Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.054 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »emily323«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Johnson & Amber - Eine Liebe im Sommer
Verfasser: Mel Woods (8)
Verlag: Eigenverlag (20845)
VÖ: 1. September 2021
Genre: Romantische Literatur (24868)
Seiten: 155
Themen: Cowboys (259), Motorräder (82), Ranch (301), Road Trip (171), Texas (213), Unfälle (1275)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats September 2021 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,50 (70%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
50%
2
0%
3
0%
4
50%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
3,00 (60%)
1
50%
2
0%
3
0%
4
0%
5
50%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Johnson & Amber - Eine Liebe im Sommer« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 11. September 2021 um 14:40 Uhr (Schulnote 1):
» Das Cover zeigt uns das Protagonistenpaar und ist durch seine Farbgestaltung sehr schön.
Die Geschichte spielt in Texas, wo Amber auf ihrem Roadtrip einen unfreiwilligen Zwischenstopp machen muss. Hier trifft sie auf Johnson der ihr gegenüber nicht sehr freundlich ist. Allerdings kommen sie sich mit der Zeit doch näher und wir werden auf eine Achterbahn der Gefühle mitgenommen.
Lasst euch von dem flüssigen und leichten Schreibstil in die Handlung der Gesichte und nach Texas entführen und erlebt mit Johnson & Anber die Liebe im Sommer und lasst euch überraschen, wie diese Liebesgeschichte endet. Erlebt mit den beiden eine Zeit der großen Gefühle und der tiefen Trauer und genießt die erotischen Szenen.

Fazit:
Eine Liebe im Sommer mit vielen Irrungen und Wirrungen.«
  10      0        – geschrieben von Das Lesesofa
Kommentar vom 4. September 2021 um 11:02 Uhr (Schulnote 5):
» Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe

Diese Rezension zu schreiben fällt mir echt nicht leicht...Ich liebe die Bücher der Autorin, ihren unverwechselbaren, tollen Schreibstil und ich hab mich so auf die neue Geschichte gefreut und bin das erste Mal total enttäuscht...Wüsste ich nicht, wer der Autor ist, ich hätte sie niemals Mel zugeordnet...

Der Schreibstil sonst locker-leicht, bildlich und federleicht, war hier sehr sehr zäh und anstrengend zu lesen. Irgendwie bin ich nicht in die Geschichte hineingekommen und hatte auch nicht wie sonst, dieses irre Kopfkino. Ich fand es stellenweise zu langatmig. Ich hab mich immer wieder erwischt, wie ich mit den Gedanken woanders war und nicht in der Geschichte.
Die Emotionen haben mich jetzt auch nicht so erreicht, dass ich wie sonst in einem Gefühlskarusell gefangen war. Es war einfach zu nüchtern, zu künstlich. Erst gegen Ende kamen bei mir Gefühle rüber. Aber auch da war der Part von Kathi so zwanghaft drin, dass ich den Sinn immer noch nicht sehe....

Mir fehlte hier vor allem die Tiefe. Sei es von der Geschichte her oder von den Charakteren. Es war zwar die Grundstory erkennbar mit den unterschiedlichen Leben und dem Wunsch von Amber und Johnson eine eigene Farm mit unterschiedlichen Ansätzen zu haben, aber hier fehlte mir einfach noch der letzte Kick und eben die Tiefe. Es plätscherte einfach oberflächlich dahin. Auch die ganz eigene Art Humor von der Autorin fehlte mir hier völlig. Die Geschichte war zu harmonisch, was ich einfach unauthentisch fand, teilweise aber auch zu abrupte Wechsel, so zwanghafte eingebaute "Dramen" wie das mit Annie und Jake. Irgendwie war das nicht richtig ausgearbeitet und zu plötzlich zuende. Auch der Weggang von Amber, grade bez ihrer Persönlichkeit, war für mich nicht nachvollziehbar.

Die sonst so erotischen, sinnlichen Szenen, waren mir hier zu einfach. Es war halt S*x. Und allein die ständige Erwähnung, dass er Kondome holt, Kondom wegbringt war da nicht förderlich erotische Stimmung aufkommen zu lassen...

Aber auch das Miteinander war mir zu gekünstelt, grade die Dialoge. Dieses ständige Drama bez ihrer Gefühle füreinander zeigen und dieses generelle hin und her an Gefühlen, die mir zu sehr geschwankt sind, passte für mich nicht zu den Charakteren. Die Charaktere waren generell zu blass, hatten für mich keine Tiefe und es war auch keine Entwicklung ersichtlich. Sie bewegten sich die ganze Geschichte über auf einer Ebene.

Diese Geschichte ist bei mir leider total durchgefallen 🥺«
  15      1        – geschrieben von Bianka Fri
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz