Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.583 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »GILSBERHTA418«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Velvet Cove 2 - Und mit mir die Angst
Verfasser: Daniel Leitner (3)
Verlag: Eigenverlag (19950)
VÖ: 28. Mai 2021
Genre: Thriller (7131)
Seiten: 275 (Taschenbuch-Version), 165 (Kindle-Version)
Themen: Journalisten (1109), Mord (6605), Pfarrer (129), Verschwinden (2145)
Reihe: Velvet Cove (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Velvet Cove 2 - Und mit mir die Angst« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 1. Juni 2021 um 17:55 Uhr (Schulnote 1):
» Ein genialer und schockierend realistischer Psychothriller!!!

Der Mörder wohnt nebenan.
Die Hinterbliebenen schweigen.

Vor beinahe dreißig Jahren verschwand Pfarrer Eden auf unerklärliche Weise. Nun stößt die Journalistin Lana Conroy zufällig auf einen Zeitungsbericht und begibt sich auf die Suche nach Hinweisen. Dass sie damit die Aufmerksamkeit des Killers auf sich zieht, wird ihr erst bewusst, als es längst zu spät ist. Ein Höllentrip in die Psyche einer verängstigten Zeugin, den Gedanken eines Wahnsinnigen und einen ungelösten Fall, dessen dunkle Geheimnisse tief vergraben liegen. Wer traut sich zurück nach Velvet Cove?

„Ich habe ihm offensichtlich den Schädel zertrümmert. War ich zu brutal?“


Nach "Und mit mir die Dunkelheit" ist am 28. Mai 2021 endlich der neue Psychothriller der Velvet Cove-Reihe "Und mit mir die Angst" von Daniel Leitner erschienen und ich bin wieder einmal durchweg begeistert von dem grausamen, aber dennoch unheimlich spannenden Inhalt. Hier wurde ein wichtiges, realistisches und aktuelles Thema gut in einen düsteren Psychothriller mit passender Atmosphäre verpackt. Denn in Velvet Cove geht es auch diesmal wieder extrem perfide und brutal zu, dessen Geschichte nichts für schwache Nerven ist. Da der Plot das Thema Gewalt an Frauen beinhaltet, sollte man die Triggerwarnung vom Autor nicht missachten. Denn obwohl der Inhalt fiktiv ist, ist die Realität nicht weit entfernt.

Lana Conroy stößt zufällig auf eine Story, die für ihren Blog interessant sein könnte. Denn das Verschwinden vom Pfarrer vor vielen Jahren wurde nie aufgeklärt und somit bleiben viele Fragen offen, auf dessen Antworten sie in Velvet Cove zu finden hofft. Dabei stößt sie auf Schweigen, denn niemand ist bereit ihr zu helfen. Lanas hartnäckige Art lässt sie nicht einschüchtern und somit begiebt sie sich auf eine Reise, die tief in die Vergangenheit geht. Was nach und nach ans Licht kommt, hat mich immer wieder überrascht. Es gibt ständig Wendungen, die nicht zu erahnen sind. Der Autor hat immer wieder Überraschungsmomente eingebaut die dazu geführt haben, dass ich das Buch fast in einem durchgelesen habe.Dieses gelungene hin und her ist sehr spannend und flüssig geschrieben, außerdem ist der Schreibstil authentisch, locker und bildlich. Viele Szenen konnte ich mir während des Lesens sehr gut vorstellen.

Ich konnte mich in alle Protagonisten, besonders in Lana, sehr gut hineinversetzen. Sie haben mich emotional berührt und mit der Zeit konnte ich einige Handlungen sogar nachvollziehen. Obwohl die Geschichte von Anfang an düster ist, baut sich die Spannung kontinuierlich auf. Was mich hier als Auflösung erwartet hat, dafür gibt es eigentlich keine Worte. Immer wieder kamen brutale und teilweise blutige Szenen aus der Vergangenheit vor und es wurden verschiedene Perspektiven eingebaut. Dieses gelungene Verwirrspiel ergibt ein wahnsinnig geniales Finale, was mich geschockt und wirklich sehr berührt hat. Das Nachwort finde ich passend zum Inhalt, denn dort findet man kurze und wichtige Informationen, ein wichtiger Appell vom Autor an seine Leserinnen.

Die letzte Szene war dann nochmal sehr überraschend, denn wer "Und mit mir die Angst" gelesen hat, der wird sich hier sicherlich nochmal an die Entwicklung des ersten Bands erinnern.«
  11      0        – geschrieben von Jasminh86
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz