Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.053 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »demulina797«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Instagrammatik
Verfasser: Herr Schröder (1) und Simon Slomma (1)
Verlag: Ullstein (1358)
VÖ: 2. August 2021
Genre: Humoristisches Buch (1394)
Seiten: 240
Themen: Internet (544), Lehrer (695), Schule (1121)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,50 (90%)
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Instagrammatik« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 23. September 2021 um 15:40 Uhr (Schulnote 1):
» Wer sich in der analogen Welt nicht zurechtfindet, der wird auch online immer ein Außenseiter sein!

Alles ist neu in der Helene-Fischer-Gesamtschule, denn zum Schrecken des Cholerikums gibt es eine neue Schulleiterin, die ein digitales Update im Gepäck hat. G8 trifft auf 5G: Der Medienwagen hat jetzt Netflix, die Schulbücher gibt's als Podcast, die Referate werden per Videokonferenz gehalten. Doch es gibt auch positive Aspekte: Mithilfe von YouTube-Tutorials wird endlich der Lehrermangel ausgeglichen, und die Schüler*innen haben keine Angst mehr vor Mathe: der Dreisatz in zwei Sätzen. Selbst Herr Schröder, der gerade zum ersten Mal eine Dienst-E-Mail verfasst hat, wittert Pionierluft und möchte Klick-Millionär werden Opa-Gangnam-Style. Und seine Klasse soll ihm dabei helfen

"Instagrammatik: Das streamende Klassenzimmer" ist der neue Comedy-Roman vom beliebten Comedy- und Erfolgslehrer Herr Schröder (Johannes Schröder). Zusammen mit Simon Slomma ist die lustige, kurzweilige Lektüre am 2. August 2021 im Ullstein-Verlag erschienen. Zahlreiche witzige Anekdoten aus dem streamenden Unterricht eines Klassenzimmers der Helene-Fischer-Gesamtschule haben mich wunderbar unterhalten, denn Herr Schröder lehrt seinen Schülern Instagrammatik auf seine lockere Art und Weise. Aber vorher muss auch er sich erst einmal in der digitalen Welt zurechtfinden. Schnell kommt er auf den Geschmack, denn die Idee, Klick-Millionär auf Instagram zu werden, reizt ihn immer mehr. Hilfesuchend wendet er sich an seine Schüler, die viel mehr Ahnung vom Online-Leben haben, als er ahnt. Anstatt sich Likes zu kaufen, nimmt er bei ihnen Nachhilfe, um möglichst schnell eine hohe Reichweite zu erzielen. Dafür muss er schließlich auch regelmäßige Besuche im Habibitat am Lidl wahrnehmen.

Doch die neue Schulleiterin Frau Windkampf, die sich von Herrn Schröder sexuell beleidigt fühlt, benimmt sich mehr als merkwürdig, denn sie tauscht das Lehrerzimmer gegen eine Begegnungslounge um und ein Staubsaugerroboter flitzt fleißig durchs Schulgebäude. Aus einem pädagogischen Tag für die Lehrer wird es schnell zum digitalen Detox à la Montessori-Erlebnispädagogik zum Anfassen im Schwarzwald, wo Schröder von Datenträger-Alpträumen geplagt wird. Denn nicht nur das HFG wird komplett umgestaltet, es gibt keine Türen mehr, Chipsysteme werden für die Lehrer eingeführt, Hybridunterricht, digitale Klassenbücher, Online-Meetings anstatt Lehrerkonferenzen und Smartboards anstatt einer Tafel sind für Schröder ein bisschen viel auf einmal. In Sachen Datenschutz geht schließlich einiges schief und Schröder taucht mit seinen Schülern gemeinsam in die digitale Welt ein.

35 kurze Kapitel plus Prolog und Epilog bringen humorvolle Stimmung in die lebendige Geschichte, der trockene Humor von Herrn Schröder fand ich klasse. Auch seine Schüler haben für einige Lacher gesorgt. Ihre WhatsApp Nachrichten, die zwischendurch offenbart wurden, haben für eine tolle Abwechslung gesorgt. Der Schreibstil ist schön locker, flüssig und natürlich ultramodern, ich war mit dem Buch ruckzuck durch. Auch weitere Kollegen von Schröder wurden hier auf witzige und skurrile Weise dargestellt, sodass der Gesamtinhalt absolut stimmig ist. Mir hat die Doppelstunde Instagrammatik sehr gut gefallen, daher gibt es von mir eine glatte eins!«
  14      0        – geschrieben von Jasminh86
 
Kommentar vom 22. September 2021 um 13:59 Uhr (Schulnote 2):
» Die Digitalisierung tritt in der Helene-Fischer-Gesamtschule ein - hier wird wirklich jedes Klischee bedient!

Das Buch "Instagrammatik" von Herr Schröder ist am 2. August auf 240 Seiten im Ullstein-Verlag erschienen.

Als Frau Windkamp neue Schulleiterin wird, zieht die Digitalisierung in der Helene-Fischer-Gesamtschule ein. Herr Schröder - Korrekturensohn - als einer der Lehrer dort, ist mit dem Thema noch nicht sehr vertraut. Und manch einer möchte sich auch nicht damit beschäftigen, schließlich besteht das Wort Wandel ja zu 80 % aus Wand. Kurzerhand richten seine Schüler ihm einen Instagram-Account ein.
Die Schulleiterin nimmt Änderungen vor und benennt verschiedene Bereiche um, so heißt die Kaffeeküche Aroma-Ecke usw. Alles wird modern benannt.

Man bekommt im Buch einen guten Eindruck der Schulleiterin und Lehrer und alles wird sehr gut dargestellt.
Johannes Schröder kannte ich vorher nicht, finde sein Buch aber echt klasse. Es hat mich durchweg amüsiert und zum Schmunzeln gebracht.

Zwischen den Kapiteln gab es immer wieder Auszüge aus dem Chat der Schüler und Schülerinnen, was echt genial war und das Buch nochmal aufgelockert hat.«
  7      0        – geschrieben von Bücherwurm88
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz