Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.775 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Tim Peters«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Mörderisches Mallorca 2 - Toni Morales und der Lohn der Habgier
Verfasser: Elena Bellmar (2)
Verlag: Pendo (109)
VÖ: 31. Mai 2021
Genre: Kriminalroman (8678)
Seiten: 320 (Taschenbuch-Version), 244 (Kindle-Version)
Themen: Ermittler (503), Halbbrüder (53), Hotel (859), Leichen (2408), Mallorca (138), Mord (6703)
Reihe: Mörderisches Mallorca / Toni Morales (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Mörderisches Mallorca 2 - Toni Morales und der Lohn der Habgier« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 15. Juli 2021 um 12:41 Uhr (Schulnote 1):
» Der Autorin Elena Bellmar ist es gelungen, den Leser mit auf eine Reise nach Mallorca zu nehmen welches mörderisch sein kann.

Es ist der 2. Band einer Reihe rund um den Ermittler Toni Morales , was aber unabhängig vom Vorgängerband gelesen werden kann , da er unabhängig lesbar ist.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, da wunderbar geschrieben und detailreich beschrieben ist.

Da taucht man wunderbar beim lesen in die Geschichte ab .

Toni, seine Frau Mel und seine Schwiegermutter sind die Hauptprotagonisten und ergänzen sich wunderbar.

In diesem Buch geht es um den Tod eines Kindes und eines reichen Mannes und beide sind , doch wie hängt es alles zusammen. Tierhass , Korruption und Rache.

Alles Zutaten für einen spannenden Krimi , ich freu mich schon auf die Fortsetzung.«
  8      0        – geschrieben von Minzeminze
Kommentar vom 22. Juni 2021 um 13:41 Uhr (Schulnote 1):
» Bei Umbauarbeiten in einem Hotel wird eine eingemauerte Frauenleiche gefunden. Die Tote passt zu einem Vermisstenfall vor mehr als 25 Jahren. Toni, der gerne mehr Zeit mit seiner Familie verbringen möchte und den die Frage beschäftigt, wer seinen Halbruder getötet hat, beginnt zu ermitteln. Die Ereignisse überschlagen sich. Ein kleines Mädchen stirbt. Wenig später verliert ein wenig sympathischer Appartementbesitzer unter mysteriösen Umständen sein Leben. Als wäre das nicht genug, so muss Toni sich mit der Frage beschäftigen, ob in seinem Team wirklich alle mit offenen Karten spielen.

Den Regionalkrimi “Toni Morales und der Lohn der Habgier” hat Elena Bellmar gemeinsam mit dem Pendo Verlag am 31.05.2021 herausgebracht. Elenar Bellmar ist das Pseudonym von Elke Becker, die in Deutschland geboren ist und auf Mallorca lebt. Es ist der Folgeband zu “Toni Morales und die Töchter des Zorns”. Er lässt sich ohne Vorkenntnisse des ersten Bandes lesen. Das Cover ist sehr schön und liebevoll gestaltet. Auf den ersten Blick sticht der blaue Himmel, die enge und wunderschöne Gasse mit den Kübelpflanzen und der Name Toni Morales hervor. Über allem thront der in weißen Blockbuchstaben geschriebene Name der Autorin, der wie Wolken an einem blauen Himmel wirkt. Mich erinnert das sehr schön gestaltete Bild auf dem Cover an eine enge Gasse in Valldemossa. Im Inneren des Covers findet sich ein Interview mit Toni und eine Karte von Mallorca.
Der flüssige Schreibstil der Autorin hat mich gleich nach Mallorca entführt. Elena Bellmar zaudert nicht lange und präsentiert zügig die erste Tote und schon kommt Toni ins Spiel. Toni wünscht sich mehr Zeit für sein Privatleben und für seine Lebensgefährtin Mel, die Schwierigkeiten mit ihrer Zulassung als Prozessanwältin in Spanien hat. Die Autorin zeigt in diesem Krimi verschiedene Missstände in Spanien auf ohne dabei zum Moralapostel zu werden. Viele Geschehnisse innerhalb dieses Krimis haben einen wahren Hintergrund. Mir hat das sehr gut gefallen. Im Vordergrund stehen die Ermittlungen von Toni. Da die Erzählperspektiven wechseln, wissen wir manchmal mehr als er. Diesen Krimi habe ich in 3 Abschnitten gelesen und ich fand ihn zu jeder Zeit spannend. Hier ist nichts an den Haaren herbeigezogen. Zwischendurch erinnert die Autorin mit ein paar eingestreuten, spanischen Phrasen daran, dass ihr Krimi auf Mallorca spielt. In manchen Szenen findet sich ein freundlicher Humor, der mich gelegentlich zum Schmunzeln gebracht hat. Neben Toni ist seine Schwiegermutter Adelheid meine absolute Heldin!
Elena Bellmar präsentiert mit “Toni Morales und der Lohn der Habgier” einen Regionalkrimi der neben einem spannenden Kriminalfall auch die Schattenseiten Mallorcas präsentiert. Mit ausführlicher Hintergrundrecherche verspricht sie mörderisch gute Unterhaltung. Diesen Krimi empfehle ich mit guten Gewissen gerne weiter.«
  17      0        – geschrieben von tansmariechen
Kommentar vom 18. Juni 2021 um 8:14 Uhr (Schulnote 1):
» Antonio Morales hat sich nach Mallorca versetzen lassen, um mehr Zeit für seine Frau Mel zu haben. Außerdem will er den ungeklärten Mord an seinem Halbbruder endlich klären. Doch auch auf Mallorca gibt es genug zu tun. Der Segeltörn mit Mel fällt aus, denn bei Bauarbeiten in einem Hotel wird eine eingemauerte Frauenleiche gefunden. Doch dann passieren noch einige, teils schreckliche Dinge und Toni und sein Team sind voll eingespannt.
Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig zu lesen und wir lernen eine Menge über die beliebte Urlaubsinsel. Schon bei seinem ersten Fall musste sich Toni mit den Nachwirkungen des Franco-Regimes auseinandersetzen und auch dieses Mal hat die Gesetzgebung aus jener Zeit noch Auswirkungen, die einige Leute in den Wahnsinn treibt.
Die Charaktere sind sehr gut und individuell ausgestaltet. Toni wollte mehr Zeit für Mel, doch es ist wie verflixt. Immer wieder kommt etwas dazwischen. Aber auch Mel ist beruflich eingespannt, doch sie hat immer noch nicht die erforderliche Zulassung. Da scheint ihr jemand absichtlich Probleme bereiten zu wollen. Toni ist ein sympathischer Mensch und ein toller Vorgesetzter. Er hat auch ein fähiges Team und besonders Catarina ist eine tolle Polizistin. Aber dieses Mal knirscht es ihm Team und er weiß nicht, ob er allen vertrauen kann. Gut gefällt mir auch Mels unkonventionelle Mutter Adelheid, die ein großes Herz hat und immer für eine Überraschung gut ist. Allerdings hatte ich mit einer Person sehr große Probleme, die so rücksichtslos und egoistisch ist, keinerlei Gefühle für andere Menschen zeigt und meint, sie könnte sich über alle Regeln hinwegsetzen.
Es ist ein spannender Krimi mit einem schlüssigen Ende. Aber nicht alle Fragen sind geklärt, so dass man gespannt auf den nächsten Fall ist.
Mir hat dieser spannende Mallorca-Krimi Spaß gemacht.«
  9      0        – geschrieben von buecherwurm1310
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz