Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.413 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »sundance58«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Gestüt Sommerroth 2 - Emilies Weg
Verfasser: Bianca Elliott (3)
Verlag: Tinte & Feder (260)
VÖ: 20. Juli 2021
Genre: Familienepos (684)
Seiten: 507
Themen: Flucht (2044), Gestüt (26), Journalisten (1296), Pferde (935), Skandale (283), Verlust (977)
Reihe: Gestüt Sommerroth (3)
Erfolge: 1 × BILD-Bestseller Top 20 (Max: 1)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,50 (90%)
1
70%
2
15%
3
11%
4
2%
5
0%
6
1%
Errechnet auf Basis von 88 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Gestüt Sommerroth 2 - Emilies Weg« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)     Tags (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 21. August 2021 um 10:46 Uhr (Schulnote 1):
» Spannende Geschichte

Endlich erreicht Emilie Gut Sommerroth. Sie hat außer ihren Pferden alles verloren. Doch auch auf Gut Sommerorth macht man ihr das Leben nicht leicht. Ihre Schwiegermutter Charlotte ist mit der Wahl ihres Sohnes Johann nicht zufrieden, sie wollte keine mittellose Ostpreußin als Schwiegertochter. Doch Emilie will ihr Herz gewinnen und sie will eine neue Trakehnerzucht aufbauen. Als Johann weggeht um nach seinem verschollenen Vater zu suchen, bleibt sie schutzlos zurück.
Jahrzehnte später. Die Familie Wird von einem furchtbaren Skandal erschüttert. Und das muss gerade jetzt passieren, wo Marisas Geschäft mit den Hochzeiten floriert. Viele Bu8chungen werden storniert. Ein Journalist ist besonders wild auf den Skandal. Er beginnt in der Gutsgeschichte herum zu wühle, und bringt etwas aus der Vergangenheit zutage, was vor allem Emilie betrifft. Marisa will Antworten – und wenn es die Familie zerreißt.

Meine Meinung
Dies ist der zweite Teil der Geschichte über Gut Sommerroth. Schon der erste hatte mir gut gefallen und ich bin auch vom zweiten nicht enttäuscht. Durch den unkomplizierten Schreibstil der Autorin wurde mein Lesefluss nicht durch Unklarheiten im Text gestört. Ich konnte problemlos in die Geschichte eintauchen und fühlte mit Emilie wenn sie der Ablehnung ihrer Schwiegermutter und ihres Schwagers Otto ausgesetzt war. Emilie tat mir sehr leid, denn Charlotte mochte die Pferde absolut nicht. Als Johann unterwegs war um seinen Vater zu suchen, geschah zudem etwas was Emilie empörte. Und doch konnte sie nichts tun. Auch Johann tat mir leid, hoffte er doch, in Zukunft mit seinem Vater besser auszukommen. Ob dies geschah, dass muss der geneigte Leser selbst lesen. Auch wieso Charlotte eine so große Abneigung gegen Pferde hatte. Am Ende blieben für mich allerdings so zwei, drei Fragen offen, die ich gerne noch geklärt gesehen hätte. Aber trotzdem war das Buch sehr spannend. Es hat mir gut gefallen, mich gefesselt und gut unterhalten weshalb ich es gerne weiterempfehle und die volle Bewertungszahl vergebe.«
  13      0        – geschrieben von Lerchie
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz