Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.583 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »GILSBERHTA418«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Philipp Gerber 1 - Die Akte Adenauer
Verfasser: Ralf Langroth (1)
Verlag: Rowohlt (1709)
VÖ: 1. Mai 2021
Genre: Historischer Roman (4998) und Thriller (7131)
Seiten: 400
Themen: Agenten (1066), BKA (117), Bonn (43), Bundeskanzler (60), Journalisten (1109), Kalter Krieg (80), Kommissare (2366), Konrad Adenauer (4), Mord (6605), Politiker (248), Rheinland (18), Wahlkampf (38)
Erfolge: 3 × Spiegel Paperback Top 20 (Max: 17)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,62 (88%)
1
60%
2
23%
3
15%
4
0%
5
2%
6
0%
Errechnet auf Basis von 47 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Von A wie Adenauer bis W wie Wehner - Philipp Gerber in Aktion: Deutsch-Amerikaner als fiktiver Hauptkommissar beim BKA.
Lesermeinungen (3)     Blogger (1)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 3. Juni 2021 um 16:30 Uhr (Schulnote 1):
» Die Akte Adenauer ist ein Thriller, der sich mit der noch jungen Bundesregierung beschäftigt. Philipp Gerber, der jahrelang im Dienste der USA untergetauchte Nazis gejagt hat, steht eigentlich kurz davor nach Amerika zurückzukehren, als er einen Sonderauftrag bekommt und Kriminalhauptkommissar des BKA wird. Mit einem brandneuen deutschen Pass ermittelt er gemeinsam mit der Journalistin Eva Herden in brisanter Mission.

In diesem Buch erhält der Leser einen umfassenden Einblick in die Situation in Deutschland nach dem Ende des 2. Weltkrieges. Der rote Faden ist die bevorstehende Wahl zum 2. Bundestag der Deutschen. Adenauer selbst gibt Philipp Gerber, den Auftrag seinen Konkurrenten zu beschützen, was sich als ziemlich schwierig herausstellt. Phillip Gerber muss sich während dieser Zeit seinen persönlichen Dämonen stellen und sein ganzes Leben und seine Ziele neu überdenken. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, der Autor bringt politische Zusammenhänge auf spannende Weise dem Leser nahe. der Schreibstil ist sehr angenehm, manch gute Sprüche haben mich wirklich schmunzeln lassen. Dennoch ist der Ernst, der diesem Thriller zugrunde liegt zu spüren. Ich habe viel über die Menschen und die Beweggründe für ihre Handeln gelernt. Einzelne, unbelehrbare Gruppen haben das Leben vieler bedroht. Es war ein interessantes Abenteuer Philipp Gerber zu begleiten. Dieses Buch, dessen Cover und Klappentext eine ungewöhnliche Geschichte verspricht, enttäuscht den Leser in keiner Weise. Ich gebe diesem Buch 5 Sterne.«
  7      0        – geschrieben von Gabriele Marina Jabs
Kommentar vom 31. Mai 2021 um 14:43 Uhr (Schulnote 1):
» Philipp Gerber, frisch ernannter Kriminalhauptkommissar beim BKA, hat die Aufgabe, den Mord an seinem Vorgänger aufzuklären. Wie der Ermordete ist Gerber zugleich Agent der Amerikaner. Mit Eva Herden, Journalistin bei einem kommunistischen Nachrichtenmagazin, gerät er zwischen die Fronten. Gemeinsam kommen sie dem Treiben der rechtsgerichteten „Wölfe Deutschlands“ auf die Spur. Diese wollen einen führenden linken Politiker töten. Wer unterstützt diese Organisation, ist gar einer in ihren Reihen in diese Maschinerie involviert?

Ein fesselnder Politthriller, der die fünfziger Jahre gut nachzeichnet. Der Krieg ist zu Ende, das BKA entsteht und so manchem ist Adenauer mit seiner westlich gewandten Politik ein Dorn im Auge. Ich fühle mich direkt zurückversetzt, lese ein Stück Zeitgeschichte mit viel Zigarettenqualm und wenigen Autos auf den Straßen, bin angekommen in der Lebensart einige Jahre nach dem zweiten Weltkrieg. Wie nebenbei bekomme ich geschichtliches Wissen vermittelt, aber gar nicht trocken und spröde. Nein – die ganze „Akte Adenauer“ liest sich rasant, sehr fesselnd, ist äußerst spannungsgeladen. Diese knapp 400 Seiten konnte ich nicht weglegen, musste immer weiterlesen. Die politischen Fakten werden geschickt mit fiktiven Elementen verwoben, kurzum - ein rundum gelungenes Ganzes.

Der packende Start in eine historische Thriller-Serie, die ich unbedingt weiter verfolgen muss. Top!«
  8      0        – geschrieben von Magnolia
Kommentar vom 26. Mai 2021 um 20:03 Uhr (Schulnote 1):
» Philipp Gerber, als Kind mit der Schwester und den Eltern vor dem drohenden Naziterror gerade noch rechtzeitig in die Vereinigten Staaten von Nordamerika geflüchtet und nun als junger GI in den letzten Kriegstagen wieder zurück in der alten Heimat, ist der fiktive Protagonist von Ralf Langroths Thriller "Die Akte Adenauer", welcher in der Zeit vom Frühjahr 1945 bis Herbst 1953 in Bonn und Umgebung angesiedelt ist und mich sowohl überaus beeindruckt als auch hervorragend unterhalten hat.
Titel und Cover sind stimmig, die Kartenskizze im vorderen Innencover ermöglichte es, die Ereignisse gut nachvollziehen zu können und Nachwort nebst Interview mit dem Autor runden die spannende Geschichte bestens ab.
Im Prolog geht es 1945 darum, Konrad Adenauer, damals 70 Jahre alt und allgemein "der Alte" genannt, davon zu überzeugen, sich am politischen Wiederaufbau im Westen Deutschlands zu beteiligen. Gerber holt ihn ab.
Jahre später, die junge Bundesrepublik steht kurz vor der 2. Bundestagswahl, erhält er den Auftrag, aus amerikanischen Diensten zum neu gegründeten BKA zu wechseln. Kalter Krieg, Spionage, Mord, Erpressung, Entführung, Verrat, Werwölfe... sind die Zutaten dieses Debütromans.«
  7      0        – geschrieben von victory
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz