Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.054 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »emily323«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Cassie Raven und Phyllida Flyte 1 - Tote schweigen nie
Verfasser: A.K. Turner (1)
Verlag: Droemer (565)
VÖ: 1. August 2021
Genre: Thriller (7327)
Seiten: 400 (Gebundene Version), 324 (Kindle-Version)
Original: Body Language
Themen: England (1459), Forensik (19), Leichen (2492), London (1837), Mentoren (43), Rechtsmedizin (45)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von drei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 6 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Cassie Raven und Phyllida Flyte 1 - Tote schweigen nie« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (6)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 19. September 2021 um 21:50 Uhr (Schulnote 1):
» Sehr toller Krimi-Auftakt

Cassie Raven ist Assistentin in der Rechtsmedizin tätig. Sie obdukziert die Toten und hat eine besondere Gabe, dass sie mit den Toten sprechen kann. Noch nie war ein Toter dabei, den sie wirklich kannte. Als ihre Mentorin Mrs. Evans auf dem Obduziertisch liegt, bekommt Cassie natürlich einen Schock.

Dieser Krimi war sehr spannend und hat mich total begeistert. Der Schreibstil ist sehr flüssig. Cassie fand ich skurril, cool und sympatisch. Das Zusammenspiel mit ihrer Chefin ist sehr lustig dargestellt. Sie würde Cassie am liebsten gleich wieder loswerden wollen. Aber es kommt anders. Der Leser erfährt vieles aus der Forensik. Der Kriminalfall wird logisch gelöst und es werden nicht übernatürliche Dinge herangezogen. Sehr spannend bleibt es durch unvorhergesehene Wendungen. Besonders gefallen hat mir, dass ich in die Welt der Gerichtsmedizin eintauchen konnte. Noch erwähnen muss ich das Cover. Es ist besonders schön gestaltet. Auf den Blüten befinden sich Blutstropfen. Dieses Lese-Vergnügen kann ich wirklich empfehlen.

Sehr spannender Forensik-Thriller einer vielversprechenden neuen Reihe um Cassie Raven und Phyllida Flyte für jeden zu empfehlen, der mehr von der Gerichtsmedizin erfahren will.«
  9      0        – geschrieben von esmeralda19
Kommentar vom 18. September 2021 um 22:54 Uhr (Schulnote 1):
» Cassandra Raven arbeitet in der Gerichtsmedizin als Assistentin. Auffällig ist ihr ungeheurer Respekt gegenüber den Toten. Manchmal glaubt sie ihre Stimmen zu hören. Als eines Tages ihre ehemalige Lehrerin vor ihr liegt, wird sie das Gefühl nicht los das mit diesem Todesfall etwas nicht stimmt. Allein ist sie machtlos aber zusammen PD Flythe hat sie vielleicht eine kleine Chance. PD Flythe ist eine spröde Frau die unter ihren Kollegen als über korrekt und humorlos verschrien ist. In ihrem sehr strengen ordentlichen Auftreten und Aussehen ist sie das genaue Gegenteil von Cassy.
In diesem Thriller / Krimi / Roman gehören die Toten zu den Hauptfiguren. Äußerst respektvoll wird von ihnen gesprochen, wird der Umgang mit ihnen beschrieben. Cassy und Flythe sind eigenartige Protagonistinnen, die eine erinnert an Abby aus Navi CIS, die andere könnte ihr Boss darstellen. Beide haben ihre Gründe sich unsozial zu verhalten. Die Nebenfiguren geben nur zwischendurch ein Gastspiel, die Großmutter, die Vorgesetzten, die Kollegen, Tatverdächtige oder Obdachlose. Diese werfen aber wie Scheinwerfer ein Licht auf die beiden Hauptfiguren oder eben auf die Toten. Der Erzählstil ist verhältnismäßig einfach gehalten, mit detaillierten Beschreibungen zur Polizeiarbeit und auch zur Arbeit in der Pathologie. Das Buch habe ich in einem Rutsch durch gelesen, es war spannend und es gab überraschende Wendungen.
Die Mischung ist für mich neu. Etwas Thriller: wer hat ein Interesse daran eine Lehrerin zu ermorden, etwas Krimi: die Suche nach den Verdächtigen und möglichen Tätern, ein Roman: die nicht einfachen Lebensumstände von Cassy und ihrer Großmutter oder die von Detektive Phyllidia Flythe.
Die Autorin schreibt bereits an eine zweiten Teil der Serie, für mich eine erfreuliche Meldung.«
  13      0        – geschrieben von Petra Wiechmann
 
Kommentar vom 10. September 2021 um 16:00 Uhr (Schulnote 1):
» Im Dienst der Wahrheit

Cassie Raven arbeitet als Assistentin in der Londoner Rechtsmedizin. Sie hat ein Herz für die Toten und geht sehr respektvoll mit ihnen um. Ja, manchmal geben die Toten ihr Hinweise, wenn ihr Ableben nicht ganz so natürlich zustande kam. Das kommt Cassie zugute, als sie einen Leichensack öffnet und unvermutet das Gesicht ihrer geliebten Mentorin erblickt. Cassie weiß sicher, dass sie unter keinen Umständen die Schule und ihr Studium geschafft hätte, wenn Mrs E. nicht gewesen wäre, um die junge Frau zu unterstützen. Nun wird der Tod von Mrs E. als Unfall eingestuft. Doch Cassie lässt nicht locker, sie ahnt, dass das nicht stimmen kann. Deshalb versucht die junge Rechtsmedizinerin, die unterkühlte DS Phyllida Flyte dazu zu bringen, den Fall erneut aufzurollen und eine kostspielige forensische Obduktion zu veranlassen.

Cassie Raven ist eine auffällige junge Frau, die sehr viele schräge Blicke erntet, denn ihr Gothic-Look mit den vielen Piercings und Tattoos fällt jedem auf. Auch bleibt sie eher für sich, eine echte Freundin hat sie nicht. Doch ihr Chef vertraut ihr unbedingt und steht auch in allem hinter ihr, denn ihr Fachwissen und ihre genaue Beobachtungsgabe sind legendär. Die Toten in der Londoner Rechtsmedizin betrachtet sie als ihre Schützlinge. Die Polizistin Phyllida Flyte erscheint zunächst wie eine Gegenspielerin, wenn sie Cassie unterstellt, den Fall von Mrs E. zu persönlich zu nehmen. Dennoch ist es kein Wunder, dass die beiden zusammenfinden in ihrer absoluten Suche nach der Wahrheit. So entsteht ein spannender Thriller, der den Leser von einem spannenden Anfang bis zu einem furiosen Ende fesselt. Der wissenschaftliche Hintergrund der Geschichte scheint gut recherchiert zu sein und lässt die Erzählung unbedingt glaubwürdig herüberkommen.

Ganz sicher möchte ich noch mehr lesen von Cassie Raven und DS Phyllida Flyte! Ich empfehle das Buch unbedingt weiter und vergebe alle 5 möglichen Sterne.«
  12      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 5. September 2021 um 0:12 Uhr (Schulnote 1):
» Dieses Buch hat mich sehr fasziniert und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen.Cassie ist ein überaus interessanter Charakter. Schulabbrecherin, Obdachlose, mit Drogen in Berührung gekommen , und doch hat sie Dank ihrer Lehrerin Mrs E. ihr Leben in geordnete Bahnen lenken können. Nun ist sie Sektionsassistentin und sehr clever und empathisch in ihrem Beruf. Ehrensache, dass sie Mrs E jetzt nicht hängen lässt, als diese ziemlich tot in ihrem Sektionssaal landet.
Die Figur der Cassie ist sehr vielschichtig, mit Bindungsängsten und einem eher ungewöhnlichen Äußeren. Sie tut sich schwer in der Welt der Lebenden, ist trotz allem aber absolut liebenswert und sympathisch beschrieben. Man muss es nur schaffen hinter ihre Fassade schauen zu können. Und sie selber muss sich dessen auch bewusst werden. Die Ermittlerin Phillida Flythe bekommt einen eigenen Anteil im Buch in Form von eigenen Kapiteln, alles ist sehr gut ausgearbeitet und man weiß als Leser immer um die jeweilige Protagonistin . Flythe hat selber große emotionale Probleme und wird durch Cassie und ihren Beruf sehr getriggert. Auch diese Figur ist wahnsinnig gut ausgearbeitet und besticht zwar nicht unbedingt durch Sympathie aber durch Fleiß, Intuition und gute Kombinationsgabe. So ergänzen sich die Beiden als Duo ganz vorzüglich und machen dieses Buch zu einem absolut spannenden Leseerlebnis. Besonders gefallen hat mir der unheimlich klare Schreibstil der Autorin, die es schafft mit wenigen Worten viel auszudrücken und die Mischung aus Privatem und Ermittlungen ist ausgewogen. So sind die Figuren nahbar, nehmen aber nicht zu viel Raum ein. Alle Nebenfiguren sind per se erst einmal verdächtig und der Fall ist clever ausgearbeitet. Auch sehr gut gefallen hat mir die Tatsache, dass hier mehrere kleine Fälle als Beiwerk präsentiert werden, das macht das Buch noch einmal um ein Vielfaches interessanter und zudem blitzt dadurch Cassies Talent mit den Toten zu sprechen noch ein wenig öfter hervor. Außerdem bleibt kein einziger roter Faden unaufgelöst und man erlebt als Leser die Ermittlungsergebnisse hautnah mit, da dieses Buch sehr gerichtsmedizinlastig ist. Ich liebe das so sehr. Zudem schafft die Autorin es spielend, quasi nebenbei auch private Spannungen einzubauen . Einmal in Form von Cassies Großmutter, bei der sie aufgewachsen ist , die ihr aber etwas zu verschweigen scheint, zum anderen in Form von Cassies amourösen Tagträumereien, die sich schon mal auf ihre direkten Gegenüber beziehen können.
Ich könnte noch viele Sätze lang über dieses Buch schwärmen und kann es jedem Leser empfehlen, der gerne gerichtsmedizinische Krimis mag.

Fazit: Clever, fantastischer Schreibstil mit tollen Protagonisten und eine komplexe Kette an Ermittlungen, durchweg spannend.«
  17      0        – geschrieben von mellidiezahnfee
 
Kommentar vom 31. August 2021 um 6:57 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt:
Cassie ist alles andere als unscheinbar und gewöhnlich. Die Assistentin der Rechtsmedizin ist mit ihrem Gothiklook, den Piercings und Tattoos eeher auffällig. Noch ungewöhnlicher ist aber, dass sie sicher ist, dass die Toten mit einem sprechen, wenn man nur genau hinhört. Als sie ihre ehemalige Mentorin auf den Tisch bekommt, ist sie sicher, dass es kein natürlicher Tod war, aber wie soll sie das beweisen?
Meine Meinung:
Ich mochte Cassie von Anfang an. Mal ein so völlig anders und unerwarteter Charakter und auch ihre Fähigkeit die Toten verstehen zu können, war mal was anderes. Mir hat die Geschichte richtig gut gefallen. Das Buch war spannend, gefühlt auch realistisch erzählt. Die Ermittlungen bauten sich gut auf, die Zusammenarbeit von Cassie und Phyllida hat mir gut gefallen. Klasse fand ich auch, dass sie nicht von Anfang an Eitel Sonnenschein hatten, sondern sich erst einmal auf einander einschießen mussten. Insgesamt ein guter Forensik-Thriller. Ich habe das Buch als Hörbuch genossen und auch die Sprecherin hat mir gut gefallen. Gerade bei einem Hörbuch muss die Sprecherin passen, sonst wird es schwierig.
Fazit:
Spannend«
  9      0        – geschrieben von brauneye29
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz