Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.054 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »emily323«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Rocky Mountain Serie 27 - Rocky Mountain Cats
Verfasser: Virginia Fox (32)
Verlag: Dragonbooks (32)
VÖ: 29. Juli 2021
Genre: Romantische Literatur (24868)
Seiten: 364
Themen: Gefahr (1599), Kleinstadt (898), Lehrer (695), Rocky Mountains (110), Tierheim (20)
Reihe: Rocky Mountain Serie (27)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,38 (93%)
1
81%
2
6%
3
9%
4
0%
5
3%
6
0%
Errechnet auf Basis von 32 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Rocky Mountain Serie 27 - Rocky Mountain Cats« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 13. September 2021 um 21:58 Uhr:
» Showdown im Diners

„Rocky Mountain Cats“ ist bereits der 27. Band der Erfolgsserie Rocky Mountain der beliebten Schweizer Autorin Virginia Fox. Auch mit diesem Buch gelingt es ihr den Leser schnell zu fesseln. Der Schreibstil ist flüssig und liest sich ausgezeichnet.
Im Mittelpunkt stehen die Lehrerin Chiara und Mark, der als Programmierer bei Monster Inc. arbeitet. Nach den tragischen Ereignissen an der High-School (Rocky Mountain Spark) beschließt Chiara sich beruflich und auch privat neu zu orientieren. Ihre Zwillingsschwester Maria zieht aus dem kleinen Häuschen aus. Ihren Job an der Schule hat sie gekündigt und jetzt hilft sie gelegentlich im örtlichen Tierheim, dem Safe Heaven, aus. Da kann sie gleich schauen, welche der Katzen für sie als neue Mitbewohner geeignet sind.

Schon länger hat Mark ein Auge auf die attraktive Chiara geworfen. Er war aber immer zu schüchtern die Initiative zu ergreifen. Als er sich entschließt Chiara bei ihrer Arbeit im Tierheim zu unterstützen, funkt es endlich zwischen den beiden. Beide haben eine Wellenlänge und der Anfang ihrer Beziehung ist verheißungsvoll.

Doch dann erhält Mark einen Anruf seiner Schwester Bree, die in ernsthaften Schwierigkeiten steckt. Sie ist einer toxischen Beziehung mit einem gewalttätigen Mann, dem korrupten Polizisten Harris, gefangen. Mark will Chiara nicht mit seinen Problemen belasten und verordnet ihrer Beziehung eine Auszeit. So sind Missverständnisse vorprogrammiert.
Plötzlich gewinnt die Handlung an Dynamik als Bree, ausgestattet mit einer neuen Identität dank Marks Freunden, die Flucht ergreift. Chiaras Freundin Gemma, die ein Frauenhaus leitet, vermittelt Bree ohne Marks Wissen zu Chiara.

Bald macht sich auch ihr gewalttätiger Mann Harris auf die Suche und will Mark befragen. Doch er ahnt nicht, wer bereits von seinen Absichten Wind bekommen hat. Hier kommen die cleveren und liebenswerten Einwohner von Independence ins Spiel, die einen untrüglichen Sinn für Gerechtigkeit haben. Sie laufen zu ihrer Höchstform auf, als Harris mitten in den Junggesellinnenabschied von Chiaras Schwester Maria platzt. Was nun passiert -Frauenpower vom Feinsten – erzählt Virginia Fox tempo- und überraschungsreich. Die perfekte Choreographie zwischen Mensch und Tier. Als die Männer mit Sheriff Jake Carter eintreffen, können sie ein „wohlverpacktes“ kriminelles Exemplar in Empfang nehmen.

Es ist wundervoll zu lesen, wie Mitgefühl, Gerechtigkeitsempfinden und grenzenlose Hilfsbereitschaft Bree ein neues Leben und Chiara eine neue Freundin und Mitstreiterin schenken. Wie letztendlich die Beziehung zwischen Chiara und Mark wieder ins Lot kommt, möchte ich nicht verraten.

Fazit:
Die Kleinstadt Independence mit ihren sympathischen zwei- und vierbeinigen Bewohnern rundet die Schilderungen ab. Beim Lesen ist der Alltag schnell vergessen. Die Schilderung aus verschiedenen Perspektiven ermöglicht dem Leser die handelnden Personen genauer kennenzulernen und zu durchschauen. Abwechslung und Humor vervollständigen das Bild. Virginia Fox gelingt es mit diesem Buch auch ein ernstes Themen wie Gewalt in Partnerschaften gekonnt in eine Liebes- und Verfolgungsgeschichte zu integrieren.
Für alle Fans der Rocky Mountain Serie ist „Rocky Mountain Cats“ ein Muss und für die anderen eine Empfehlung. Ich freue mich schon auf weitere Folgen, mit denen die Autorin zu begeistern weiß.«
  17      0        – geschrieben von eiger
Kommentar vom 22. August 2021 um 9:56 Uhr (Schulnote 1):
» In " Rocky Mountain Cats (Rocky Mountain Serie 27) " kommt Chiara mit den Geschehnissen und der damit verbundenen Tragödie nicht mehr zurecht und kündigt ihren Job als Lehrerin an der Highschool.
Nun muss sich Chiara Gedanken machen, wie es für sie weitergehen soll. In der Zwischenzeit hilft sie im örtlichen Tierheim bei Kat aus und geht mit einer fünfköpfigen Katzengruppe nach Hause. Auch um damit den Auszug ihrer Zwillingsschwester Maria besser verkraften zu können.
Für einen Mann hat Chiara kein Platz in ihren Leben eingeräumt und ist daher erstaunter, dass sich ausgerechnet Mark, ein Mitglied des Monster-Inc für sie zu interessieren scheint.
Kaum verbringen beide etwas Zeit miteinander, gehen die Wetten um sie beide auch schon los und ganz Independence fiebert mit ihnen mit.
Jedoch hat Mark gleichzeitig Angst um seine kleine Schwester Bree, die im fernen Seattle in einer gewalttätigen Beziehung lebt und möchte Chiara da nicht mit hineinziehen. Dabei könnte Chiara beiden eine Hilfe sein.
Wird Mark die richtige Entscheidung treffen und das zwischen Chiara und ihm eine Chance geben und kann Bree in Independence zur Ruhe kommen?
Die Story hat mich gleich wieder in ihren Bann gebracht, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit Chiara, Mark und Bree mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, so manche mitfühlende Momente und das ein oder andere Tränchen zu vergießen.
Auch treffen wir wieder auf liebgewonnene Bewohner des Örtchen Independence und nehmen an deren teils skurrilen Alltag teil.
Ich musste das Buch in einem Rutsch durchlesen, da ich wissen wollte, ob es für beide ein Happy End gab.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
  14      0        – geschrieben von Nisowa
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz