Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.040 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »melek34«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Inked Bastards Motorcycle Club 1 - Rocker sind keine netten Prinzen
Bitte einloggen, um die Aktion durchführen zu können!
 
Benutzername:


Passwort:


Passwort vergessen?
Kostenlosen Account anlegen?
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,69 (86%)
1
62%
2
12%
3
23%
4
4%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 26 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Rocker sind keine netten Prinzen sie sind besser, viel besser!Besonders wenn es darum geht, zu tun, was getan werden muss. Diese Erfahrung macht die Spielzeugverkäuferin Livvy, als sie von Schutzgelderpressern bedroht wird und ihr der Sergeant at Arms des Inked Bastards Motorcycle Clubs zu Hilfe kommt. Eigentlich steht sie nicht auf Bad Boys eigentlich. Doch der gefährlichen Aura dieses Bikers kann sie nicht widerstehen. Auch Sullivan ist vom ersten Moment an fasziniert von dem süßen Mädchen mit den Zöpfen, dem vorlautem Mundwerk und den roten Lippen, die nach Erdbeerlollis schmecken. Zwischen den beiden funkt es so gewaltig. Doch es droht Gefahr. Schafft es der Outlaw, sein Mädchen zu beschützen, oder wird ihre gemeinsame Zukunft zwischen all dem Blut und den fliegenden Kugeln untergehen?
Quelle: Klarant
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 27. Juli 2021 um 15:31 Uhr (Schulnote 1):
» In " Rocker sind keine netten Prinzen (Inked Bastards Motorcycle Club 1) " ist sich Livvy bewusst, dass Glücklich und Zufrieden sich mit Pech und Ärger abwechselt und kaum das sie sich diesem wieder bewusst macht, sorgen Schutzgelderpresser in ihrem kleinen Spielwarenladen für Ärger.
Die Wut darüber, dass sie nun denen Geld zahlen soll und das, wo ihr Geschäft im Gebiet des Inked Bastard Motorcycle Club liegt und damit eigentlich unter derem Schutz steht, lässt Livvy sich in Rage reden.
Blöd nur, wenn ausgerechnet die Rocker über die sie sich gerade lautstark auslässt, das ganze mit anhören und nicht erfreut darüber sind.
So kommt Sullivan, der Sergeant at Arms zu ihr und nimmt sie kurzer Hand mit in den Club und stellt die Chupa Chups lutschende Livvy unter seinen Schutz. Ob sie es will oder nicht. Ärger ist dabei vorprogrammiert.
Wird sich Livvy dem ganzen fügen oder lässt sie sich das ganze nicht gefallen? Und wie geht die mit der Tatsache um, dass die Anziehung zu Sullivan stärker ist, als ihr Wunsch vom Prinzen der sie rettet?
Die Story hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit Livvy und Sullivan mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, manche heiße Szenen und so einige fliegende Kugeln.
Ich musste das Buch in einem Rutsch lesen, da ich wissen wollte, ob Livvy mit der Situation zurecht kam und sie mit Sullivan glücklich wurde.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
  10      0        – geschrieben von Nisowa
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz