Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.204 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Siegbert Jahn«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Liverpool-Reihe 1 - A Reason to stay
Verfasser: Jennifer Benkau (22)
Verlag: Ravensburger (473)
VÖ: 30. Juni 2021
Genre: Jugendliteratur (7965) und Romantische Literatur (25249)
Seiten: 480 (Taschenbuch-Version), 481 (Kindle-Version)
Themen: Campus (33), Liverpool (18), Universität (255)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,80 (64%)
auf Basis von sieben Bloggern
1
14%
2
43%
3
14%
4
14%
5
0%
6
14%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,33 (93%)
1
67%
2
33%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 15 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Liverpool-Reihe 1 - A Reason to stay« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (6)     Blogger (7)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 12. August 2021 um 23:09 Uhr (Schulnote 1):
» Ernste Themen, gefühlvoll eingerahmt

Irgendwo ankommen, nicht mehr weglaufen und vor allem: nie wieder in ihrem alten Auto schlafen. Nichts wünscht sich Sibyl, genannt Billy, mehr, als endlich ein Zuhause zu finden. Was sie gar nicht braucht, ist noch mehr Chaos in ihrem Leben – bis sie Cedric buchstäblich in die Arme läuft. Mit dem schiefen Lächeln, dem trockenen Humor und der entwaffnenden Ehrlichkeit berührt er etwas in Billy, das sie verloren glaubte. Doch die Gerüchte, die man auf dem Liverpooler Uni-Campus über ihn erzählt, entsprechen der Wahrheit: Cedric verbringt nie mehr als eine Nacht mit einer Frau. Als Billy den Grund erfährt, weiß sie, dass sie sich von ihm und seiner Dunkelheit fernhalten sollte. Nicht nur zu ihrem Schutz, sondern auch zu seinem.

„A Reason to Stay“ von Jennifer Benkau ist der erste Band ihrer neuen “Liverpool“-Reihe.
Wir begleiten Billy, die versucht sich in Liverpool ein neues Leben aufzubauen und ihren Herzensjob am Museum zu ergattern. Mit ihr zusammen treffen wir Cedric. Sein Ruf so dunkel wie sein Auftreten manchmal.
Billy war mir direkt sehr sympathisch. Sie ist keine von diesen perfekten Mädchen. Sie hat Zweifel und Ängste aber auch Durchhaltevermögen und Mut. Vor allem ihre Art mit anderen Menschen umzugehen, hat mir gut gefallen. Was ich spannend fand ist, dass man irgendwie spürt, dass in ihrer Vergangenheit etwas verborgen ist, man sie aber ohne diesen Aspekt kennenlernen darf.
Cedric ist ein Charakter mit einer spannenden Entwicklung. Er wirkt erst wie der typische Rich-Boy, der eine Frau ins Bett bekommt und dann weiterzieht. Doch je mehr man ihn kennen lernt und je mehr er von sich preisgibt, umso sympathischer wird er. Er hat keine kleinen Probleme aber er geht auf eine bemerkenswerte Weise damit um.
Die Autorin greift mit diesen beiden Figuren sehr ernstzunehmende Themen auf, die ich hier nicht spoilern möchte. Es sind auf jeden Fall Themen, die nicht oft in der Form behandelt werden, hier aber mit unheimlich viel Gefühl dargestellt werden. Das fand ich richtig klasse und interessant.
Die Handlung der Geschichte ist spannend, zwischendurch humorvoll und voller Gefühl. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich fließend und angenehm.
Gesprochen wird das Hörbuch von Julian Mill und Maren Ulrich. Beide passen sehr gut zu den Figuren und übermitteln die Story und die Gefühle sehr gut.
Insgesamt hat es mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf Fortsetzungen.«
  15      0        – geschrieben von LadyIceTea
 
Kommentar vom 7. August 2021 um 10:54 Uhr (Schulnote 2):
» Ihr altes Leben hat Billy fluchtartig hinter sich gelassen. In Liverpool wagt sie einen Neuanfang. Mittlerweile hat sie eine Unterkunft, eine Freundin und einen Job gefunden. Nun setzt sie alles daran, ihren Traum, von einem Job im Museum, zu verwirklichen. Durch Zufall lernt sie Cedric kennen. Er sieht gut aus, ist witzig und scheint an ihr interessiert zu sein. Doch dann sind da noch die Gerüchte, dass Cedric keine Beziehungen eingeht, sondern nur eine Nacht mit einer Frau verbringt. Cedric steht dazu und sagt Billy offen, dass dieses Gerücht stimmt. Er nennt ihr seine Gründe, dennoch scheint es so, als ob er Billy nicht widerstehen könnte. Doch auch Billy hat Probleme, über die sie allerdings nicht offen spricht..

Dieses Buch hat viel mehr zu bieten, als eine normale Liebesgeschichte. Denn es werden einige ernste Themen angesprochen. Das gelingt der Autorin allerdings auf einfühlsame Art und Weise, wodurch man sich mühelos auf die Charaktere und ihre Probleme einlassen kann. 

Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm lesbar. Jennifer Benkau beschreibt Handlungsorte und Charaktere so lebendig, dass man sich alles mühelos vorstellen kann. Trotz der ernsten Themen, ist die Atmosphäre, die zwischen den Zeilen schwebt, nicht erdrückend.

Die Handlung wird aus wechselnden Perspektiven betrachtet. Dadurch lernt man beide Hauptcharaktere näher kennen, erfährt, was sie bewegt und beobachtet, wie sie aufeinander wirken. Billy und Cedric wirken sehr sympathisch. Sie wachsen einem beim Lesen immer mehr ans Herz und die Wortgefechte, die sie sich zuweilen liefern, sorgen außerdem dafür, dass auch der Humor nicht zu kurz kommt. Cedric steht zu seinen Problemen und macht kein Geheimnis daraus. Bei Billy sieht das anders aus, denn fast bis zum Schluss ist nicht klar, welche Probleme sie fluchtartig hinter sich gelassen hat. Diese holen sie schließlich doch noch ein und dann wird die Geschichte so spannend, dass man sie nicht mehr aus der Hand legen mag.

Ein Roman, die viel mehr zu bieten hat, als eine normale Liebesgeschichte und dabei so einfühlsam geschrieben ist, dass er mitten ins Herz trifft. «
  18      0        – geschrieben von KimVi
Kommentar vom 15. Juli 2021 um 18:47 Uhr (Schulnote 1):
» Handlung:

Sybil, die von allen nur Billy genannt wird, wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich ein Zuhause zu finden. Sie hat schon genug Nächte in ihrem alten Auto verbracht und möchte endlich irgendwo ankommen. Schließlich strandet sie in einer WG in Liverpool und ihr Leben beginnt eine Wendung zu nehmen, als sie Cedric trifft. Er löst sofort etwas in ihr aus, obwohl Billy weiß, dass sie mehr Chaos in ihrem Leben gerade gar nicht gebrauchen kann. Dabei sagen die Gerüchte, dass Cedric eh nie mehr als eine Nacht mit einer Frau verbringt. Billy möchte wissen, was dahintersteckt, und als sie es schließlich erfährt, weiß sie: sie sollen sich zu ihrer beider Schutz voneinander fernhalten …



Meinung:

Ich mag das Cover sehr. Es ist eher schlicht gestaltet, hat aber sofort meinen Blick auf sich gezogen. Von der Gestaltung her fällt es bezüglich des Genres eher nicht aus der Reihe, doch das macht mir nichts aus, da ich es trotzdem ziemlich hübsch finde. Besonders der helle Türkiston gefällt mir sehr, die Goldverzierungen passen perfekt dazu und ich finde auch, dass der Titel richtig gut passt. Insgesamt ein richtig schönes Cover, das sich sehen lassen kann!

Der Schreibstil von Jennifer Benkau hat mich wieder einmal überzeugen können. Ich war damit aufgrund anderer Bücher von ihr schon vertraut und auch dieses Mal hat er mir wieder richtig gut gefallen! Auch wenn mir der Einstieg schon etwas seltsam und konstruiert vorkam, konnte ich danach zum Glück richtig in die Geschichte eintauchen und sie genießen. Jennifer Benkau schreibt flüssig, detailliert und emotional, alles was es braucht, damit mich der Schreibstil überzeugen kann.

Da ich die Fantasygeschichten der Autorin schon sehr geliebt habe, wollte ich auch unbedingt erfahren, wie mir ihre New Adult Geschichten gefallen würden. Deshalb wollte ich dieses Buch unbedingt lesen, vor allem, weil mich die Leseprobe und der Klappentext so neugierig auf die Geschichte gemacht haben! Toll finde ich, dass dieses Mal die Triggerwarnung nicht nur am Ende des Buches steht, sondern auch auf der ersten Seite in einer persönlichen Nachricht der Autorin genannt wird. Das war mal abwechslungsreich und hat mir total gut gefallen!

Ich dachte zuerst, dass ich es hier mit einer normalen, durchschnittlichen Geschichte zu tun hatte, doch dem war auf keinen Fall so! Die Themen, die in „A reason to stay“ angesprochen wurden, fand ich total interessant und wichtig, ich hatte noch nie ein New Adult Buch gelesen, in dem diese Thematik so vorrangig war. Auch deshalb hat mir das Buch so gut gefallen, die vielschichtigen Themen haben mich begeistern und gleichzeitig total berühren können.

Genauso wie die Liebesgeschichte, denn die war total emotional und mitreißend erzählt! Von Anfang an habe ich mitgefiebert und wollte, dass sich mehr zwischen den beiden entwickelt. Die Liebesgeschichte hat mich von Anfang an erreicht und sprühte nur so vor Emotionen! Was mir auch total gut gefallen hat, war das Setting. Hierzu möchte ich gar nicht mehr verraten, nur so viel, dass ich die Szenen auf dem Meer sehr eindrucksvoll fand. Das Buch hat einen richtigen Sog auf mich ausgeübt und ich konnte mich nur schweren Herzens davon lösen, als ich es beendet hatte.

Ich mochte beide Charaktere so unglaublich gerne. Beide haben ihre Päckchen zu tragen und haben mich mit ihrer Geschichte so sehr berührt. Es fiel mir leicht, mich in beide hineinzuversetzen und fand es toll, dass ihre Geschichte auch aus beiden Perspektiven erzählt wird, da ich so in beide Gedanken- und Gefühlwelten eintauchen konnte. Billy und Cedric entsprechen keinem Klischee und sind so unfassbar authentisch, ihre Stärke hat mich an vielen Stellen total beeindruckt. Was mir gut gefallen hat, war, dass Cedrics Geheimnis nicht erst am Ende herauskommt, da er schon ziemlich bald reinen Tisch mit Billy macht. Er ist auf keinen Fall ein Bad Boy, und hat mir auch deshalb total gut gefallen! Und Billy war mir einfach auch total sympathisch, man muss sie einfach gernhaben und besonders am Ende habe ich so mit ihr mitgefühlt!



Fazit:

Jennifer Benkau beweist mit „A reason to stay“, dass sie eindeutig New Adult Romance schreiben kann! Mir hat das Buch total gut gefallen und es bekommt von mir 4,5 Sterne!«
  19      0        – geschrieben von ellisbooks
Kommentar vom 14. Juli 2021 um 21:45 Uhr (Schulnote 1):
» Wann sehen wir wirklich hin?

Um was es geht:
Cedric und Billy verspüren sofort eine Anziehung zueinander, der Cedric nicht nachgeben will. Frauen liebt er genau für eine Nacht und nie ein zweites Mal. Kann ihm Billy gefährlich werden? Gelingt es ihr, seine Mauer einzureißen? Und welches Risiko bedeutet sie am Ende für ihn?

Diese Figuren erwarten mich:
Sibyl Faulkner, genannt Billy, ist zwanzig Jahre alt und hat ihr Jurastudium abgebrochen. Sie ist auf der Flucht vor ihrem alten Leben und träumt von einem Job in einem Museum. Billy ist empathisch, ehrlich, offen und geduldig. Ein angenehmer Charakter, der mir bis zur letzten Seite Spaß macht.

Cedric Benedict ist 24 Jahre alt, studiert Meeresbiologie und hat schon einiges in seinem Leben durch. Benkau versteht es, mich neugierig auf ihn zu machen. Ich will so vieles von ihm wissen, aber ich muss mich etwas gedulden.

Die Entwicklung ist spontan, berührend und erfrischend. Die Chemie zwischen den Figuren stimmt, was mir total wichtig ist.

Die Umsetzung:
Dies ist mein erstes Buch von Jennifer Benkau und sie hat mich sofort mit ihrem Schreibstil gepackt. Er ist ehrlich, flüssig zu lesen und versteht es, in unterschiedliche Stimmungen zu schlüpfen und mir diese zu präsentieren, als würden sie durch mich hindurchfließen. Im Wechsel der Ich-Perspektiven im Präsens komme ich Cedric und Billy verflixt nahe. An manchen Stellen zu nahe.

Keine leichte Kost:
Ein schweres Thema liegt der Story zugrunde und ist für mein Empfinden sensibel und nachvollziehbar umgesetzt. Dabei kratzt Benkau nur an wenigen Stellen in der Tiefe und das reicht mir vollkommen aus. Mehr möchte ich nicht davon mitbekommen. Hier begeistert mich, die Draufsicht einer Außenstehenden mitzubekommen.

Anregend ausgearbeitet:
Mir gefällt das angenehme Erzähltempo, das mir für alles ausreichend Zeit gibt und die Seiten über weite Teile hin dominiert. Der Hintergrund ist bei beiden Figuren nicht zur Gänze ausgereift, aber das ist total akzeptabel, weil der Fokus eben auf Wichtigerem liegt. Stellenweise habe ich Angst, von Cedrics Dunkelheit verschluckt zu werden, und verlasse mich dabei völlig auf Billy, dass sie mich nicht untergehen lässt; mich hält, wenn ich drohe zu fallen. Ins reißende Meer der Finsternis.

Doch Billy verbirgt ein Geheimnis, von dem ich spät erfahre, und dann überschlagen sich die Ereignisse. Das Tempo zieht kräftig an und ich atme erst wieder entspannt, als ich das Buch beendet zuklappe. Was für ein emotionales Herzschlagfinale.

Minimale Kritik:
Es gibt nur wenige Szenen, die mich beim Lesen nicht komplett überzeugen. Für einen Abzug reicht das definitiv nicht.

Mein Fazit:
„A Reason To Stay“ berührt und reißt mich mit. Das Thema ist heftig und verlangt mir einiges ab. Ich habe mich bewusst dagegen entschieden, die Triggerwarnungen vorab zu lesen, was ich an manchen Stellen im Buch bereue. Aber jetzt, am Ende bin ich froh, mich unvoreingenommen der Story gestellt und den Seelenschmerz ausgehalten zu haben.

Diese Lovestory ist beispiellos wie die Liebe. Zwei Herzen, die längst im Einklang schlagen, selbst wenn der Kopf noch Nein schreit. Ich glaube nicht, dass Liebe alles heilt, aber ich bin überzeugt davon, das die Liebe Hoffnung und damit eine Perspektive schenken kann, die wieder Licht ins Leben lässt. Und nun freue ich mich auf den 2. Teil der Liverpool-Reihe, der am 31.03.2022 erscheint.

Von mir erhält „A Reason To Stay“ 5 hoffnungsvolle Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.«
  15      0        – geschrieben von lesehungrig
 
Kommentar vom 5. Juli 2021 um 14:58 Uhr (Schulnote 2):
» Zu Inhalt:
Sibyl will endlich irgendwo ankommen, nicht mehr weglaufen, nie wieder in ihrem Auto schlafen. Und dann läuft ihr ausgerechnet Cedric über den Weg, der irgendetwas in ihr berührt. Doch er hat nicht gerade den besten Ruf, nie mehr als eine Nacht mit einer Frau. Aber sie fühlt sich so sehr von ihm angezogen, kann das gut gehen.
Meine Meinung:
Was mich an diesem Buch sehr verblüfft hat, war dass das Buch deutlich mehr Tiefe hat, als man erwartet, denn es werden Themen aufgeworfen und ohne viel Tüchlein drum drehen erzählt und das fand ich schon erstaunlich. Man merkt natürlich, dass das Buch für ein eher jüngeres Publikum geschrieben wurde, aber dennoch fühlt ich mich gut unterhalten. Ich hatte das Buch als Hörbuch und war zunächst etwas unglücklich über die Sprecher, das wurde aber im Verlauf des Hörbuchs immer besser, man gewöhnt sch auch einfach an die Stimmen.
Fazit:
Gar nicht schlecht«
  9      0        – geschrieben von brauneye29
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz