Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.174 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Eule«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Die Insel der Wale
Verfasser: Jani Friese (9)
Verlag: Books on Demand (4011) und Eigenverlag (21123)
VÖ: 24. August 2021
Genre: Romantische Literatur (25192)
Seiten: 398 (Taschenbuch-Version), 250 (Kindle-Version)
Themen: Begegnungen (3243), Familiengeheimnisse (527), Inseln (2110), Irland (448), Musiker (438), Mütter (875), Wale (45)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von drei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Maya reist nach Irland, in der Hoffnung, dort ihre Mutter zu finden, von der sie vor vielen Jahren überstürzt verlassen wurde.
Sich plötzlich Hals über Kopf zu verlieben, war dabei eigentlich nicht der Plan. Doch nachdem sie gleich am ersten Abend dem unwiderstehlichen Musiker Brendan begegnet und ihn dann ausgerechnet auf einer Whale Watching Tour wiedersieht, ist es zu spät für gute Vorsätze.
Durch gemeinsame Ausflüge über die Insel und die Liebe zu den Walen, wird aus dem Urlaubsflirt schnell mehr, doch ein Schatten liegt auf Brendans Vergangenheit, der ihn immer wieder einholt.

Als Maya dann plötzlich auf eine Spur ihrer Mutter stößt, muss sie sich nicht nur mit einem tragischen Familiengeheimnis auseinandersetzen, sondern es stellt ihre neue Liebe auch noch auf eine harte Probe.
Lesermeinungen (4)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 7. Oktober 2021 um 14:00 Uhr (Schulnote 1):
» Der Autorin Jani Friese ist es einmal mehr gelungen den Leser mit auf eine Reise voller Gefühl und Tiefgang zu nehmen.

Schon das Cover macht es einen leicht sich in die Szenerie Irlands zu einzufühlen.

Beim lesen taucht man ab mitten in die Geschichte um Maya die sich auf die Reise zu ihren Wurzeln begibt und dabei mit der Liebe und dem Naturschutz in Berührung kommt.

Das ganze ist so detailreich beschrieben das man gar nicht anders kann als sich mitten in der Geschichte zu befinden und die beschriebenen Szenerien vor sich zu sehen. Eine Reise aus dem Alltag hinein ins Grüne Irland.

Die Geschichte hat Tiefgang den man erfährt viel über die Welt der Wale und gleichzeitig ganz viel Gefühl den man erfährt soviel über Mayas Wurzeln und ihrer Familie .

Wieder ein sehr wundervoller Roman , ich freue mich schon auf weitere.

Klare Leseempfehlung«
  10      0        – geschrieben von Minzeminze
Kommentar vom 2. September 2021 um 19:04 Uhr (Schulnote 1):
» Maya erfährt, dass ihr Vater ihr nicht die Wahrheit über den Weggang ihrer Mutter erzählt hat. Sie war damals erst 5 Jahre und kann sich kaum an sie erinnern.
Maya macht sich sofort auf den Weg nach Irland, um sie zu suchen und um Klarheit zu bekommen.
Gleich am ersten Abend lernt sie Brendan kennen und die Anziehungskraft ist für die beiden gleichermaßen groß. Am nächsten Tag unternimmt sie eine Whale Watching Tour und begegnet Brendan wieder. Gemeinsam erkunden sie immer weitere schöne Plätze und kommen sich näher. Die Suche nach ihrer Mutter geht aber weiter. Sie findet eine Spur und ist sehr bestürzt über das, was sie erwartet. Auch Brendan hat eine Last zu tragen
Was dahinter steckt und ob die Liebe Bestand habt, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Jani Friese`s Bücher zeichnen sich durch sehr gute Recherchen aus und sie nimmt sich Umweltthemen an. So auch hier. Man erlebt durch die bildgewaltige Sprache, die Nähe der Wale und die lauernden Gefahren.
Auch die Emotionen der Protagonisten sind spürbar. Sie sind lebendig, authentisch und glaubhaft. Die Liebesgeschichte ist glaubwürdig ohne in Kitsch zu verfallen.
Die Autorin hat uns Irland näher gebracht. Das Kleeblatt bei den Kapiteln ergibt einen Sinn, denn es steckt eine Geschichte dahinter und auch sonst erfährt man viel über das Land
Dem Thema Geisternetze wird hier viel Bedeutung zugemessen. Man fühlt die Schmerzen der Tiere, die sich in den Netzen verfangen haben. Das ist entsetzlich und mir lief mein Lesen ein Schauer über den Rücken.

Fazit: eine spannende Liebesgeschichte und einer Suche nach der Vergangenheit, wurde mit einem aktuellem Umweltthema verbunden. Dies alles zusammen führte für mich zu einem ausgezeichneten Lesevergnügen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne«
  7      0        – geschrieben von Helgas Bücherparadies
 
Kommentar vom 27. August 2021 um 9:11 Uhr (Schulnote 1):
» In " Die Insel der Wale " ist Maya ohne ihre Mutter aufgewachsen, da diese als Maya ein kleines Mädchen war einfach wegging.
So dachte Maya all die Jahre darüber, da sie kaum näheres über das Wieso von ihrem Vater erhielt. Nun bekam sie neue Infos über das Weggehen ihrer Mutter und diese führen Maya in die Heimat mütterlicherseits nach Irland.
Deswegen macht sich Maya auf die Suche nach ihr und reist dafür extra nach Irland. Gleichzeitig möchte sie neben Land und Leute auch die Meeresbewohner vorallem Delfine und Walen in ihrem natürlichen Umfeld erleben. Denn als Tierärztin spezialisiert auf die Tiere des Meeres, liegt dies Maya am Herzen.
Gleich am ersten Abend trifft Maya auf den Musiker Brendan, der ihr sofort unter die Haut geht, was Maya so noch nie erlebt hatte. Am folgenden Morgen trifft sie erneut auf Brendan, da er Teil des Whale-Watching Team ist, wo Maya ihren Traum die Tiere im Meer zu erleben wahr macht.
Auch diesmal spürt sie die Anziehung zu Brendan, die dieser genauso wahr nimmt und so kommen sich beide näher.
Doch dabei verliert Maya nicht den eigentlichen Grund der Reise und kommt durch Brendans Hilfe ihrer tragischen Familiengeschichte näher.
Aber auch Brendan hat ein tragisches Erlebnis in seiner Vergangenheit, dass ihn (noch) nicht loslässt.
Haben Maya und Brendan mit dieser Vorgeschichte eine Chance, ihrer aufkommenden Liebe Platz einzuräumen und an eine gemeinsame Zukunft zu denken? Und wie geht Maya mit dem, was mit ihrer Familie passierte um?
Die Story hat mich schnell in ihren Bann gebracht, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit Maya und Brendan mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, so manche mitfühlende und tragische Momente und das ein oder andere Tränchen zu vergießen.
Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, da ich erfahren wollte, ob Maya ihre Mutter gefunden und erfahren hatte, was damals wirklich gewesen war und ob es für sie und Brendan ein Happy End gab.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
  14      0        – geschrieben von Nisowa
 
Kommentar vom 26. August 2021 um 11:00 Uhr (Schulnote 1):
» Maya ist in dem glauben aufgewachsen das ihre irische Mutter sie und ihren Vater wegen einem anderen Mann verlassen hat. Er verweigert auch jedes Gespräch über sie. Als Maya zufällig auf Unterlagen über ihre Mutter stößt, beschließt sie nach Irland zu reisen und nach ihr zu suchen.
Kaum in Cobh angekommen, begegnet ihr der Musiker Brendan. Sie kann sich von der ersten Minute an seiner Ausstrahlung nicht entziehen.
Als sie ihn bei einer Whale Watsching Tour wiedersieht ist es um sie geschehen. Die beiden verbringen viel Zeit miteinander. Doch Brendan verheimlicht etwas vor ihr, irgendetwas aus seiner Vergangenheit belastet ihn.
Hier ist es der Autorin wieder gelungen eine gefühlvolle Geschichte zu schreiben. Sie schafft es immer wieder mit ihren Büchern mich zum weinen zu bringen. Die Geschichte um Maya hat mich sehr berührt. Nach und nach erfährt man was damals wirklich los war, und auch was Brendan passiert ist, hat mich sehr berührt.
Die Beschreibungen der Umgebung machen einfach Lust das Land selber zu erkunden. Die Begegnung mit den Walen hat mir einfach nur Gänsehaut- Schauer über der Körper gejagt. ( Ich muss gestehen das ich die Szene zwei mal gelesen habe, so schön fand ich sie )
Wer die Bücher von Jani Friese kennt weiß wie viel Recherche darin steckt, und das sie immer Themen einbaut die sie selber beschäftigen, und die ihr wichtig sind.
Es ist wirklich traurig was mit den Meerestieren passiert, weil wir Menschen so achtlos und egoistisch sind.
Diese Geschichte ist nicht nur einfach eine Liebesgeschichte, sie ist so viel mehr. Denn die Themen um die es geht haben mich tief berührt. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, mit dem sie mich total in den Bann zieht.
Dieses Buch kann ich jedem nur ans Herz legen.

Von mir gibt es 10 Herzen und eine Leseempfehlung! «
  12      0        – geschrieben von Danis kleine Bücherwelt
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz