Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.170 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »mattea 153«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Du böser böser Junge (Neubearbeitung von "Dunkle Risse" und "Black Out")
Verfasser: Astrid Korten (29)
Verlag: Books on Demand (4010) und Eigenverlag (21123)
VÖ: 17. April 2021
Genre: Thriller (7378)
Seiten: 260 (Taschenbuch-Version), 271 (Taschenbuch-Version Nr. 2), 254 (Taschenbuch-Version Nr. 3)
Themen: Eltern (555), Familien (1427), Road Trip (174), Töchter (651), USA (645), Zwillinge (730)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von vier Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,25 (95%)
1
75%
2
25%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Till und Ida Faber machen zusammen mit ihren Zwillingstöchtern einen Road-Trip durch den Südwesten der USA. Während Till sauer ist, dass Ida einen negativen Bericht über die HPV-Impfung herausbringen will, muss er sich auch noch damit herumschlagen, dass seine Affäre schwanger ist. Ist die Ehe noch zu retten? Die Zwillinge haben wiederum vor kurzem erfahren, dass sie einen FiF haben - einen Bruder, der von ihnen absorbiert wurde. Mit dem unterhalten sie sich auch fleißig und schmieden Pläne.
Lesermeinungen (7)     Blogger (4)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 9. August 2021 um 0:01 Uhr:
» Till und Ida Faber machen mit ihren beiden zwölfjährigen Zwillingen einen Roadtrip durch Kalifornien. Die Ehe der beiden hat bereits tiefe Risse und sie versuchen gegenseitige Geheimnisse voreinander zu verbergen und mit diesem Urlaub einen Neuanfang zu wagen bzw. sich vor Problemen der Vergangenheit zu flüchten. Während Till und Ida ganz mit sich beschäftigt sind, merken sie nicht was für Flausen ihre beiden Mädchen im Kopf haben. Seid die Zwillinge erfahren haben, dass sie eigentlich Drillingen waren, hören und sehen die beiden ihren Bruder überall. Auch wenn ihr Bruder keinen eigenen Körper hat, nimmt er immer mehr gefährliche Gestalt in den Köpfen der Mädchen an...

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Till, Ida und den Zwillingen erzählt. Und mit jedem Kapitel eröffnen sich tiefere Abgründe der Familie. Es ist teilweise schon erschreckend wie sehr die Eltern mit sich selbst beschäftigt sind und nichts von dem Problemen ihrer Kinder mit bekommen.

Und die Kapitel aus der Sicht von den Zwillingen fand ich am heftigsten. Vor allem als der Bruder immer mehr Raum und Macht über die Mädchen bekommt. Seine Gedanken und was er mit seinen Schwestern vor hatte, war stellenweise recht gruselig. Vor allem, weil es sich bei dem Bruder ja eigentlich nur um ein Gespinst im Kopf der Mädchen handelt. Die Zwillinge werden in diesem Buch auch nicht mit Namen genannt, so dass das ganze Zusammenspiel zwischen ihnen und ihrem inneren Dialog zu ihrem Bruder nur noch gruseliger auf mich wirkten.

Ich fand dieses Thema sehr spannend umgesetzt und zum Schluss bietet die Autorin wieder ein Ende, dass überrascht und genug Raum für eigene Spekulationen bietet. Ich hoffe es gibt noch einen weiteren Teil, denn ich finde es ist noch nicht alles erzählt.

Wer gern mal einen außergewöhnlichen Thriller lesen möchte, sollte sich unbedingt dieses Buch zulegen.«
  13      0        – geschrieben von SummseBee
Kommentar vom 25. Juli 2021 um 13:50 Uhr (Schulnote 1):
» Ida und ihre Familie begeben sich auf einen Roadtrip durch Kalifornien. In ihrer Ehe kriselt es schon länger und die Stimmung auf der Fahrt ist zwischen Ida und Till gespannt.
Auch die Zwillinge sind durch den Wind, seit sie erfahren haben, dass sie eigentlich Drillinge sind und seitdem hören sie Stimmen von Fif.
Was es damit auf sich hat, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Astrid Korten ist eine Meisterin ihres Fachs. Sie versteht es mit einer unterschwelligen Spannung einen großartig in Atem zu halten.
Dadurch ist dieser Psychothriller auch so beklemmend.
Wir begleiten diese Familie auf ihrer Reise und erfahren so manches Geheimnis. Ida hat alles bis ins kleinste Detail geplant, aber es tritt immer mal wieder etwas unvorhergesehenes ein.
Was ist mit Fif?
Ist es wahr oder nur in deren Kopf? Diese Frage hat sich mir von Anfang an gestellt. Der eigenen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Die kurzen Kapitel und die verschiedenen Perspektiven halten das Tempo hoch und sorgen für Abwechlsung.
Ich hatte die ganze Zeit im Hinterkopf, dass was passieren wird, aber was, war mir schleierhaft.
Deshalb stand ich die ganze Zeit unter Strom.
Es endet fulminant und war so nicht zu erwarten.
Dieser Roadtrip wird musikalisch begleitet und hat mir großartige Lesestunden bereitet.

Fazit: absolut fesselnder und packender Psychothriller, der fulminant endet und ich so nicht erwartet hätte. Auch ein aktuelles Thema spricht hier die Autorin an.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne«
  12      0        – geschrieben von Helgas Bücherparadies
 
Kommentar vom 4. Juli 2021 um 12:03 Uhr (Schulnote 1):
» Ich hatte noch nicht das Vergnügen einen Thriller von Astrid Korten zu lesen, dies ist mein erster und es wird auch nichtmein letzter gewesen sein. Der Schreibstil ist flüssig und es liest sich sehr gut, denn mit jeder Seite erschließt sich eine neue Spannung und die Geschichte hatte mich regelrecht ins Buch gesogen, als ob ich ein unsichtbarer Beobachter mit dabei bin und alles mit erlebe. Aber nicht als Fif, böse und gemein sondern stumm und voller staunen.
Die Geschichte wird ausverschiedenen Sichtweisen der einzelnen Familienmitglieder erzählt und der Leser wird auf eine Reise quer durch Kalifornien mit genommen in einem Auto vorne die zerstrittenen Eheleute, die fast keine mehr sind und hinten die Zwillingsmädels und FiF der unsichtbare Bruder, der nur in den Hirnen und Gedanken der Mädels existiert.
Die Eheprobleme wurden sehr detailliert beschrieben, das hier die Zwillinge drunter leiden wundert mich nicht und das Sie da ihren unsichtbaren Bruder sehen, der ihnen Dinge befiehlt bestimmte Dinge zu tun, die sie eigentlich gar nicht tun möchten, erschüttert mich schon.. das ist eigentlich schon eine Horrorvorstellung das es sowas geben soll und die Mädels alles dafür tun würden um Ihren Bruder einen Körper zu bescheren, damit sie zu dritt weiterleben können ohne Streitereien. Denn ich denke das die ständigen Streitereien und das angespannte Verhältnis der Eltern dazu beigetragen haben. Die Geschichte regt echt zum Nachdenken an und als ich endlich am Ende angekommen bin war ich echt entsetzt
Das es doch soweit gekommen ist und es sich dermaßen zugespitzt hatte und ich mehr als sprachlos gewesen bin. Ich hoffe jetzt auf den nächsten Teil und bin riesig gespannt«
  12      0        – geschrieben von Schlafmurmel
Kommentar vom 3. Juli 2021 um 14:20 Uhr:
» Till und Ida sind mit ihren Zwillingen auf einem Roadtrip durch Kalifornien. Die die beiden streiten sich dauernd, und denken die Zwillen bekommen davon nichts mit. Aber weit gefehlt, die beiden wissen mehr als die Eltern nur im entferntesten ahnen, und nutzen dieses wissen auch.
Die Zwillinge haben vor der Reise von ihrer Mutter erfahren das sie eigentlich Drillinge waren und einen Bruder hätten. Dieser hat zwar keinen Körper, doch sie hören und sehen ihn, und er führt nichts gutes im Sinn.
Eine Familie die nach außen hin ganz normal wirkt, doch dem ist nicht so. Jeder hat seine eigenen Geheimnisse. Beim lesen merkt man das sich etwas schlimmes anbahnt, doch es ist nicht greifbar.
Durch die kurzen Kapitel und die wechselnden Perspektiven kann man sich gut in die einzelnen Mitglieder der Familie hineinversetzen.
Dieser Thriller kommt ohne Blutvergießen aus, er ist anders. Aber definitiv anders gut. Beim lesen hat mich eine Spannung gepackt.
Besonders toll finde ich den Kapitellschmuck der Zwillinge. Nach dem lesen ist mir ein Detail auf dem Cover aufgefallen, das ich vorher so nicht gedeutet habe.
Obwohl ich mit etwas schlimmen gerechnet habe, hat die Autorin es geschafft mich am Ende zu überraschen.
Eine skurrile Geschichte die mich gefesselt hat. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.


Von mir gibt es 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine Leseempfehlung! «
  13      0        – geschrieben von Danis kleine Bücherwelt
 
Kommentar vom 2. Juli 2021 um 13:25 Uhr:
» Till und Ida Faber sind ein vorzeige Ehepaar mit vorzeige Kindern. Ida arbeitet als Investigative Journalistin gerade an einer Enthüllungsgeschichte über unerwünschte Nebenwirkungen eines Impfstoffes gegen Gebärmutterhalskrebs. Till ist Mitinhaber einer kleineren Anwaltskanzlei. Die Zwillinge, sind aufgeweckte und intelligente Mädchen, die namenlos bleiben. Neugierig wie Kinder sind, stöbern sie auf dem Facebookprofil ihres Vaters und erfahren so von der schwangeren Geliebten Tills, seither ist Till für sie nur noch der Loser.
Ida hat den Trip minutiös geplant, sie gilt als die perfekte Urlaubsplanerin und so hat sie alle Orte, die Till jemals besuchen wollte, eingeplant doch der beschäftigt sich mehr mit seinem Handy, als das er den Urlaub mit seiner Familie genießen kann und so richtig gelungen scheint die Urlaubsplanung dieses Mal auch nicht geklappt zu haben, die Zimmer vielleicht originell aber manchmal etwas abgeranzt, die Pools häufiger schmutzig. Einmal erzählen die Mädchen das der Pool, in dem sie sich am Abend aufhielten, bei Tageslicht eher eklig war. Dieses Bild ist ein gutes Synonym für die Familiensituation, die bei Licht betrachtet mehr als nur feine Risse aufweist.
Und immer ist da FIF, er drängelt, er nörgelt, er bettelt und die Mädchen erwägen immer mehr seinem Drängen nachzugeben. Was genau FIF will, verrate ich euch natürlich nicht.

Astrid Korten hat einen spannenden Psychothriller geschaffen, die Geschichte lässt sie mal von Ida, mal von Till und auch von den Zwillingen mal mit mal ohne FIF erzählen, die so wechselnden Sichtweisen lassen einen tiefen Einblick in die Gesamtsituation zu und sorgten dafür, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, ich wollte immer wissen wie es gerade mit den anderen weitergeht, was sie fühlen und welche Entscheidungen sie treffen.

Ich habe schon viele Bücher der Autorin gelesen und sie lässt jedes Mal meinen Kopf rauchen, sie schreibt keine *Lesen und vergessen* Bücher, sie zwingt mich dazu, weiter nachzudenken, zu recherchieren und tatsächlich mir auch was wäre geschehen, wenn Szenarien auszudenken. Wie soll man denn da genug Schlaf bekommen. ;O) dieses Mal hat sie sich wieder einmal selbst übertroffen.

Eins vorweg, ich finde dieses Buch einfach großartig, auch wenn ich mich lange nicht entscheiden konnte unter welchem Aspekt ich es lesen sollte, denn es bietet tatsächlich mehrere Möglichkeiten.

Möglichkeit 1: Ich glaube daran, das sich FIF tatsächlich in den Köpfen der Mädchen aufhält, das er tatsächlich mit ihnen spricht und sie dazu verleiten will, Dinge zu tun, die sie nicht tun möchten und die definitiv nicht gut für sie sind, damit hätten wir subtilen Horror vom Feinsten.

Möglichkeit 2: Die Zwillinge leiden so sehr unter der angespannten Situation zwischen ihren Eltern, dass sie sich in eine Fantasiewelt flüchten, in der es Möglich ist, das ihr ungeborener Bruder einen Körper bekommen kann und sie zu dritt, quasi vollständig weiterleben.

Möglichkeit 3. Die Mädchen haben nicht einfach nur eine ausgeprägte Fantasie, sondern eine gefährliche psychische Störung, das aber wird von ihren Eltern nicht erkannt, denn die sind viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt.

Du böser böser Junge bekommt natürlich eine uneingeschränkte Leseempfehlung.«
  18      0        – geschrieben von Manuela Hahn
 
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz