Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.174 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Eule«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Blutbringer
Verfasser: Paul Cleave (11)
Verlag: Piper (2095)
VÖ: 1. Juli 2021
Genre: Thriller (7379)
Seiten: 496 (Taschenbuch-Version), 355 (Kindle-Version)
Original: Whatever it takes
Themen: Befreiung (148), Blut (310), Blutrausch (12), Entführungen (1933), Mädchen (3064), Neuanfang (1240), Polizei (840), Verschwinden (2265)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
4,00 (40%)
1
0%
2
0%
3
0%
4
100%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Blutbringer« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 10. Oktober 2021 um 21:22 Uhr (Schulnote 4):
» Ein actionreicher Thriller, der mich leider nicht ganz überzeugen konnte!

Den Thriller "Blutbringer" von Paul Cleave habe ich als Hörbuch gehört, welches am 01.07.2021 im Hörbuch Hamburg-Verlag (OSTERWOLD Audio) erschienen ist. Die Dauer des Hörbuchs beträgt 11 Stunden und 33 Minuten, gesprochen von Peter Lontzek.

Als die siebenjährige Alyssa entführt wird, setzt der aufrechte Polizist Noah Harper alles daran, sie zu befreien – und steigert sich dabei in einen hemmungslosen Blutrausch. Noah rettet das Mädchen, aber er übertritt eine Grenze und verliert alles. Seinen Job, seine Frau, seine Freunde. Und auch sich selbst. Zwölf Jahre später: Noah hat ein neues Leben begonnen. Ein unheilvolles Leben mit Geheimnissen, an die keiner rühren sollte. Wie aus dem Nichts erreicht ihn eine Nachricht, die schreckliche Folgen nach sich zieht. Alyssa ist wieder verschwunden. Um sie zu retten, muss Noah den Tod bringen. Nichts Neues mehr für ihn - Blut soll fließen!

Mich hat die Geschichte nicht wirklich begeistert, denn ich habe mir aufgrund des Klappentextes etwas anderes erhofft. Der Anfang war vielversprechend und er hat mir auch wirklich gut gefallen. Der Actionthriller beginnt mit der Vergangenheit, wo Noah Harper noch Polizist ist und einen Verdächtigen foltert, um an den Aufenthaltsort der entführten Alyssa zu kommen. Seinen Partner fesselt er im Nebenraum, damit er ihn nicht von seinem Vorhaben abhalten kann. Nachdem Noah das Mädchen erfolgreich gerettet hat, verspricht er ihr, für immer auf sie aufzupassen. Doch er wird gekündigt, seine Frau verlässt ihn und er baut sich woanders ein neues Leben auf. Er führt eine Bar und lebt mit seiner Katze zusammen, bis ihn 12 Jahre später seine Ex-Frau anruft. Alyssa soll wiederholt verschwunden sein und Noah kehrt wieder zur Kelly-Farm, dem Ort des Grauens, zurück. Obwohl alles darauf hindeutet, dass Alyssa freiwillig die Stadt verlassen hat und sie es ihm am Telefon sogar bestätigt, glaubt er, dass trotzdem etwas nicht stimmt. Auf der Suche nach der Wahrheit kommt Noah noch ganz anderen Geheimnissen auf die Spur, sodass die Suche nach Alyssa nicht mehr im Vordergrund steht.

Die Handlung ist auf jeden Fall geschickt und komplex, für mich gab es jedoch zu viele Längen. Dies hat dafür gesorgt, dass der Spannungsbogen gelitten hat. Teilweise empfand ich einige Erzählungen sogar als langweilig, denn vieles hatte mit dem eigentlichen Thema gar nichts mehr zu tun. Dass Noah gewalttätig ist und alle Grenzen überschreitet, war direkt klar. Aber in regelmäßigen Abständen steigert er sich in einen hemmungslosen Blutrausch rein, ständig wird er gejagt und anschließend verkloppt. Obwohl es ihm nach den Schlägen immer richtig schlecht geht, dauert es nicht lange, bis er wieder der Alte ist und bereit für die nächste Tracht Prügel ist. Das fand ich immer etwas überzogen, denn Noah scheint unkaputtbar zu sein. Der Autor hat ihn als Superhelden dargestellt, was völlig unglaubwürdig rüberkam. So viel körperlichen Schaden, die er sich im Verlauf der Handlung einkassiert hat, wurde zu dick aufgetragen und somit wurde es mir irgendwann zu albern. Seine permanenten Aufzählungen über Stichpunkte, die ihm wichtig erschienen sind, konnte ich irgendwann nicht mehr hören. Die Suche nach Alyssa driftet schnell ab, stattdessen konzentriert er sich lieber darauf, den Mann seiner Ex-Frau zur Rede zu stellen.

Das Ende hat wieder etwas Spannung ins Ganze gebracht. Auch hat mich eine Wendung überrascht, die ich nicht vorhergesehen habe. Jedoch hätte dieser Punkt etwas ausführlicher aufgegriffen werden können, denn ich empfand das Finale als zu schnell abgefertigt. Den Anfang und das Ende fand ich richtig gut, der Rest war nicht meins. Der Plot hat meine Erwartungen nicht erfüllt, da ich eher mit einer Entführung gerechnet habe, die mehr Raum einnimmt. Aber da Geschmäcker verschieden sind, heißt es nicht, dass die Geschichte schlecht ist. Ich hatte einfach andere Erwartungen, auch war dies für mich mein erstes Hör(Buch) von Paul Cleave, sodass ich nicht einschätzen konnte, was mich insgesamt erwartet. Peter Lontzek hat die Handlung sehr lebendig rübergebracht. Seine Stimme hat sich dank seinen gut imitierten Stimmlagen den Protagonisten immer gut angepasst. Er hat für eine super Atmosphäre gesorgt. Diesen Punkt habe ich auch erwartet, da ich dies aus anderen Hörbüchern mit Peter Lontzek als Sprecher gewohnt bin.«
  17      1        – geschrieben von Jasminh86
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz