Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.775 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Tim Peters«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Emma Klar ermittelt 6 - Todeswelle
Verfasser: Katharina Peters (29)
Verlag: Aufbau (862)
VÖ: 19. Juli 2021
Genre: Kriminalroman (8678)
Seiten: 368 (Taschenbuch-Version), 361 (Kindle-Version)
Themen: Auftrag (1144), Detektive (1199), Leichen (2408), Ostsee (274), Spionage (232), Strand (229), Wismar (7)
Reihe: Emma Klar ermittelt (6)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats Juli 2021 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,43 (91%)
1
57%
2
43%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 7 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Emma Klar ermittelt 6 - Todeswelle« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 30. Juli 2021 um 11:25 Uhr (Schulnote 1):
» Es ist mittlerweile wie „nach Hause kommen“, wenn ein neuer Teil einer Serie von Katharina Peter veröffentlich wird. Da werden nicht wild die Charaktere gewechselt, sondern man findet im harten Kern immer wieder die gleichen Personen vor, die einem im Laufe der Serie dann auch immer mehr ans Herz wachsen. Wie Familie halt.

Dieses Mal fängt das Buch extrem harmlos an … ein Beschattungsauftrag für Emma mit einem sehr hohen Gehalt, aber ohne weitergehende Hintergrundinfos und mit einem seltsam, weil paranoid anmutenden Auftraggeber, der gleichzeitig auch Auftraggeber von Christoph, Emmas Lebensgefährten, ist. Doch kurze Zeit später ist der Beschattete tot und Emma wittert einen neuen Fall. Und wie Emma halt ist: Sie verbeißt sich - entgegen aller anfänglichen Indizien - wie ein Terrier, weil sie Unrecht vermutet. Dieses Mal sogar auf die Gefahr hin, dass Christoph – der im Übrigen leider wieder viel zu selten eine Rolle spielt – evtl. beruflich darunter leiden muss.

Und erneut lernt man in diesem Teil der Serie die frustrierende Seite der Ermittlungen kennen: Befragungen über Befragungen und keiner sagt auch nur annähernd etwas zur Klärung aus. Das sind keine kleinen Schritte vorwärts … das sind Trippelschrittchen.

Der Fall ist sehr vielschichtig und ich wusste teilweise überhaupt nicht, worauf ich achten bzw. was ich mir merken soll/muss. Nach über der Hälfte des Buches hatte ich nicht im Ansatz eine Ahnung, worauf das ganze hinauslaufen könnte. Daumen noch dafür …. das passiert nicht oft.

Immer wieder eingestreut wurde die Vergangenheit in privater Hinsicht, was es für Quereinsteiger sicherlich einfacher macht, Emma & Co. kennen zu lernen.

Ein Buch, das richtig viel Spaß gemacht hat.«
  13      0        – geschrieben von knappenpower
Kommentar vom 25. Juli 2021 um 0:00 Uhr (Schulnote 1):
» Auch hier war mir schon zu Beginn sehr schnell klar, dass ich dieses Buch mögen würde. Ich kenne schon andere Bücher dieser Autorin und ich mag ihren klaren, spannenden Schreibstil sehr. Auch wenn dies der siebte Teil der Reihe um Emma Klar ist, habe ich sofort problemlos in das Buch hineingefunden, ohne die vorherigen Teile zu kennen. Emma ist auch ein recht straighter Typ. Liiert mit Sicherheitsspezialist Christoph lebt sie ein ganz klares Leben und abgesehen davon, dass sie kaum Kontakt zu ihren Eltern hat,hat sie keinerlei private Probleme.
Dies mag ich sehr, wenn es in Krimis um die Handlung geht und nicht um die Probleme der Protagonisten. Sie hat ein gutes Gespür und ist recht stur und eigensinnig, wenn es um Ermittlungen geht, sie hat aber Gott sei Dank ein gutes Netz an Kontakten die ihr bei solchen Ermittlungen weiterhelfen können. All diese Nebenprotagonisten sind wunderbar beschrieben und fügen sich dezent in die Haupthandlung ein. Es geht in diesem Buch tatsächlich fast ausschließlich um den Fall, das fand ich super. Der Leser ist immer auf Höhe der Ermittlungen und alles ist sehr spannend und mit einigen aha - Effekten beschrieben
. Einzig die Fülle an Verdächtigen / Opfern und Zeugen machte mir ein wenig zu schaffen, das waren sehr viele Namen , die ich als Leser zuordnen musste. Außerdem zieht sich der Fall über viele Jahre und viele Handlungs - und Ermittlungsebenen, sodass ich manchmal schon ein wenig verwirrt war.

Geschickt lenkt die Autorin sowohl ihre Ermittler als auch den Leser durch das Buch und mit einem durchweg hohen Spannungsbogen präsentiert sie einen Verdächtigen nach dem Anderen. Schön fand ich auch , dass der klare Schreibstil eben genau den kreativen Spielraum für den Leser lässt, um jeden verdächtig erscheinen zu lassen. Kein Handlungsstrang bleibt unaufgeklärt und das Buch ist in sich total rund, sowohl im Sprachstil als auch im Plot.

Fazit: Rundum gelungen ....«
  14      0        – geschrieben von mellidiezahnfee
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz