Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.566 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Harry Steinke«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Bazilla 2 - Feen-Internat in Gefahr
Verfasser: Heike Eva Schmidt (7)
Verlag: Boje (55)
VÖ: 28. Mai 2021
Genre: Fantasy (13545) und Kinderbuch (5446)
Seiten: 256 (Gebundene Version), 178 (Kindle-Version)
Themen: Ball (105), Feen (358), Gefahr (1475), Internat (359), Mädchen (2868), Magie (2702), Vampire (1628)
Reihe: Bazilla (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Das Internat der Feenschule ist in Gefahr. Menschen wollen den Park roden und Hochhäuser und Büros hinbauen. Doch die Feen und Alben können es nicht verhindern, darum ruft Bazilla ihre Familie um Hilfe.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 14. Juni 2021 um 13:16 Uhr (Schulnote 1):
» Inhalt

Bazilla, ihres Zeichens Feempirin, aufgewachsen unter Vampiren auf Burg Morchelfels. An ihrem 10. Geburtstag musste sie feststellen, dass ihr keine Vampirzähne sondern Feenflügel wachsen. Bazilla hat sich mittlerweile im Feen-Internat eingelebt und mit Molly eine tolle Freundin gewonnen. Aber das Internat ist in Gefahr, Menschen sind erstmalig im Park gesichtet wurden , die auch noch Bäume fällen. Bazilla kommt die Idee, dass vielleicht ihre Familie und die übrigen Bewohner von Burg Morchelfels helfen können.


Meine Meinung

Es ist Bazillas zweites Abenteuer , für mich das erste Treffen mit Bazilla. Es gab aber keinerlei Probleme beim Lesen. Als erstes fiel mir das wunderschöne, hochwertige Cover auf. super schön. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Altersgerecht, mit viel Witz und sehr bildhaft beschrieben. Das machte das Lesen zum Vergnügen. Perfekt fand ich Wortschöpfungen wie feertanzt, Feerbot oder feerflixt. Herrlich.
Die Story ist spannend, aktuell zur Problematik Baumrodungen, humorvoll und ausgeprochen niedlich. Bazilla ist ein liebenswerter Charakter, sehr bildhaft und detailliert beschrieben. Auch das Freundschaft und Familie sehr wichtig sind, kommt in der Geschichte deutlich zum Ausdruck. Viele Probleme schafft man mit Unterstützung und Zusammenhalt. Die unterschiedlichen Bewohner von Burg Morchelfels haben mich schmunzeln lassen und natürlich nicht zu vergessen Elvis der Flederhamster.

Hervorzuheben sind noch die super gelungenen Illustrationen von Angela Gstalter, die das Buch perfekt abrunden.

Fazit

Eine wundervolle, toll geschriebene Geschichte mit wichtigen Botschaften und einer feentastischen Hauptprotagonistin und vielen liebenswürdigen Charakteren. Absolute leseempfehlung für die ganze Familie und Vorfreude auf den nächsten Teil.
Ich vergebe 5 von 5 Sternen.«
  13      0        – geschrieben von Cowgirlie Tina
Kommentar vom 6. Juni 2021 um 15:50 Uhr (Schulnote 1):
» eine fantasievolle Feen-Vampir-Geschichte mit wichtigem Inhalt: Umweltschutz

Bazilla, die Fee, die eigentlich eine Vampirin sein will, hat sich im Internat für Feen und Alben schon recht gut eingelebt.
Bis eines Tages Menschen in der Nähe des Feen-Gartens erscheinen, Bäume des Parks gefällt werden und Häuser gebaut werden sollen - ganz nah am Feen-Internat!?! Die Feen sind in Gefahr und unterbrechen die Vorbereitungen für den alljährlichen Feen-Ball, um dieses Übel abzuwenden.
Bazilla hat eine Idee: wer wäre besser geeignet, die Menschen zu vertreiben, als ihre Vampir-Familie samt den anderen gruseligen Bewohnern von Burg Morchelfels?


Meine Meinung:
"Feen-Internat" in Gefahr ist der zweite Teil um die Feempirin Bazilla. Ihre Entwicklung schreitet voran, denn sie kann sich nun schon etwas mehr als Fee akzeptieren, wenn auch noch nicht so ganz. Klar, dass sie über die Tanzstunden für den Ball alles andere als erfreut ist!
In diesem Abenteuer muss das Feen-Internat unbedingt gerettet werden und vor allem die jahrealten prächtigen Bäume!
Natürlich hat Bazilla eine tolle Idee zur Rettung: die Mission des Grauens! Ihre Eltern, die Vampire sind, sowie der Wasserspeier Aquila, der kopflose Ritter Sir Toby mit seinem Pony Rosinante und die Ratten-Armee sollen die Menschen vertreiben. Doch es ist heutzutage gar nicht so einfach, Menschen zu erschrecken!? Die Lösung für die Rettung fand ich sehr fantasievoll, gelungen und niedlich :D

Der Schreibstil ist wirklich schön zu lesen, kindgerecht, sehr witzig und leicht zu verstehen.
Ganz besonders toll fanden wir, dass die Autorin immer wieder das Wort "Fee" eingebaut hat, zB feertanzt, Feerbot, Feerzeihung und der Ausruf "feerflixt" hat uns besonders gut gefallen.

Die Story ist übrigens brandaktuell, denn immer mehr Natur wird zerstört, um Wohnraum zu schaffen (wobei es genug Wohnungen/Häuser gibt, die leer stehen-sowas ärgert mich immens.) Das Thema Naturschutz wird hier spannend und humorvoll in die Geschichte verpackt, aber regt dennoch zum Nachdenken an
Auch, dass Bazilla zu ihren Vorlieben steht und andere sogar 'überreden' konnte, mal was neues auszuprobieren und über ihren Tellerrand hinauszuschauen, fand ich sehr toll, kann doch jeder auf sich als Individuum stolz sein und ein Anders-Sein ist kein Mobbinggrund. Somit finde ich Bazilla klasse als Vorbild für Kinder.
Weiters behandelt das Buch auch die Wichtigkeit des Zusammenhalts als Familie und natürlich das Thema Freundschaft.

Tja, und über Elvis braucht man nichts mehr zu sagen als: bitte noch vieeel mehr von diesem zuckersüßen, niedlichen und knuddeligen Flederhamster!!! ♡♡♡

Am Ende des Buches gibt es noch das Rätsel der sprechenden Chronik sowie das Rezept für Elvis' Lieblingsdessert: Rote-Bete-Schokoladenkuchen.


Fazit:
Gelungene Fortsetzung um die Feempirin Bazilla und ihrem süßen Flederhamster Elvis mit wichtiger Botschaft zum Naturschutz. Hat uns noch besser als Teil 1 gefallen und wir fiebern schon Band 3 entgegen!«
  17      0        – geschrieben von Petzi_Maus
Kommentar vom 28. Mai 2021 um 21:02 Uhr (Schulnote 1):
» Das Internat der Feenschule ist in Gefahr. Menschen wollen den Park roden und Hochhäuser und Büros hinbauen. Doch die Feen und Alben können es nicht verhindern, darum ruft Bazilla ihre Familie um Hilfe.

Das Cover des Buches ist wie schon beim 1. Teil wundervoll gestaltet. Auch im Inneren gibt es viele tolle Illustrationen von Angela Gstalter, die auch perfekt zu den Szenen gestaltet sind. Schade, dass sie nur schwarz-weiß sind, dennoch sind sie einfach wundervoll.

Der Schreibstil der Autorin ist ausgezeichnet und altersgerecht für Kinder von etwa 8 - 10 Jahren. Die Charaktere und Orte werden ebenso dargestellt.

Die Story ist wieder gut überlegt und lebt v.a. von Bazilla, die man einfach ins Herz schließen muss. Kinder (v.a. Mädchen) werden ihre helle Freude an ihr haben - genauso wie an Elvis, dem Vampir-Hamster.

Auch meinem Patenkind Marie hat die Geschichte sehr gefallen - und das ist ja das Wichtigste, denn sie ist in der richtigen Altersgruppe.

Aber eben auch mich als kindlich gebliebenen männlichen Erwachsenen (kindlich - nicht kindisch!) konnte dieses Buch vollständig überzeugen und so freuen wir uns schon sehr auf den 3. Teil im nächsten Jahr. Am Ende des Buches gibt es bereits eine Leseprobe zum Folgeband.

Fazit: Wundervolle Fortsetzung einer Reihe um die außergewöhnliche Fee Bazilla. 5 von 5 Sternen«
  11      0        – geschrieben von SaintGermain
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz