Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.196 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »isabell11«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Marit Rauch Iversen 1 - Eis. Kalt. Tot.
Bitte einloggen, um die Aktion durchführen zu können!
 
Benutzername:


Passwort:


Passwort vergessen?
Kostenlosen Account anlegen?
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,35 (93%)
auf Basis von sechs Bloggern
1
67%
2
33%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Marit Rauch Iversen 1 - Eis. Kalt. Tot.« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Blogger (6)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 6. September 2021 um 12:08 Uhr (Schulnote 1):
» Es ist sehr kalt in Kopenhagen. Eisschollen treiben durch den Hafen und darunter eine Leiche ohne Kopf. Bei den Untersuchungen kommt der Verdacht auf, dass der Täter aus seinen Opfern etwas anderes formt. Die Recognizerin Marit Rauch Iversen wird hinzugezogen und sie kann aufgrund ihrer Herkunft auch einiges zu den Ermittlungen beitragen, denn die grönländische Mythologie spielt eine Rolle. Schon bald gibt es weitere Opfer und für die Ermittler wird es ein Wettlauf gegen die Zeit.
Dies ist nach „Kalter Strand“ und „Kalte Nacht“ der dritte Thriller von Anne Nørdby und damit der Start einer Reihe um die Privatermittlerin Marit Rauch Iversen. Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen und sehr packend. Allerdings geht es heftig zu in diesem Thriller; man sollte also starke Nerven haben.
Obwohl dieser Fall die Ermittler ziemlich fordert, gibt es bei der Zusammenarbeit einige Probleme. Die Mitglieder dieses Teams der Kopenhagener Mordkommission haben alle ihre Eigenheiten. Marit hat eine besondere Begabung, denn sie kann sich Gesichter merken, die sie nur einmal kurz gesehen hat. Der Job als Polizistin mit den einengenden Regeln war nichts für sie und so hat sie ihn aufgegeben. Sie ist eine ziemlich spezielle Person, die alleine schon durch ihr Aussehen auffällt. Jesper Baek ist noch nicht lange im Team, er kommt vom Land und scheint sich in der Stadt nicht so wohl zu fühlen. Dann gibt es da auch noch Kirsten Vinther, welche die Ermittlungen leitet und sich gut durchsetzen kann. Obwohl also nicht alles glatt läuft, kommen sie dem Täter langsam näher.
Dieser Thriller besticht durch Wendungen, die die Spannung sehr hochhalten, und durch eine recht düstere Atmosphäre.
Mich hat dieser spannende, aber auch schockierende Thriller wieder sehr gefesselt.«
  9      0        – geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar vom 4. August 2021 um 8:22 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt:
In Kopenhagen werden grausam zugerichtet Leichen gefunden, die scheinbar etwas mit der Sagenwelt der Grönländer zu tun haben. Zunächst findet sich kein Zusammenhang zwischen den Leichen, bald aber findet sich eine Verbindung, der Ermittlungen werden intensiver und verlangen den Beteiligten alles ab.
Meine Meinung:
Dieses Buch ist nichts für zartbesaitete Seelen, denn was einem hier präsentiert wird, ist ganz schön hart und wird auch sehr deutlich beschrieben. Der Spannungsbogen ist enorm hoch und einmal mit dem Buch begonnen, will man nicht mehr aufhören zu lesen. Auch das Setting und das mystische macht das Buch nochmal interessanter. Man spürte manchmal fast die Kälte. Der Schreibstil ist sehr gut und mitreißend. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.
Fazit:
Heftig und spannend«
  7      0        – geschrieben von brauneye29
Kommentar vom 2. August 2021 um 19:17 Uhr (Schulnote 1):
» *Eis.Kalt.Tot.*
Von Anne Nordby, veröffentlicht am 04.August 2021 durch den Gmeiner Verlag

Malerisch & Grausam: Der absolute Kontrast

Auf dem Cover:
ist eine friedlich malerische, nordische Hafenszene zu sehen.
Alles wirkt so „hyggelig“ & absolut harmlos.
Nimmt man den Titel: „Eis.Kalt.Tot.“ hinzu: beginne ich zu ahnen, dass es nicht gemütlich oder bequem für mich und die Ermittler werden wird.

Inhalt:
Hier ist der Titel Programm.
Eiskaltes Umfeld. Temperaturen im Minusbereich. Öffentlich präsentierte, grausam zugerichtete, inszenierte Leichen.
Ich bin schon nach wenigen Zeilen mitten im Geschehen:

Entsetzliche Leichenfunde beunruhigen nicht nur die Ermittler der Kriminalpolizei Kopenhagen.
Die nationalen Medien schüren Angst in der Bevölkerung.
Allgemeine Spekulationen & Misstrauen werden gezielt geschürt.
Innerhalb des Ermittlerteams kommen Fragen zur Integrität der einzelnen Teammitglieder auf. Schnell entsteht ein vergiftetes Arbeitsklima.
Die temporeiche Suche mit immer neuen Erkenntnissen, bringen alle an den Rand ihrer Belastbarkeit und gefährden Leib und Leben derer, die dem Täter zu nahe kommen.
Eine Grenzerfahrung ist in vollem Gange!

Mein Leseerlebnis:
dieses Buch ist für mich das Erste, von Anne Nordby.
Ab heute ist dieser Name für mich der In-Begriff, für atemraubende, spannende & fesselnde Literatur mit dem speziellen nordischen Touch.
Das Grauen der Ermittler zu fühlen & mitzuerleben war, für mich mit echten Emotionen verbunden.
Die detaillierte Beschreibungen der Situationen im Team, der miteinander agierenden Personen und deren Reaktionen, wurden detailliert & nachvollziehbar erzählt.
Die Interaktionen innerhalb des Ermittlerteams konnte ich fast selbst „er-spüren“.
Es fiel mir sehr schwer, das Buch zur Seite legen.
Eine Lesepause einzulegen.
Unbedingt möchte ich erfahren, wer steckt hinter diesen Morden?
Warum wurden diese Menschen getötet, - warum auf diese Art präsentiert?
Wird das neu zusammengewürfelte Ermittlerteam sich zusammenraufen und miteinander dem Morden ein Ende bereiten können?
Werden die Spannungen zwischen den unterschiedlichen Ethnien & Charakteren den Ermittlungserfolg korrumpieren? Unerwartete Wendungen, dramatische Geschehen.
Bis zu den letzten Seiten bleibt die Spannung hoch.
Ein sehr gelungenes, absolut unerwartetes Finale. Zurück bleibt: ein gutes Gefühl.
Es bleiben viele Eindrücke zum Überdenken.
Zufrieden lege ich das Buch zur Seite.

Fazit:
Ein knallharter, typisch nordisch grausamer Thriller.
Ich bin mir sicher, dass er viele Liebhaber, der nordischen Spannungsliteratur begeistern wird!
Ich werde den weiteren Büchern von Anne Nordby nicht widerstehen können. ;)
Eine klare 5 Sterne Leseempfehlung von mir!




Vielen Dank für das freie Leseexemplar. Mein Leseeindruck gibt meinen individuellen Leseeindruck wieder.«
  14      0        – geschrieben von JoanStef
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz