Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.566 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Harry Steinke«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Rosa-weiße Marshmallows
Verfasser: Bettina Ehrsam (1)
Verlag: Feiyr (2) und rosa (1)
VÖ: 10. Dezember 2020
Genre: Gegenwartsliteratur (3307)
Seiten: 616 (Taschenbuch-Version), 759 (Kindle-Version)
Themen: Farm (209), Schamanen (59), Schwestern (1257), Verschwinden (2138), Wisconsin (15)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
5,00 (20%)
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
100%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Rosa-weiße Marshmallows« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 2. Juni 2021 um 12:48 Uhr (Schulnote 5):
» Sehr enttäuscht
Lisa hatte ein traumatisches Erlebnis und hofft, auf der Farm in Wisconsin wieder klarer zu werden. Am Lagerfeuer lernt sie den –Schamanen BigWam kennen. Doch dann ist sie plötzlich verschwunden. Ihre Schwester will nach vielen Jahren wissen, ob sie noch lebt, und fängt an sie zu suchen. Wird sie sie finden?

Meine Meinung
Von diesem Buch bin ich enttäuscht. Warum? Ich ging nach dem Lesen des Klappentextes davon aus, dass es in der Hauptsache darum geht, dass Lisa verschwunden ist, und Caroline ca. zehn Jahre später nach ihr sucht. Wieso sie in der Klinik war, wie man unschwer aus dem Klappentext entnehmen kann, wurde so langsam klar. Aber warum es überhaupt erst soweit kam, dass sie in diese Klinik musste, das erfuhr ich erst gegen Ende des Buches. Nichtdestotrotz war etwa das erste Drittel des Buches interessant, wenn auch etwas langweilig geschrieben. Die Ereignisse wirkten so aneinandergereiht, dass sich das Buch zog wie ein Kaugummi. Und doch hat mir dieser Abschnitt noch am besten gefallen. Dann verschwand Lisa, wie und wieso, auch das erfuhr ich erst am Buchende. Dann kam die Zeit in der Caroline nach ihrer Schwester suchte, und Rocco, einen ehemaligen Freund ihrer Schwester zu überzeugen versuchte, ihr zu helfen, was ihr ja, wie auch der Klappentext aussagt, auch gelang. Gut und schön, aber das Folgende war mehr als langweilig. Ja sie suchten zeitweise nach Lisa, aber es ging meistens nur um Caroline, die sich in Rocco verliebt hatte, und darum ob sie ihn jetzt bekommt oder nicht bzw. er sie überhaupt will oder nicht. Dazwischen immer mal wieder die Suche nach Lisa. Auf jeden Fall kam mir dieser Teil des Buches vor, als sei die Suche nach Lisa nur eine Nebensache. So hatte ich mir das nicht vorgestellt und es hat mir dann auch nicht gefallen. Mit keinem der Protagonisten bin ich wirklich warm geworden. Die Geschichte um Rocco und Caroline riss mich immer wieder aus dem, um das es in dem Buch wirklich gehen sollte, heraus, nämlich aus der Suche nach Lisa. So hatte ich mir das Buch wirklich nicht vorgestellt. Ich war wirklich froh, als ich mit dem Buch durch war. Leider kann ich hier nur zwei von fünf Sternen bzw. vier von zehn Punkten vergeben. Dass es am Ende wieder etwas interessanter bzw. spannender wurde, reißt es nicht heraus.«
  13      1        – geschrieben von Lerchie
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz