Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.219 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Juliane Stock«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
All Zeit ~ Darg 635
Verfasser: Gabi Rüther (15)
Verlag: Eigenverlag (25441) und tredition (398)
VÖ: 30. Juni 2021
Genre: Science Fiction (3480)
Seiten: 370 (Taschenbuch-Version), 392 (Taschenbuch-Version Nr. 2)
Themen: Außerirdische (880), Erde (81), Mars (122), Raumstation (65), Unfälle (1439), Weltraum (1371)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Verborgen vor den Menschen schweben Raumstationen der Marsianer über der Erde. Sie erforschen unseren Planeten und senden Belathores aus, die zur Unterhaltung der marsianischen Elite Ausschreitungen und Revolten schüren. Selbst in die Kämpfe auf der Erde eingebunden, streamen die Belathores live Bilder von Gewalt und Brutalität.
Darg 635 stürzt bei einem dieser Einsätze mit dem Gleiter ab. Auf der Suche nach einem Versteck bekommt er unverhofft Hilfe von Mila. Weder Dargs Stärke, noch seine verschlossene Art beeindrucken die junge Frau, denn Mila ist besonders. Ein schwerer Motorradunfall hat Narben hinterlassen, auch in ihrem Kopf. Sie denkt anders, sie lügt nie und stellt den Belathor damit vor ganz neue Herausforderungen.
Wider Erwarten sind die Zuschauer auf dem Mars begeistert, Darg in einer Situation zu sehen, die er nicht mit Gewalt meistern kann. Sein Einsatz auf der Erde wird verlängert.
Doch er endet abrupt und Darg muss zurück in seine Heimat …
Lesermeinungen (2)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 1. August 2022 um 19:11 Uhr:
» Marsianer meets Erdenfrau

Es gibt keine Außerirdischen? Von wegen! Sie verbergen sich nur perfekt vor den Menschen. Raumstationen der Marsianer sind nahe der Erde und erforschen den Planeten. Sie senden Belathores, harte Typen zu brutalen Kämpfen bereit, aus. Sie senden live Bilder zur Elite auf dem Mars, die sich an der Gewalt ergötzen, die die Belathores bewusst schüren.
Bei so einem Einsatz stürzt Darg 635 mit seinem Gleiter ab. Unerwartet bekommt er Hilfe von Mila. Eine Frau, die nach einem schweren Unfall anders denkt und es Darg damit nicht leicht macht. Das ist eine neue Herausforderung für Darg.

Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir gut und ich finde, dass es Darg großartig einfängt.

Die Geschichten von Gabi Rüther lese ich immer wieder gerne. So habe ich mich auch auf die Story von Darg und Mila gefreut. Von Anfang bis Ende habe ich es genossen zu lesen. Der einzige Haken war, dass ich einfach viel zu schnell durch war ;)

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen. Sie baut Emotionen, Spannung und Humor wunderbar in das Buch ein, sodass es nie langweilig wird. Ich konnte mir die Szenen sehr gut vorstellen und mein Kopfkino lief in Dauerschleife.

All Zeit hat etwas von Big Brother. Ich meine, die Marsianer schauen sich live Bilder von der Erde an, wo brutal gekämpft wird, und sie zahlen jede Menge Geld dafür. Eine krasse Vorstellung oder? So ist Darg für diese Menschen mehr oder weniger eine Schachfigur, die benutzt wird.

Spannend und actionreich geht es bei den Gleiter – Kämpfen zu und man richtig mitfiebern.

Ebenfalls hat mir gefallen wie die Autorin den Mars und das Leben dort beschrieben hat. So bekommt man als Leser*In eine gute Vorstellung von dem Planeten.

Beim Lesen wird man immer wieder mit unerwarteten Dingen überrascht, mit denen ich nicht gerechnet habe.

Gabi Rüther macht mich mit ihren männlichen Protagonisten ja immer wieder schwach. So bin ich auch Darg verfallen  Was für ein Mann, bzw. was für ein Marsianer ;) Stark und verdammt sexy, aber auch gefühlvoll.

Aber genauso bin ich der wundervollen Mila verfallen. Sie ist anders, denkt anders, und genau das macht sie so liebenswert. Ihre Gedankensprünge sind etwas wirr, aber sie vergisst dennoch nichts. Mila ist ein herzensguter Mensch und ihre „Macken“ erwärmen einfach das Herz.

So entstehen auch wunderbare Dialoge. Charmant, unterhaltsam und zum Schmunzeln. Es ist interessant sich in Milas Gedankenwelt hinein zu versetzen.
Wobei ich auch sagen muss: Dialoge zwischen Marsianern und Katern so herrlich sein können, dass ich nur herzhaft lachen konnte :D

Fazit:

Eine kurzweilige und unterhaltsame Geschichte, die mir viel Lesespaß beschert hat. Eine tolle Mischung aus Gefühl, Action, Humor und Spannung. Ich habe jede Seite genossen und empfehle All Zeit sehr gerne weiter. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.«
  17      0        – geschrieben von LoveBambaren
 
Kommentar vom 11. September 2021 um 12:16 Uhr (Schulnote 1):
» Bei diesem Buch war ich wirklich skeptisch. Marsianer ? Sciencefiction ?, das ist wirklich so gar nicht meine Richtung. Da mich bisher aber jedes Buch der Autorin überzeugen konnte, dachte ich lese einfach mal rein, gebe dem Buch eine Chance. Und ich habe es nicht bereut. Die Autorin hat es auch mit dieser Geschichte wieder geschafft mich zu fesseln.
Der bildliche Schreibstil der Autorin fasziniert mich, ich konnte mir die Charaktere sowie die Raumstation bildlich vorstellen. Mila ist eine faszinierende Frau. Seit einem Motorradunfall bei dem sie schwer verletzt wurde, denkt und handelt sie anders als andere Menschen. Das macht sie zu etwas besonderem. Genau das ist es was Darg vor eine große Herausforderung stellt. Er hat so viel über die Menschen gelernt, hat sie fast schon studiert. Doch bei Mila ist alles anders.
Er ist ein Belathores, diese organisieren Schaukämpfe auf der Erde. Die Marsianer verabscheuen körperliche Gewalt auf dem Mars, aber zuschauen lieben sie. Deswegen lassen sie die Belathores kämpfen, und verfolgen das auf ihren Bildschirmen. Also Darg abstürzt und auf Mila´s Grundstück landet, nimmt alles einen ganz anderen Lauf. Die Marsianer lieben es wie er und Mila miteinander umgehen, wie sich abzeichnet das die beiden Gefühle füreinander entwickeln, und wollen unbedingt auf Sendung bleiben. Die Einschaltquoten gehen ins unermessliche, doch Darg merkt sehr schnell das Mila etwas in ihm berührt, und möchte nicht weiter auf Sendung sein.
Auch Mila ist fasziniert von dem starken ungewöhnlichen Mann. Wie wird es mit den beiden weiter gehen ? Das müsst ihr selber lesen.
Ich kann das Buch nur empfehlen. Gaby Rüther hat es wieder einmal geschafft mich komplett zu überzeugen.


Von mir gibt es 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine Leseempfehlung! «
  10      0        – geschrieben von Danis kleine Bücherwelt
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies