Leider passieren von Anfang an Fehler bei den Ermittlungen. Was Betty erlebt, lest ihr am besten selbst. Denn wenn ich jetzt weiter ausholen würde, laufe ich Gefahr, zu Spoilern. Aber es wird rasant und grausam, ich habe mit Betty jede Sekunde mitgefiebert. Gegen Ende spitzt sich die Story dermaßen zu, ein Weglegen des Buches war ab dem Zeitpunkt kaum mehr möglich. Obwohl am Anfang der Fokus auf den Drogendealer Ruiz gerichtet und die Polizei intensiv mit seiner Suche beschäftigt ist, bekommt der Fall eine ganz andere Wendung, als Betty plötzlich geheimnisvolle und schaurige Botschaften übermittelt werden. Die erwähnte rote Strähne und dessen Bedeutung hat mich überrascht, denn es kam völlig anders als ich anfangs gedacht habe.

Der Schreibstil ist angenehm, sehr authentisch und durch Bettys' Gedankengänge konnte ich mich super in sie hineinversetzen. Beschreibungen von Landschaften und das heiße Klima Texas hat die Autorin sehr gut vermittelt. Nicht nur der Fall hat mir gut gefallen, auch private Details, die zwischendurch offenbart werden, hat für ein abwechslungsreiches Lesevergnügen gesorgt. Besonders über ihren kürzlich verstorbenen Onkel, der ebenfalls mit Leib und Seele Polizist war, hat sie oft erzählt. Er war nicht nur in Lebzeiten ihr Vorbild, sondern seine Einstellung zum Job und zum Leben hat sie auch nach seinem Tod weiterhin begleitet. Ich konnte klar herauslesen, dass ihr Vorbild sie zu dem gemacht hat, was sie ist – eine sympathische, intelligente und starke Frau, die sich in der oft gehässigen Männerwelt Texas durchsetzen kann. Am Anfang musste ich mich erst einmal zurechtfinden, aber als ich alle Protagonisten richtig zuordnen konnte, kam ich immer besser voran. Das Cover hat mich auf den ersten Blick nicht wirklich angesprochen, aber da mich der Klappentext angezogen hat, wurde ich von diesem Suhrkamp-Thriller nicht enttäuscht!«
  24      0        – geschrieben von Jasminh86
 
Kommentar vom 13. September 2021 um 9:07 Uhr (Schulnote 2):
» Betty Rhyzyk ist Detective in der Abteilung Narcotics beim Dallas Police Department und ziemlich unkonventionell. Mit ihren roten Haaren fällt sie auf. Sie kommt aus einer polnischen Cop-Dynastie und war früher in New York. Nun leitet sie die Ermittlungen gegen einen mexikanischen Drogendealer. Doch etwas läuft schief, der Drogenboss entkommt und mehrere Kollegen sterben. Doch das kann Betty nicht auf sich sitzen lassen, sie will Rache und gleichzeitig ihr Image wiederherstellen. Doch dann erhält sie ein scheußliches Paket. Wer will ihr damit drohen?
Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und die Geschichte, die zum größten Teil aus der Perspektive von Betty erzählt wird, ziemlich spannend
Betty hat sich schon immer in ihrem Job durchsetzen müssen. Frauen müssen sich in dem Job beweisen und dass sie auf Frauen stand, hat es nicht leichter gemacht. Sie stammt aus einer polnischen Cop-Dynastie und ist nicht auf den Mund gefallen. Ich mochte sie, die meisten ihrer Kollegen wohl eher nicht.
Auch wenn es insgesamt spannend war, so gab es zwischendurch etwas zu ausführliche Beschreibungen. Zum Ende hin wurde es dann wieder rasanter und nahm sogar eine überraschende Wendung.
Ein spannender und rasanter Thriller mit Luft nach oben.«
  11      0        – geschrieben von buecherwurm1310
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz