Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.203 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »flower78«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Kate Burkholder 12 - Dein ist die Lüge
Verfasser: Linda Castillo (27)
Verlag: Fischer (1879)
VÖ: 28. Juli 2021
Genre: Thriller (7395)
Seiten: 352 (Taschenbuch-Version), 347 (Kindle-Version)
Original: Outsider
Themen: Amische (20), Flucht (1940), Intrigen (1362), Korruption (186), Lügen (1246), Schneesturm (216)
Reihe: Kate Burkholder (14)
Charts: Einstieg am 28. Juli 2021
Höchste Platzierung (2) am 4. August 2021
Zuletzt dabei am 15. August 2021
Erfolge: 2 × Media Control Top 10 E-Book (Max: 1)
1 × BILD-Bestseller Top 20 (Max: 5)
4 × Spiegel Taschenbuch Top 20 (Max: 2)
8 × Schweiz Taschenbuch Top 20 (Max: 7)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,35 (93%)
auf Basis von drei Bloggern
1
67%
2
33%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
19mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,83 (83%)
1
43%
2
35%
3
20%
4
2%
5
0%
6
1%
Errechnet auf Basis von 132 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Kate Burkholder 12 - Dein ist die Lüge« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (5)     Blogger (3)     Tags (4)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 20. August 2021 um 9:58 Uhr (Schulnote 1):
» Dieser Teil ist sehr anders als die Vorgänger. In diesem Band geht es nicht um die Frage :" Wer war es", sondern ausschließlich um die Thematik der Glaubwürdigkeit.
Die Geschichte an sich ist schnell erzählt. Gina möchte Ungereimtheiten in ihrer Abteilung aufdecken und wird daraufhin gejagt. Sie findet Unterschlupf bei einem amishen Witwer und aufgrund eines Schneesturmes ist Kate Burkholder mit eingeschneit. So beschränkt sich dieses Buch ganz auf die Frage:" Wie schuldig / glaubwürdig ist Gina". Kate hat hier sehr viele Zweifel, kenn sie Gina doch sehr gut von früher, aus Studienzeiten. Hinzu kommt noch die starke Diskrepanz des amishen Lebens in das Gina hineingeworfen wird mit ihrer sehr ausschweifenden Lebensweise.

Ich fand das Buch sehr ausdrucks - und charakterstark. Es passiert nicht allzu viel, außer dass drei völlig unterschiedliche Menschen zusammen eingeschneit sind. Hier wird die Spannung ausschließlich über die Fragestellung" War sie es oder nicht" gebildet. Klingt langweilig ist aber tatsächlich sehr spannend, da die Autorin es meisterhaft versteht konträre Lebensweisen gegeneinander auf den Prüfstand zu stellen, und den Leser sich seine Meinung selber bilden zu lassen. Durch das Milieu des amishen Lebens hat diese Reihe einen unglaublich hohen Wiedererkennungswert, und mit Kate eine Figur, die nicht nur beide Lebensweisen kennt, sondern auch durch ihre amishe Vergangenheit einen größeren und stärkeren moralischen Kompass hat. Sie mit diesem Verdacht zu konfrontieren ist unglaublich schwer auszuhalten für Kate. Sie darf nicht selber ermitteln ist also absolut reduziert auf ihre eigene Persönlichkeit.
Da Tomasetti alleine ermittelt muss sie auch ihm und seinem Urteilsvermögen blind vertrauen. Wem vertraut sie mehr?

Dieses Buch spielt exzellent mit den Moralvorstellungen des Lesers, in dem es hintergründig fragt, ab wann ein Verbrechen ein Verbrechen ist und ab wann ein Mensch käuflich ist. Welchen Preis hat Moral?

Fazit : Eine tolle Analyse einer Frage , die jeder für sich selber beantworten muss.«
  14      0        – geschrieben von mellidiezahnfee
 
Kommentar vom 4. August 2021 um 17:39 Uhr (Schulnote 1):
» Mit ihrer Reihe um Kate Burkholder, in der Privat-und Arbeitsleben der aus einer amischen Familie stammenden, weltlich gesinnten gleichnamigen ersten weiblichen Polizeichefin aus dem kleinen Örtchen Painters Mill ist der amerikanische Schriftstellerin Linda Castillo der große Durchbruch auf dem hart umkämpften Buchmarkt gelungen. Im 12. Band der Serie geht es um Lügen, Korruption und tödliche Intrigen.

:Der Anruf von Adam Lengacher, einem verwitweten amischen Familienvater, erreicht Kate Burkholder mitten in einem Schneesturm. Er habe eine halb erfrorene Frau auf seinem Grundstück gefunden, sie sei eine „Englische“ und Kate solle sofort kommen. Kate erkennt die Frau sofort: Es ist Gina Colorosa, ihre Team-Partnerin von damals auf der Polizeiakademie in Columbus. Doch jetzt ist Gina auf der Flucht. Und das vor ihren eigenen Kollegen. Sie soll einen Kollegen ermordet haben. Doch Gina behauptet, diese Tat nicht begangen zu haben. Man wolle sie aus dem Weg räumen, weil sie kurz davor war, Unregelmäßigkeiten in ihrer Dienststelle aufzudecken. Je näher Kate der Wahrheit kommt, desto näher kommt den beiden Frauen auch der auf sie angesetzte Mörder.

Das malerische Cover versetzt jeden Betrachter in eine längst vergangene Zeit. In ein bodenlanges dunkelblaues Kleid gewandet und mit einer altmodischen Haube auf dem Kopf, scheint sich eine Frau unbestimmten Alters auf den Heimweg zu einem traditionellen Holzhaus zu machen, begleitet von einem kleinen Mädchen, das ein wadenlanges helles Kleidchen mit einer dunklen Schürze trägt und einen Weidenkorb in seiner linken Hand balanciert. Die Vermutung liegt nahe, dass es sich um Mitglieder der amischen Gemeinde von Painters Mill handelt, wo die erste weibliche Polizeichefin Kate Burkholder lebt.

Wieder ist es Linda Castillo gelungen, mich mit ihrem neuen Buch zu fesseln, das um schmutzige Geschäfte innerhalb der Polizei kreist. Mit angehaltenem Atem habe ich die komplexen Geschehnisse verfolgt, die sich in erster Linie auf dem abgelegenen Anwesen von Adam Lengacher abspielen, wo alle Protagonisten durch einen Blizzard im Winter festgehalten werden. Hier prallen nicht nur die gegensätzliche Lebenswelten von "amischen" und der "englischen" Menschen aufeinander, die sich zueinander hingezogen fühlen. Es ist die Geschichte einer massiv beschädigten Freundschaft zwischen zwei Frauen, die sich einmal sehr nahegestanden haben, sich unter dramatischen Umständen wieder begegnen und nicht mehr wissen, ob sie einander über den Weg trauen dürfen.

Auch wenn dieses Buch nicht das beste Werk aus dieser beliebten Reihe von Linda Castillo ist, bleibt der 12. Band "Dein ist die Lüge" ein unterhaltsamer, solider Thriller mit vielen überraschenden Wendungen und einem actionlastigen, packenden Finale, der mir spannende Lesemomente geschenkt hat. Von mir gibt es eine Empfehlung!«
  10      0        – geschrieben von Bücherfairy
Kommentar vom 29. Juli 2021 um 5:55 Uhr (Schulnote 1):
» Mitten in einem Schneesturm findet der amische Familienvater Adam Lengacher eine halb erfrorene, angeschossene Frau auf seinem Grundstück. Die Frau reagiert ängstlich und bedroht Adam mit einer Waffe. Als es ihm gelingt, die Frau etwas zu beruhigen, erfährt er, dass sie Gina Colorosa heißt. Sie bittet ihn, Kate Burkholder zu informieren. Denn vor vielen Jahren begannen beide Frauen gemeinsam ihre Karriere bei der Polizei. Doch nun ist Gina auf der Flucht und zwar vor den eigenen Kollegen. Gina behauptet, dass sie die Korruption, die unter ihren Kollegen herrscht, aufdecken wollte und dass sie deshalb aus dem Weg geräumt werden soll. Kate weiß nicht, ob sie Gina trauen kann....

"Dein ist die Lüge" ist bereits der zwölfte Fall für die sympathische Polizeichefin Kate Burkholder, die als Amische aufgewachsen ist. Da die Bände in sich abgeschlossen sind, sind Vorkenntnisse aus den vorherigen Teilen nicht unbedingt nötig. Dem aktuellen Geschehen kann man auch dann problemlos folgen, wenn man noch keinen Band aus dieser Reihe gelesen hat, da die Autorin wichtige Details aus Kates Vergangenheit in die Handlung einfließen lässt.

Dieser Fall unterscheidet sich von den Vorgängern. Dieses Mal beobachtet man Kate Burkholder nicht bei ihren Ermittlungen, da sie gemeinsam mit ihrer ehemaligen Studienfreundin im Schneesturm auf Adam Lengachers Farm festsitzt. Die Nachforschungen, was an Ginas Behauptungen dran ist, muss Kate ihrem Lebensgefährten John Tomasetti überlassen. Dennoch ist auch dieser Band durchgehend spannend. Nach und nach erfährt man mehr über Gina, ihre Vergangenheit und ihre aktuellen Behauptungen. Genau wie Kate Burkholder auch, ist man hin- und hergerissen, ob man Gina glauben und vertrauen kann. Denn beim Lesen schleicht sich langsam das Gefühl ein, dass Gina entscheidende Informationen verschweigt. Das führt dazu, dass man bereits nach kurzer Zeit in den Sog der Handlung gerät und unbedingt mehr erfahren möchte.

Die Serie um Kate Burkholder zeichnet sich dadurch aus, dass man viele Einblicke in das Leben der amischen Gemeinde bekommt. In diesem Fall sind die Einsichten fast nur auf die Farm und das Familienleben von Adam Lengacher beschränkt, da Gina und Kate bei ihm eingeschneit sind. Das ist allerdings so gelungen beschrieben, dass man sich sowohl den Schneesturm, als auch das Familienleben mühelos vorstellen kann. Man entwickelt Sympathien für die Bewohner der Farm. Da man nicht sicher sein kann, ob Ginas Kollegen sie finden und brutal in diese Idylle eindringen werden, fiebert man beim Lesen mit den Charakteren mit und spürt dabei stets eine unterschwellige Bedrohung. Die Spannung kann nicht nur durchgehend gehalten werden, sondern steigert sich stetig und gipfelt schließlich in einem grandiosen Finale.

Spannende Lesestunden sind bei diesem Thriller garantiert!«
  15      0        – geschrieben von KimVi
Kommentar vom 28. Juli 2021 um 11:18 Uhr (Schulnote 1):
» Der Witwer Adam Lengacher ist Mitglied in der amischen Gemeinschaft und Vater dreier junger Kinder. Um sich und die Kleinen etwas abzulenken, unternimmt er mit ihnen eine Fahrt in einem Pferdeschlitten. Sie stoßen auf einen verlassenen, verunfallten Wagen. Adam sucht mit den Kindern nach einem eventuell Verletzten und findet eine Frau, die tatsächlich schwer verletzt und bereits stark unterkühlt ist. Sie bedroht ihn mit einer Waffe und will keine Hilfe von ihm annehmen. Doch wegen des Schnees, des drohenden Unwetters und weil die Frau ganz offensichtlich dringend Hilfe benötigt und zu dem noch den ihm bekannten Namen Kate Burkholder nennt, nimmt er die Frau in seinem Wagen mit nach Hause und alarmiert die Polizei – Kate Burkholder übernimmt und ein Sumpf tut sich auf.

Die Autorin schafft es bereits auf den ersten Seiten eine beängstigende Stimmung herzustellen, die Gefahr kann ich nahezu körperlich fühlen. Mit dem vorherigen Band der Reihe bin ich erst in die Serie um Kate Burkholder eingestiegen und bin seit dem komplett fasziniert. Der Schreibstil, die Hochspannung, die Linda Castillo erzeugen kann, überwältigt mich völlig. Fast schon atemlos lese ich das Buch und mag es gar nicht aus den Händen legen. Spannende, hervorragend angelegte Charaktere überzeugen, Menschen mit Ecken und Kanten, die voller Lebendigkeit stecken. Die Umgebung und das Milieu der Amischen ist wunderbar recherchiert und gibt die Lebensweise brillant und einzigartig wieder. Die Konflikte, in denen Katie Burkholder wegen ihrer Vergangenheit steckt, sind perfekt dargestellt. Gerade dieser persönliche Hintergrund der Protagonistin macht die Serie noch um einiges spannender, interessanter und beeindruckt mich tief.

Selbstverständlich bekommt dieser Thriller von mir seine verdienten fünf von fünf möglichen Sternen und ich empfehle ihn absolut weiter. Den Leser und der Leserin werden Nervenkitzel, eine brisante Geschichte und Charaktere geboten, mit denen man gerne mitfiebert.«
  12      0        – geschrieben von AngiF
 
Kommentar vom 28. Juli 2021 um 8:26 Uhr (Schulnote 1):
» Adam Lengacher, ein verwitweter amischer Familienvater, ist mit seinen Kindern unterwegs, als er einen Wagen entdeckt, der von der Straße abgekommen ist und im Schnee feststeckt. Er befreit die halberfrorene Frau und nimmt sie mit nach Hause. Die Frau will weder ins Krankenhaus, noch dass Adam die Polizei holt. Ab er sie will unbedingt mit Kate Burkholder sprechen. Kate erkennt ihre ehemalige Kollegin Gina Colorosa sofort. Doch als Gina ihr erzählt, dass sie unter Nordverdacht steht und auf der Flucht ist, weil sie Angst vor ihren Kollegen hat, weiß Kate nicht, ob sie Gina vertrauen kann. Gina behauptet, dass die Kollegen korrupt sind und sie nun töten wollen, weil Gina das aufdecken wollte. Wegen des Schneesturms können sie nicht von der Farm weg. Doch Man ist Gina schon auf der Spur.
Ich mag diese Reihe um Kate Burkholder, die Polizeichefin des kleinen Orts Painters Mill in Ohio ist. Dies ist bereits der elfte Band der Reihe. Der Schreibstil von Linda Castillo ist gut und flüssig zu lesen. Die Autorin schafft es, den Leser von Anfang an zu packen. Außerdem erhält man einen Einblick in das Leben der Amischen.
Kate Burkholder hat einst zu den Amischen gehört, bis sie ihre Familie und die Gemeinde Verlassen hat. Anfangs hat ihr Gina Colorosa geholfen und Selbstvertrauen gegeben. Doch dann haben sich die beiden aus den Augen verloren. Doch nun hat Gina niemanden, an den sie sich wenden könnte – nur Kate. Aber Kate zweifelt. Sie spannt ihren Lebensgefährten John Tomasetti ein, der seine Kontakte nutzt, um herauszufinden, was in Columbus wirklich läuft. Während sie der Wahrheit langsam näherkommen, nähert sich aber auch schon ein Mörder, der Gina töten soll.
Es ist ein ziemlich persönlicher Fall für Kate Burkholder und sie kann aufgrund der Wetterkapriolen nicht viel unternehmen, daher ist sie auf Johns Unterstützung angewiesen. Es ist eigentlich von Anfang an klar, was hinter allem steckt, dennoch ist es erschreckend, welche Abgründe die Menschen antreiben.
Auch dieser neue Fall für Kate Burkholder ist wieder sehr spannend.«
  15      0        – geschrieben von buecherwurm1310
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz