Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.158 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »edwin979«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Silberstrandsommer
Verfasser: Lurleen Kleinewig (4)
Verlag: Zeilenfluss (69)
VÖ: 20. Mai 2021
Genre: Romantische Literatur (25175)
Seiten: 328 (Taschenbuch-Version), 332 (Kindle-Version)
Themen: Begegnungen (3239), Camping (102), Entscheidungen (2066), Inseln (2106), Neuanfang (1238), Ostsee (290), Sommer (731), Strand (233)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 5 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Silberstrandsommer« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (6)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 8. August 2021 um 14:48 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe

Ich kannte die Autorin vorher nicht und war sehr gespannt auf die Geschichte und wurde nicht enttäuscht! Die Geschichte ist einfach traumhaft schön und lädt zum Träumen ein mit Fernwehgarantie!

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, sehr detailliert und sehr bildlich. Ich hatte das Gefühl mit auf Fährlangen zu sein. Die Autorin fängt gekonnt die Atmosphäre der Insel ein, ich hatte das Gefühl, den Sand und den Wind selber zu spüren und Jula und Henrie als Schatten zu folgen.

Die Autorin hat eine absolut authentische, emotionale und jederzeit nachvollziehbare Geschichte erschaffen, mit ernsten Themen, ohne an Leichtigkeit einzubüßen. Hier geht es um Liebe, Vertrauen, Freundschaft und um den Mut zu einem Neuanfang. Um ein Gefühlschaos von Jula und Bo, welches den Leser sofort mitreißt. Die Emotionen kommen sehr gut rüber und ich konnte mich gut in Jula und Bo hineinversetzen. Was mir gefiel, dass die Beziehung langsam beginnt, die Bedenken und Ängste im Vordergrund, grade das macht die Geschichte so realistisch. Denn Julas Vergangenheit ist nicht ohne.
Hier geht es zudem nicht nur um Jula und Bo, sondern auch um Henrie, der für Jula alles ist.
Aber auch das Thema Freundschaft steht hier stark im Vordergrund und es hat mich sehr berührt wie ihre Freundin, aber auch ihre neuen Freunde so bedingungslos zu ihr stehen.
Zudem baut sie Themen ein wie vegane Ernährung, Tierwohl und Nachhaltigkeit, ohne aber den Zeigefinger zu heben, sondern einfach geschickt in die Geschichte eingebaut und ihr zusätzlich Tiefe zu geben und ein wenig zum Nachdenken anzuregen.

Jula war mir von Anfang an sympathisch. Nach außen wirkt sie taff und selbstsicher, steht fest im Leben, aber sie ist innerlich zerrissen, will es allen recht machen und vergisst sich dabei. Ihre Entwicklung war sagenhaft und es hat mir Spaß gemacht und mich sehr berührt, sie zu begleiten.
Bo ist einfach nur sympathisch. In seinem Bemühen um Jula versucht er es richtig zu machen und stolpert von einer Katastrophe zur Nächsten, was ihn einfach liebenswert macht.
Zudem haben hier auch zwei tierische Charaktere ihren Einsatz und sind der heimliche Star des Buches. Sie lockern die Geschichte zusätzlich auf und machen sie lebendig.

Ganz klare Leseempfehlung ❤«
  14      0        – geschrieben von Bianka Fri
 
Kommentar vom 20. Juni 2021 um 15:57 Uhr (Schulnote 1):
» Durch ihre bisher erschienenen Bücher ist mir die deutsche Autorin Lurleen Kleineweg in guter Erinnerung geblieben. Nun hat sie ihren neuen Roman "Silberstrandsommer" vorgelegt, auf den ich mich sehr gefreut habe.

Bist du bereit, dich für das Unvorhersehbare zu öffnen, wenn die Zukunft anklopft?
Die 31-jährige Jula wurde nicht nur von ihrem Lebensgefährten, sondern auch vom Glück verlassen. Also packt die neuerdings arbeitslose alleinerziehende Mutter ihren VW-Bus und fährt mit ihrem 9-jährigen Sohn Henri an die Ostsee, um einen Neuanfang zu wagen. Auf einem Campingplatz auf der Insel Fährlangen, der dem charismatischen Dänen Bo gehört, schlägt Jula ihre Zelte auf. Bei Bo findet sie nicht nur Unterkunft und Arbeit, sondern vor allem aufrichtige Zuneigung. Aber Julas schmerzliche Erfahrungen haben sich tief in ihre Seele eingebrannt. Es gilt nicht nur ihr eigenes Herz vor einer erneuten Enttäuschung zu bewahren, sondern auch das ihres Sohnes. Und so trifft Jula eine folgenschwere Entscheidung. Doch Henri ist damit mehr als unzufrieden und setzt alles daran, seiner Mutter zu trotzen, die nicht ahnt, dass ein weiteres Unglück bereits seinen Lauf nimmt

Selten habe ich ein Cover gesehen, das so perfekt auf den Inhalt eines Romans abgestimmt worden ist. Automatisch richtet sich der Blick des Betrachters auf den praktischen VW Bulli, der in unmittelbarer Nähe eines weitläufigen Strandes geparkt worden ist. Das Longboard steht schon bereit für eine wilde Fahrt über den Campingplatz.

Auch wenn der gemütliche Campingplatz auf der Insel Fährlangen frei erfunden ist, war ich von dem schönen Setting begeistert. Alle Schauplätze sind so plastisch beschrieben, dass man gleich seine Koffer packen möchte, um einen unbeschwerten Urlaub an der deutschen Ostsee zu verbringen. Vielleicht könnte man sogar einen Ausflug nach Als machen, einer dänischen Insel in der Ostsee, welche eine wichtige Rolle in diesem Buch spielt?

Was für eine emotional berührende Geschichte um eine alleinerziehende junge Mutter, die sich liebevoll um ihren neunjährigen Sohn Henri kümmert! Jula ist eine starke, taffe Frau, ein unkonventioneller Freigeist, den man für seinen Mut bewundern muss. Als sie vor den Scherben ihrer bürgerlichen Existenz steht, zieht sie einen klaren Schlussstrich und wagt mit ihrem kleinen Kind einen totalen Neuanfang. Auf dem wunderschönen Campingplatz lernt sie Bo kennen, einen gebürtigen Dänen, der auf den ersten Blick wie ein oberflächlicher sonnengebräunter Surfer-Boy wirkt, aber ein anständiger, liebenswerter Herzensmensch ist. Auch Doris Day und Sancho Panza, seine betagten Haustiere aus dem Tierheim, haben sich einen festen Platz in meinem Herzen erobert.

Für mich ist dieses Buch die perfekt Strandlektüre, leicht und locker geschrieben, mit einer vorhersehbaren Handlung, dafür mit Tiefgang. Und über eine gesunde vegane Ernährung und eine bewusste nachhaltige Lebensweise kann man eine Menge lernen...«
  18      0        – geschrieben von Bücherfairy
Kommentar vom 18. Juni 2021 um 10:59 Uhr (Schulnote 1):
» Ein toller Sommerroman und definitiv etwas fürs Herz.

Silberstrandsommer - Ein Ostseeroman

von Lurleen Kleinewig

im Verlag Zeilenfluss im Mai 2021

Klappentext

Bist du bereit, dich für das Unvorhersehbare zu öffnen, wenn die Zukunft anklopft?

Die 31-jährige Jula wurde nicht nur von ihrem Lebensgefährten, sondern auch vom Glück verlassen. Also packt die neuerdings arbeitslose alleinerziehende Mutter ihren VW-Bus und fährt mit ihrem 9-jährigen Sohn Henri an die Ostsee, um einen Neuanfang zu wagen.

Auf einem Campingplatz auf der Insel Fährlangen, der dem charismatischen Dänen Bo gehört, schlägt Jula ihre Zelte auf. Bei Bo findet sie nicht nur Unterkunft und Arbeit, sondern vor allem aufrichtige Zuneigung. Aber Julas schmerzliche Erfahrungen haben sich tief in ihre Seele eingebrannt. Es gilt nicht nur ihr eigenes Herz vor einer erneuten Enttäuschung zu bewahren, sondern auch das ihres Sohnes. Und so trifft Jula eine folgenschwere Entscheidung.

Doch Henri ist damit mehr als unzufrieden und setzt alles daran, seiner Mutter zu trotzen, die nicht ahnt, dass ein weiteres Unglück bereits seinen Lauf nimmt

Meine Meinung

Lurleen Kleinewig nimmt uns in ihren Bulli mit nach Fährlangen. Ihre Protagonisten Jula die alleinerziehende und arbeitslose Mama und ihr neunjähriger Sohn Henri, wachsen einem ganz schnell ans Herz. Jula hat nicht lange gefackelt und ihre Beziehung mit Gero ganz schnell beendet, nachdem er sie betrogen hat mit einer achtzehnjährigen. Und ihr Job, der sie bis dahin über Wasser gehalten hat, wurde ihr auch mehr oder weniger gekündigt.
Nach einem Telefonat mit ihrer Freundin Mikke, hat sie ganz schnell den Entschluss gefasst, an die Ostsee zu fahren und dort neu zu starten.
An der Ostsee scheint sich das Blatt zu wenden und Jula kann ihr Glück kaum fassen. Und dann kommt eins zum anderen, es ist fast zu schön, um wahr zu werden. Aber dank Jula passiert das auch nicht. Sie steckt in einer ziemlichen Misere, schafft der Campingplatzbesitzer Bo sie dort raus zu holen?

Jula, nach außen ziemlich tough, aber innerlich ist sie fast dreigeteilt. Sie möchte alles richtig machen und jedem gefallen. Nur sie selber bleibt dabei fast auf der Strecke.

Henri, ein ganz normaler neunjähriger Junge, der aber seine Mama nicht immer versteht.

Bo, der dänische Campingplatzbesitzer und ein smarter Surfertyp. Er hat ein oder waren es direkt zwei Augen auf Jula geworfen und war stets bemüht, alles richtig zu machen. Dass es komplizierter wurde, als er jemals gedacht hätte, war nicht seine Schuld.

Und dann sind da noch die tierischen Helden, Doris Day und Sancho Panza. Sie sind die perfekten Begleiter im Siberstrandsommer. Auch Mikke und ihre Jungs sind klasse.

Lurleen Kleinewig ist ein toller Silberstrandsommer Roman gelungen. Ich habe die Zeit an der Ostsee sehr genossen und mich sehr wohl gefühlt. Ich habe mich mit Jula, Henri und Bo gefreut, mit Mikke gelacht und mit Kristin getanzt. Doris Day und Sancho Panza waren auch meine Helden.

Von mir gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung.«
  16      0        – geschrieben von leseHuhn
Kommentar vom 6. Juni 2021 um 20:39 Uhr (Schulnote 1):
» In " Silberstrandsommer: Ein Ostsee-Roman " kehrt Jula nebst ihrem neunjährigen Sohn Henri ihrem alten Leben den Rücken, als sie zuerst von ihrem langjährigen Lebensgefährten verlassen wird und sie dann auch noch ihren Job wegen Geschäftsaufgabe verliert.
Daher nimmt Jula das Angebot ihrer Freundin Mikke an, zu ihr an die Ostsee zu kommen und erstmals dort den Sommer zu verbringen.
Da Jula jedoch Mikke und deren Familie nicht im Weg sein mag und sie nicht umsonst einen Cambingbus fährt, ist ihr Ziel ein Platz auf einem der Camperplätze. So führt die Reise Juna und Henri auf Fährlangen auf den Platz des Dänen Bo.
Als sie auch noch dort einen Sommerjob bekommt, kehrt erstmals wieder Ruhe und Frieden in das Leben der alleinerziehenden Jula. Doch die Anziehung zu Bo und die damit eingehenden Ängste lassen Jula eine einschneidende Entscheidung treffen, die auf lange Sicht nicht nur ihr Leben auf den Kopf stellt. Denn Henri ist von der neuen Entwicklung alles andere als begeistert und möchte zurück an den Ort, der sich nach Zuhause anfühlte. Damit löst er jedoch ein Unglück aus?
Wird für Jula und Henri alles gut ausgehen und gibt es mit Bo eine gemeinsame Zukunft?
Die Story hat mich gleich in ihren Bann gezogen, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit Jula, Henri und Bo mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, so manche mitfühlende Momente und das ein oder andere Tränchen zu vergießen.
Ich musste das Buch in einem Rutsch lesen, da ich wissen wollte, ob es für die Jula und ihren zwei Herzenmänner ein Happy End gab.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
  7      0        – geschrieben von Nisowa
 
Kommentar vom 30. Mai 2021 um 17:07 Uhr (Schulnote 1):
» Für Jula bricht eine Welt zusammen als ihr Lebensgefährte ihr eröffnet das es eine neue hat, und sich trennen will. Damit nicht genug, auch ihren Job wird sie in kürze verlieren.
Kurzerhand packt sie alle Habseligkeiten in ihren VW Bus und fährt mit ihrem Sohn Henri an die Ostsee zu ihrer Freundin.
Sie landen auf einem Campingplatz auf der Insel Fährlangen. Auf dem sich die beiden sofort wie zuhause fühlen. Als ihr der Besitzer Bo auch noch Arbeit und ein kleines Ferienhäuschen anbietet, fängt sie endlich an sich zu entspannen.
Immer mehr schleicht sich Bo in ihr Herz, das darf sie nicht zulassen.. Jula möchte nie wieder in die Situation kommen von einem Mann verlassen zu werden, und Henri soll nie mehr eine Vaterfigur verlieren müssen.
Jula trifft eine Entscheidung die ihr das Herz bricht, doch sie sieht es als das einzig richtige an. Henri ist damit nicht einverstanden und verfolgt sein ganz eigenes Ziel.
Die Story ist eine locker leichte Sommergeschichte, die mir einfach nur tolle Lesestunden beschert hat. Der bildliche Schreibstil zieht einen förmlich in die Geschichte. Ich hatte teilweise das Gefühl den Sand unter meinen Füßen zu spüren, und das Meer zu riechen.
Ich habe mit Jula und Bo gefühlt, und gehofft das alles gut wird.
Mehr möchte ich gar nicht erzählen, denn das müsst ihr selber lesen und fühlen.
Diese schöne Sommergeschichte kann ich nur weiterempfehlen

Von mir gibt es 10 Herzen und eine Leseempfehlung! «
  10      0        – geschrieben von Danis kleine Bücherwelt
 
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz