Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.196 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »isabell11«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
King 11 - Jake: Er wird alles verändern
Verfasser: T.M. Frazier (18)
Verlag: LYX (1350)
VÖ: 1. August 2021
Genre: Romantische Literatur (25229)
Themen: Begegnungen (3250), Biker (525), Geheimnisse (4936), Verlust (889)
Reihe: King (T.M. Frazier) (11)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von drei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »King 11 - Jake: Er wird alles verändern« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 21. August 2021 um 14:58 Uhr (Schulnote 1):
» Das Buch ist nichts für schwache Sehnerven!

Kurz zur Handlung:
Abby und Jake sind zwei gebrochene Seelen, die sich zueinander hingezogen fühlen. Sie haben beide Schreckliches in ihrem jungen Leben erfahren, doch ineinander sehen sie einen Hoffnungsschimmer auf bessere Zeiten. Und in genau diesem Augenblick schlägt das Schicksal erneut brutal zu und der Hoffnungsfunke verbrennt in einem Feuerball aus Grausamkeit, ebenso wie ich.

Zu den Figuren:
Abby Ford ist zu Beginn des Buches 17 Jahre alt und lebte seit einiger Zeit bei ihrer Granny in Coral Pines. Davor ging sie durch das staatliche Pflegesystem, bei dem sie nur schlimme Erfahrungen gemacht hatte. Von ihren Eltern will ich erst gar nicht anfangen. Was für ein grausiges Leben. Trotz allem hat sie die Highschool ein Jahr früher erfolgreich beendet als ihre Mitschüler. In ihr steckt ein unfassbarer Überlebenswille, der immer wieder von Finsternis überdeckt wird. Ich mag sie so sehr.

Jake Dunn ist 22 Jahre alt und hat vor vier Jahren sein Elternhaus wegen schrecklichen Ereignissen verlassen. Er mordet im Auftrag anderer und ist gut in seinem Job. In ihm steckt so viel Feingefühl, wie ich es ihm nie zugetraut hätte. Jake ist voller Düsternis, Kälte und Empfindungslosigkeit. Aber er steckt auch voller Wärme und Empathie. Es kommt eben darauf an, ob er jemanden liebt und wenn er das tut, dann gibt es nichts, was er nicht für ihn auf sich nehmen würde. Dennoch hat er reichlich Ecken und Kanten und sein Fehlerkonto sprengt jeden Rahmen.

Die Entwicklung der Figuren ist enorm und berührt mich tief. Doch auch wenn beide den Kern des Guten in sich pflegen, werden sie am Ende nie Schmusekätzchen sein.

Die Umsetzung:
Das Buch wühlt mich derart auf, das ich nach Beendung einige Zeit brauche, um es zu verarbeiten. Allen sei gesagt, dass es stellenweise unfassbar brutal wird. Es gibt keine Beschönigung und kein Glitzerpflaster. Für Neulinge des Genre Dark Romance würde ich es nicht empfehlen, denn mit vorsichtig antasten ist hier nichts. Der Leser wird ins Eiswasser geworfen und sich selbstüberlassen. Die Sprache ist rau, derb und direkt, was zu den Personen passt. Die Handlung über lange Strecken grausig. Ich habe den Fehler gemacht, es noch vor dem Schlafengehen zu lesen, was ich nicht empfehlen kann, da mich die Geschichte bis weit in meine Träume verfolgt hat.

Ich komme an eine Stelle, bei der ich Angst habe, weiterzulesen und ich weiß, es ist nicht mehr aufzuhalten. Einen Zeitraffer später lande ich vier Jahre weiter in der Geschichte und verspüre sofort, das ich gerne noch mit Abby vor dem Zeitsprung geblieben wäre, um mehr zu erfahren. Direkt mit zu erleben. Gott, sie ist so stark. Ich ziehe meinen imaginären Hut vor ihr.

Es gibt eine Entscheidung von Jake, die ich nicht nachvollziehen kann und die zu einem Hauptkonflikt wird. Alles andere ist für mich logisch und auch gewisse Konsequenzen werde ich nicht moralisch werten, weil ich nicht die Schuhe der Betroffenen getragen habe. Die Geschichte wird überwiegend aus Abbys Ich-Perspektive in der Vergangenheit geschildert. Hier hätte ich auch gerne mehr von Jakes Sichtweise gelesen.

Mein Fazit:
„Jake – Er wird alles verändern“ ist ein nervenaufreibender Roman mit einer dunklen Lovestory, heftigsten Crimeanteilen und wenigen expliziten Szenen. Ich liebe genau das beim Lesen und habe spannungsvolle Lesestunden. Der Band gehört zur King-Reihe, aber der King selbst und seine Leute finden keine Erwähnung. Deshalb ist die Geschichte losgelöst von allen Büchern aus dieser Reihe lesbar. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Band, indem es um Rage gehen wird. T. M. Frazier hat mich wieder voll mitgerissen.

Von mir erhält „Jake – Er wird alles verändern“ 5 explosive Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.«
  22      0        – geschrieben von lesehungrig
 
Kommentar vom 15. August 2021 um 18:34 Uhr (Schulnote 1):
» In " Jake - Er wird alles verändern (King-Reihe) " hat es Abby noch nie einfach gehabt in ihrem jungen Leben. Nur die kurze Zeit während sie bei ihrer Granny lebte gab ihr etwas Geborgenheit.
Doch nach deren Tod steht Abby alleine da und hat noch keine Ahnung, wie es für sie weitergehen soll.
Da tritt Jake in ihr Leben und obwohl Abby sehr bedacht darauf ist, sich von anderen fernzuhalten, schafft es Jake an sie heranzukommen und ihr wieder das Gefühl von Sicherheit zu bieten.
Allerdings hält dies nicht lange an, da ein Vorfall beide auseinander bringt und Abby von jetzt auf gleich sehen muss wie sie weiterleben kann.
Jahre später steht Jake wieder vor Abby und alle lang unterdrückten Gefühlen brechen wieder hervor. Aber wie wird Jake auf Abbys Geheimnis reagieren, gibt es trotz diesen eine Chance für beide?
Die Story hat mich gleich in ihren Bann gebracht, dabei bleibt sie abwechslungsreich sowie spannungsgeladen. Man darf mit Abby und Jake mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, so manche mitfühlende wie auch brisante Momente und das ein oder andere Tränchen zu vergießen.
Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, da ich wissen wollte, ob es für beide eine gemeinsame Zukunft gab.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
  10      0        – geschrieben von Nisowa
 
Kommentar vom 3. August 2021 um 17:51 Uhr:
» Liebe ist nicht einfach, Liebe ist harte Arbeit, Liebe scheint manchmal verloren und doch kann sie wieder aufstehen

Abby Ford ist eine junge Frau, die bereits früh die Hölle auf Erden kennenlernen musste, denn ihre Eltern wollten sie nie haben und haben Abby dementsprechend auch behandelt und ließen sie auch gerne mal mit ihren "Onkel´s" wie auch mit ihren "Tanten" alleine um so die Schulden ihrer Drogensucht zu entkommen. Nachdem ihre Mutter ins Gefängnis kam und ihr Vater an einer Überdosis starb kam sie zunächst ins Pflegesystem bis man Abby an ihrer Großmutter übergeben konnte die sich liebevoll um ihre Enkeltochter kümmerte. Doch dieses Glück hielt nicht lange an denn kurz darauf starb auch ihre Granny und alles wies daraufhin, dass Abby wieder ins System zu fallen drohte doch dann tauchte plötzlich Jake auf und reichte ihr die Hand die annahm und plötzlich schien alles gut zu sein bis zu dem Moment, als Jake weg musste und für Abby die Hölle ausbrach und ihr wieder einmal alles nahm, was ihr lieb und teuer war.

Wow, ich bin wirklich mehr als begeistert von der Geschichte, die mir mehr gab als ich erwartet habe. Ich habe mit einer ganz normalen Geschichte gerechnet, die wie soviele andere ist, doch was ich hier zu lesen bekommen habe, ist mehr als das, sie hat mich umgehauen und mich schwer schlucken lassen. Das Schicksal von Abby wie auch ihre Lebensgeschichte ist nichts für schwache Nerven und könnte für viele verstörend sein doch genau diese Geschichte dieses Schicksal lässt Abby zu der jungen und starken Frau werden, die sie am Ende des Buches ist und wenn man denkt, dass diese junge Frau all ihren Frust an andere raus lässt täuscht sich, denn Abby hilft anderen, die scheinbar schlechter dran sind als sie selbst ohne etwas zu erwarten doch teilt sie auch aus, wenn sie nichts mehr zuverlieren hat.

Dank dem packenden und überwältigen Schreibstil, hatte mich T. M. Frazier bereits nachdem ersten Satz gepackt und in ihren Bann gezogen. Die Geschichte von Abby und Jake habe ich kaum aus der Hand gelegt, weshalb ich diese leider viel zu schnell beendet hatte doch jeder Satz war es wert. Den Verlauf bekommen wir hier leider nur aus der Sichtweise von Abby selbst geschildert dabei hätte mich hier die Sichtweise von Jake mehr als nur interessiert, da dieser hier auch eine für mich wichtige Rolle gespielt hat und ich gerne erfahren hätte, wie es ihm ging als er nicht bei Abby war. Die Charakter Abby und Jake sind einfach passend und harmonieren mehr als perfekt zusammen und ergeben ein perfektes Team/Paar was sich nicht gesucht dennoch gefunden hat. Beide haben ihre stärken und schwächen doch ist Abby für mich hier die stärkere und eine Kämpferin die einfach nicht unterzukriegen ist. Aber nicht nur Abby hat viel mit gemacht, auch Jake wurde in der Vergangenheit nicht mit Liebe und Geborgenheit überschüttet denn auch er hatte zu kämpfen und machte das beste aus seinem Leben und nahm so sein Schicksal als dunklen Schatten an.

Da mir "Jake - Er wird alles verändern" von T. M. Frazier mehr als gefallen hat, kann ich hier nicht anders als 20 von 5 Sternen vergeben und auch mehr als nur eine klare LESEEMPFEHLUNG aussprechen doch bitte beachte, dass es hier keine leichte Lektüre ist sondern eine Geschichte, die viele verstörende Dinge beinhaltet und nicht leicht zu verdauen sind. Dennoch, wünsche ich Euch viel spaß beim lesen bis bald und bleibt gesund«
  17      0        – geschrieben von G3FORC3
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz