Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.053 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »demulina797«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Geheimakte 11 - Geheimakte Armageddon
Verfasser: André Milewski (23)
Verlag: Eigenverlag (20845)
VÖ: 31. Juli 2021
Genre: Thriller (7327)
Seiten: 356 (Taschenbuch-Version), 245 (Kindle-Version)
Themen: Alchemie (57), Armageddon (8), Atlantis (56), Boston (233), Gefahr (1599), Sechziger Jahre (210), Verrat (1203)
Reihe: Geheimakte (André Milewski) (11)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 5 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
BUCHVORSTELLUNG - WERBUNG FÜR DAS BUCH:
Das bestgehütete Geheimnis der Welt – und eine grausame Macht, die sie zerstören könnte.

Geheimakte Armageddon: Max Falkenburgs gefährlichstes Abenteuer!

Auch Monate nach der Rückkehr aus Atlantis versucht Max Falkenburg immer noch, hinter das Geheimnis der Atlanter und der Alchemisten zu kommen. Alle Hinweise deuten auf Hermes Trismegistos und seine legendäre Smaragdtafel. Doch auch andere haben das mythische Artefakt ins Auge gefasst. Es beginnt ein Wettlauf, der über das Schicksal der Menschheit entscheiden könnte …

Das 11. Geheimakte-Abenteuer schließet an den Vorgänger Geheimakte Atlantis an und bietet Action, Abenteuer und einen Schuss Fantasy.

Das Team von Leserkanone.de bedankt sich bei André Milewski für die Einsendung dieser Buchvorstellung! Mehr zu André Milewski gibt es auf seiner Autorenseite, bei Twitter, bei Facebook und bei Instagram.
Lesermeinungen (6)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 14. August 2021 um 1:07 Uhr:
» Jede Menge Action und Dramatik

Boston, 1964. Es sind bereits einige Monate vergangen, seit Max Falkenburg und seine Freunde aus der Sahara entkommen sind. Doch das Geheimnis von Atlantis beschäftigt sie immer noch. Währenddessen kämpft der Orden der Hüter über Atlantis mit Verrat aus den eigenen Reihen. Zudem hat überraschend ein alter Feind die Zerstörung von Atlantis überlebt. Unversehens findet sich Max in einem neuen Abenteuer wieder, auf der Suche nach der Smaragdtafel des Hermes Trismegistos. Er soll Armageddon verhindern…

Dieses Buch der Geheimakten schließt unmittelbar an den Vorgänger an, Geheimakte Atlantis, man sollte diesen Band unbedingt lesen, um die Geschehnisse verstehen zu können. Wie immer bei den Büchern der Geheimakte beginnt die Geschichte mit einem Prolog, der bereits einen Vorgeschmack auf das Kommende gibt und jede Menge Neugier weckt. Da ahnt man bereits, dass auf Max und seine Freunde auch diesmal ein äußerst gefährliches Abenteuer wartet, und man wird auf keinen Fall enttäuscht. Das Buch bietet jede Menge Action und Dramatik, verpackt in eine äußerst spannende Geschichte mit vielen überraschenden Wendungen. Immerhin geht es darum, die Welt zu retten! Da kann man von Anfang bis Ende mitfiebern. Spannend die Mystik, die der Autor André Milewski gekonnt in die Erzählung hineinwebt, wobei er die Hintergründe dazu wie immer im Anhang erläutert.

Wer Geschichten im Stil von Indiana Jones liebt, dem kann ich diese spannende Abenteuergeschichte voller Action und Mystik unbedingt empfehlen. Ich vergebe sehr gerne alle 5 möglichen Sterne.«
  11      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 11. August 2021 um 13:37 Uhr (Schulnote 1):
» Grandioser Abschluss des packenden Zweiteilers um die Geheimnisse von Atlantis und der Smaragdtafel des Hermes

Mit diesem Buch legt der Autor Andre Milewski den inzwischen bereits 11. Band seiner Geheimakte-Reihe um den Archäologen Max Falkenburg vor. Die Geschichte spielt diesmal im Jahr 1964 und ist somit in der chronologischen Reihenfolge eigentlich an Position 10 der Reihe einzuordnen.

Grundsätzlich braucht man in dieser Reihe zum Verständnis der Geschichten keine großen Vorkenntnisse aus den früheren Bänden. Alle hierfür erforderlichen Informationen zu den Protagonisten und ihrer Vorgeschichte werden gut in die laufende Handlung eingebunden, ohne dabei den Lesefluss zu stören. Da dieser Band aber unmittelbar an den direkten Vorgänger, die Geheimakte Atlantis, anschließt, empfiehlt es sich diesmal schon, dass man zumindest diesen Band bereits gelesen hat.

Ein knappes halbes Jahr ist seit den dramatischen Ereignissen in der Sahara vergangen, Max Falkenburg und Professor Crichton versuchen immer noch, das Geheimnis von Atlantis und einer möglichen Verbindung zu Hermes Trismegistos und seiner legendären Smaragdtafel zu entschlüsseln. Doch auch die Alchimisten haben noch lange nicht aufgegeben und lauern im Hintergrund auf ihre Chance. Als ein Mitglied des mysteriösen Ordens der Hüter in Boston auftaucht, setzt dies eine verhängnisvolle Kette in Gang. Steht die Welt wirklich vor einem verheerenden Armageddon, wenn die Tafel in die falschen Hände gerät, und können Max und seine Freunde diese Entwicklung noch aufhalten ?

Der Autor legt hier wieder einen klassischen Abenteuerroman im Stil der Indiana-Jones-Filme vor und sorgt dabei für einen gelungenen Mix aus prickelnder Action, geheimnisvollen Verschwörungen und kniffligen Rätseln. Mit seinem packenden Schreibstil, einem hohen Erzähltempo und gut gezeichneten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen hält er dabei die Spannung über die gesamte Länge auf einem konstant hohen Niveau und wartet immer wieder mit überraschenden Wendungen und am Ende auch mit einem furiosen Showdown auf, der zugleich eine schlüssige Auflösung bietet, die keine wesentlichen Fragen offenlässt. Die gut recherchierte Geschichte orientiert sich dabei an tatsächlichen Ereignissen und bekannten Mythen (wie man im Anhang nachlesen kann), verknüpft diese geschickt miteinander und füllt die vorhandenen Zwischenräume auf gelungene Art und Weise und mit großem Einfallsreichtum auf.

Diese überzeugende Mischung ergibt unter dem Strich einen absolut gelungenen Abenteuerroman, der einfach nur Spaß macht und mich ein weiteres Mal vorzüglich unterhalten konnte.«
  17      0        – geschrieben von ech68
Kommentar vom 11. August 2021 um 2:06 Uhr:
» Ich habe soeben Geheimakte Armageddon zu Ende gelesen und bin absolut begeistert! Die Reihe ist an sich ja schon spannend und dramatisch, doch hier ging das Lesen wie im Flug! Man rauscht wie in einem Indiana Jones Film nur so durch die Handlung und es passierten so viele kolosalle Dinge!
Mystik spielt in dem Teil besonders am Ende eine Rolle!

Hier sterben zudem lange Gegner, die mir letztes Mal schon so auf den sprichwörtlichen Sack gegangen sind.
Einfach 1 A!«
  3      0        – geschrieben von MandyPerkins
Kommentar vom 8. August 2021 um 17:13 Uhr (Schulnote 1):
» Spannendes Abenteuer
Dieser 11. Band der Geheimakte-Serie von André Milewski führt Max Falkenburg und seine Freunde auf die Spur der Smaragdtafel des Hermes Trismegistos. Gerade der Wüste entkommen, folgen Max Falkenburg und Professor Crichton dem Hilferuf des Sharif Kadiri, denn es gilt Armageddon zu verhindern. Ein alter Feind spielt ihnen wichtige Unterlagen zu, damit sie diese entziffern und ihre Verfolger auf die richtige Spur führen. Natürlich lassen sich die erfahrenen Männer nicht hinters Licht führen...

Gewohnt spannend führt der Autor den Leser zu den geheimnisvollen Artefakten der Vergangenheit. Die kampferprobten Archäologen stellen sich auch in diesem Abenteuer allen Feinden und widrigen Umständen. Die Entschlüsselung der alten Aufzeichnungen und die gute Kombinationsgabe führt natürlich am Ende zum Ziel, was leider stets mit der Zerstörung der Artefakte zusammenfällt. Die Gefahr, die der Menschheit durch die alten Kunstwerke droht, gilt es abzuwenden. Spannende Verfolgungsjagden und Kämpfe mit den Feinden findet der Leser auch in diesem Band der Geheimakten. Der Autor schreibt flüssig, die Kapitel sind angenehm in der Länge und ein angefügtes Glossar über geschichtliche Hintergründe runden das Buch ab. Die Spannung zieht sich gut durch die gesamte Geschichte und wenn man bereits mehrere Bücher dieser Reihe gelesen hat, begegnet man guten Freunden, so mein Gefühl. Dieses Buch kann unabhängig von anderen Bänden der Reihe gelesen werden, es ist aber hilfreich die Geheimakte Atlantis zu kennen.

Ich gebe diesem Buch 5 Sterne.«
  8      0        – geschrieben von Gabriele Marina Jabs
Kommentar vom 5. August 2021 um 19:00 Uhr (Schulnote 1):
» Max und seine Freunde versuchen einige Monate nach dem Abenteuer in Atlantis weiter an Atlantis zu forschen. Sie begeben sich auf die Suche nach Hermes Trismegistos und seiner legendären Smaragdtafel. Doch auch einige Alchimisten haben überlebt und wollen schneller als Max sein. Ebenso gibt es Splittergruppen des Bewacherordens, die ebenfalls an die Smaragdtafel kommen wollen.

Das Cover des Buches ist im Stil der bisherigen Reihe und gibt wieder einiges vom Inhalt preis. Absolut toll wie die Covers hier gemacht werden.

Der Schreibstil des Autors ist wie immer ausgezeichnet, die Orte werden gut beschrieben, ebenso wie die Charaktere. Die Hauptcharaktere werden nicht mehr so gut beschrieben, aber es ist immerhin der 11. Teil der Reihe, der zeitlich an (bisher) 10. Stelle steht. Allerdings merkt man, wie sich die Charaktere doch im Laufe der Zeit weiterentwickeln. Zwar muss ich aufgrund der unterschiedlichen Reihenfolge von Erscheinungsdatum und chronologischer Reihenfolge immer wieder überlegen, wie alt denn Max - aber auch andere Charaktere - sind. Aber vielleicht lese ich die ganze Reihe irgendwann nochmals in chronologischer Folge.

Dieser Teil schließt übrigens direkt an die "Geheimakte Atlantis" an.

Die Hauptprotagonisten - allen voran Max - sind einem sowieso schon ans Herz gewachsen.

Wie immer ist der Teil neben atemberaubender Action, auch mit einer Prise Humor gewürzt.

Und obwohl es bereits der 11. Band der Reihe ist, hat sich der Autor hier nochmals selbst übertroffen. Der Plot ist sowieso - wie immer - sehr gut durchdacht und perfekt recherchiert. Auch wenn die schriftstellerische Freiheit bezüglich Lebensdaten hier schriftstellerisch ausgelegt bzw. verwendet wird.

Die Spannung ist - ebenfalls wie gewohnt - von der ersten bis zur letzten Seite auf sehr hohem Niveau.

Genial auch wie der Autormehrere Legenden auf geniale Weise verbindet und dabei auch aktuelle Erkenntnisse nicht außer Acht lässt.

Am Ende des Buches gibt es wieder einige Erklärungen aus der Realität, was ebenfalls sehr interessant war.

Genau diese Mischung aus Mythos, Fiktion und Wirklichkeit liebe ich in Büchern und dem Autor ist es in diesem Buch wieder perfekt gelungen dies perfekt zu durchmischen.

Ich hoffe dass dem Autor die sensationellen Ideen nicht ausgehen werden und ich mich noch über einige Bände dieser Reihe freuen darf.

Fazit: Spannungsreicher Abenteuer-Action-Roman in Indiana-Jones-Manier. Absolute Topempfehlung. 5 von 5 Sternen«
  17      0        – geschrieben von SaintGermain
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz