Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.396 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ordalf823«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Wenn jedes Wort nur Liebe ist
Verfasser: Lotte R. Wöss (8)
Verlag: Empire (15)
VÖ: 12. August 2021
Genre: Familienepos (592) und Romantische Literatur (25706)
Seiten: 312
Themen: Dates (397), Ehe (707), Geheimnisse (5019), Kinderwunsch (76), Mobiltelefone (83), Neuanfang (1263), Tinder (15), Trennung (1088)
Charts: Einstieg am 16. August 2021
Höchste Platzierung (8) am 19. August 2021
Zuletzt dabei am 26. August 2021
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von drei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
5mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,83 (84%)
1
33%
2
53%
3
15%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 40 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Wenn jedes Wort nur Liebe ist« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (4)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 15. November 2021 um 7:42 Uhr (Schulnote 1):
» Heute ist ihr 5. Hochzeitstag und Jonas hat versprochen pünktlich zu sein - ABER er kommt nicht das ganze Essen verkocht.

Endlich ist er da und zur Krönung sagt er Clea es ist Schluß, denn dich interessiert mein Job nicht dich interessiert nur Dein Buchladen.

Lulu ihre Freundin meldet Clea bei Tinder an ABER da gibt es nur Nieten.

Nachdem ihre Mutter auch nur meckert löscht Clea alles auf dem Handy und wirft es in den Fuß.

Emil geht es auch nicht besser und so geht er nach Hause, auf der Brücke sieht er sie.

NEIN nicht es wird alles besser sagt er und hält Clea am Arm - Clea ist perplex und sagt ich will nicht springen.

Beide verbringen eine schönen Abend und am nächsten morgen ist Emil weg.

Clea schreibt ihm einen Brief.

Leider hat Emil ein Geheimnis und das nutz Vincent sein Cousin für sich aus.

Wird Clea je erfahren was wirklich passiert ist?

Ich habe mit beiden gelitten«
  1      0        – geschrieben von elke1205
 
Kommentar vom 16. August 2021 um 22:34 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe

Ich liebe die Bücher der Autorin und hab mich wahnsinnig auf ihr neues Buch gefreut. Ich bin absolut geflasht und immer noch ein wenig sprachlos!

Diese Geschichte in Worte zu fassen ist so unsagbar schwer, weil man ihr nicht gerecht werden kann!

Der Schreibstil ist einmalig! Federleicht und doch packend, mit soviel Ernsthaftigkeit und Feingefühl, ohne den Leser zu erschlagen, aber doch so sehr auf das Hauptthema hinzuweisen und es dem Leser näher zu bringen. Aber auch das Thema Handy bzw kein Handy haben, sich aus diesen Fesseln zu befreien und ohne zu leben und vor allem das es möglich ist, wurde so gut dargestellt!
Das ganze in eine traumhaft schöne Romance gepackt, mit viel Humor, aber auch traurigen, nachdenklichen Momenten und Momenten, wo mich einfach die Wut gepackt hat und ich mich ertappt habe, dass ich den Kindle angemeckert habe...Die Emotionen haben mich überrollt und das gesamte Buch durchgewirbelt.

Anfangs hatte ich etwas Probleme in die Geschichte hineinzukommen, da mich Jonas und Cleas Mutter einfach unsagbar wütend und aggressiv gemacht haben und ich Anfangs dachte, dass es total überspitzt, unauthethisch ist...und vor allem hatte ich eine völlig andere Geschichte in dem Moment erwartet und wurde dann positiv überrascht und dann flogen die Seiten nur so dahin! Ja, es mag überspitzt sein, aber es war nötig, um aufzuzeigen, wie Clea sich entwickelt und unter was für einem Zwang und Druck sie leidet bzw litt und ihr Weg zu sich selbst zurück später. Clea mochte ich auf Anhieb, ihre schlagkräftige, liebevolle Art und auch ihr Umgang mit Jonas später! Aber auch ihre bedingungslose Liebe zu Emil.

Emil war das beste Beispiel, was Mobbing machen kann! Von Selbstzweifeln zerfressen, sich nie gut genug für jemanden fühlen und immer nur das Schlechte in den Menschen sehen! Es hat mir echt das Herz zerrissen, ihn so zu erleben, aber so schön, wie er sich entwickelt! Sein Selbstbewusstsein sich steigert. Aber auch, wie er mit seinem Handicap umgeht, grade das war so authentisch dargestellt, ohne zu dramatisieren oder zu bagatellisieren, sondern aufzeigt, mit welchen Tricks und Verhalten diese Menschen täglich arbeiten, wieviel Mühe es kostet, es geheim zu halten, die Angst entdeckt zu werden, die Scham über das Handicap. All das hat die Autorin mit viel Fingerspitzengefühl herausgearbeitet.

Aber es ist auch eine Geschichte über Versagensängste bei Mitmenschen, wie hier Vincent. Menschen, die so selbstbewusst und arrogant sind und auch sie täglich eine Maske tragen. Eine Geschichte über Missverständnisse, Ablehnung, Vorurteilen, Ängste, Scham, Schuldgefühle, aber auch über Hoffnung, Liebe und den Mut zu einem gemeinsamen Neuanfang. Denn jeder Mensch ist es wert, dass man ihn schätzt, ihn akzeptiert und toleriert. Jeder Mensch hat seine Schwächen und Stärken und gemeinsam kann man alles erreichen, es bedarf nur Mut und vor allem den Mut über seinen Schatten zu springen. Leider merkt man das erst, wenn es oftmals zu spät ist...Aber auch eine Geschichte über den Mut, Grenzen zu ziehen, sich selbst wichtig zu sein, und das nicht bedeutet, den anderen deswegen zu ignorieren. Sondern das eigene Grenzen wichtig sind und keiner ein Recht hat, diese einzureißen...

Ganz klare Leseempfehlung ❤«
  17      0        – geschrieben von Bianka Fri
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz