Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.768 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »nichus24«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Achtsam morden 3 - Achtsam morden am Rande der Welt
Verfasser: Karsten Dusse (3)
Verlag: Heyne (3060)
VÖ: 26. April 2021
Genre: Kriminalroman (8669)
Seiten: 384 (Gebundene Version), 266 (Kindle-Version)
Themen: Achtsamkeit (60), Anschläge (587), Jakobsweg (23), Mafia (688), Midlife-Crisis (38), Pilgerreise (51)
Reihe: Achtsam morden (3)
Charts: Einstieg am 1. Mai 2021
Höchste Platzierung (1) am 10. Mai 2021
Zuletzt dabei am 12. Juli 2021
Erfolge: 4 × Media Control Top 10 Print (Max: 4)
1 × Media Control Top 10 E-Book (Max: 6)
2 × BILD-Bestseller Top 20 (Max: 5)
14 × Spiegel Hardcover Top 20 (Max: 3)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,45 (91%)
auf Basis von acht Bloggern
1
63%
2
25%
3
13%
4
0%
5
0%
6
0%
61mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,54 (89%)
1
68%
2
15%
3
14%
4
1%
5
1%
6
1%
Errechnet auf Basis von 315 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Achtsam morden 3 - Achtsam morden am Rande der Welt« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Leserkanonen-Einblick     Blogger (7)     Tags (6)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 6. Juli 2021 um 23:41 Uhr (Schulnote 1):
» Ein gelungener Roman mit mäßiger Spannung und einer guten Portion schwarzen Humor!

Finde dich selbst. Bevor es ein anderer tut.

"Achtsam morden am Rande der Welt" von Karsten Dusse und dem Heyne Verlag ist der dritte Band aus der Achtsam morden-Reihe, der am 26. April 2021 erschienen ist. Ich habe diesen Roman achtsam gelesen und er hat mir klasse gefallen. Denn der Inhalt dieses Buches bietet eine rundum perfekte Unterhaltung. Ein Krimi mit mäßiger Spannung und einer guten Portion schwarzen Humor, diese Mischung ist dem Autor perfekt gelungen. Lange habe ich bei einem Buch nicht mehr so gelacht, teilweise sind mir dabei wirklich die Tränen gekommen. Der Humor wirkt hier ganz und gar nicht albern, was mir besonders gut gefallen hat. Er passt hervorragend zum flüssigen, bildlichen und authentischen Schreibstil, der richtig gut zu lesen ist. Selbst jetzt nach dem Beenden des Romans muss ich immer noch lachen, wenn ich an bestimmte Szenen denke. Besonders die Dialoge zwischen Hauptprotagonist, Mafiaanwalt und Vater einer Tochter im Kindergartenalter Björn Diemel und dem neuen Freund seiner Ex-Frau Olaf alias Heiko, mit ausgeprägter Angora-Allergie. Manche Seiten habe ich mir deshalb zweimal durchgelesen, weil ich diese Szenen einfach zum Schießen fand.

Zum Inhalt: Um der Midlifecrisis zu entgehen, begibt sich Björn Diemel auf Anraten seines Therapeuten auf Pilgerreise. Schnell stellt sich als Erkenntnis auf dem Jakobsweg heraus, dass Björns Leben die Mitte bereits längst überschritten haben könnte: Ein unbekannter Mitpilger versucht, ihn zu töten. Während bei den scheiternden Anschlägen auf ihn ein Pilger nach dem anderen seinen Lebensweg verlässt, versucht Björn ganz achtsam, sich seiner Haut zu wehren. Seine Pilger-Fragen nach Leben, Tod und Erfüllung bekommen plötzlich eine sehr praxisnahe Relevanz.

Diemels' Achtsamkeitstrainer und Psychologe Joschka Breitner erklärt die Bedeutung der Achtsamkeit einfach, verständlich und ebenfalls auf eine humorvolle Weise. Auf seines Anratens hin begibt sich Diemel auf die Reise auf den Jakobsweg. Ich habe ihn auf seine aufregende und spannende Pilgerreise begleitet und dort mit ihm mitgezittert, wenn er einer Panikattacke sehr nah war. Aber dank Breitners' Übungen konnte er seine Pilgerreise in Ruhe durchziehen und dabei rausfinden, wer ihm so dringend nach dem Leben trachtet. Es war spannend und lustig zugleich, denn nicht nur mit einem Chinesen, dem vorher Übel mitgespielt wurde, hat er es sich verscherzt.

Es gab gelungene und überraschende Wendungen, die mir gut gefallen haben. Obwohl einige Täter ins Profil gepasst haben, hat es mich überrascht, wer so eine unfassbare Wut auf den Mafiaanwalt hat. Das Ende hatte dann noch einmal eine besondere Überraschung parat gehabt, mit der ich nicht gerechnet hätte. Da diese aber relativ kurz abgehandelt wurde, hoffe ich auf eine Fortsetzung. Denn Björn Diemel hat mir klasse gefallen, sein Charakter ist einmalig. Da er zum größten Teil aus seiner Perspektive erzählt, konnte ich mich super in seine Gedanken und in seine Handlungen hineinversetzen. Die Dialoge mit den restlichen Charakteren waren meistens humorvoll, mir hat es großen Spaß gemacht, diese zu verfolgen. Obwohl ich auf der einen Seite verstehen konnte, dass der ein oder andere nach Diemels' Leben trachtet, fand ich seine Gelassenheit nach den Achtsamkeitsübungen spitze. Herrlich, wie sympathisch ein mehrfacher und geheimer Mörder hier rüberkommt. Und damit dieses Geheimnis nicht ans Licht kommt, musste er sich um dieses Problem auf seiner Pilgerreise ebenfalls kümmern.

Der trockene schwarze Humor in Kombination mit dem sympathischen Protagonisten ist ganz klar das Beste an dem Roman. Der Autor schafft es, dass das Thema Achtsamkeit nicht ins Lächerliche gezogen wird. Jedes kurze Kapitel beginnt mit einer Lektion des Achtsamkeitstraines, die in der Handlung zum Tragen kommt. Die Achtsamkeitsübungen sind wunderbar erklärt und auch in der Realität ganz leicht anzuwenden. Neben den Brutalitäten in dem Roman schenkt der Autor seinen Lesern Lebensweisheiten, was dieses Buch besonders gut ausmacht. Für mich ist "Achtsam morden am Rande der Welt" auf jeden Fall ein Pageturner. Raffiniert, gut durchdacht und humorvoll, von der ersten bis zur letzten Seite. Obwohl ich die Vorgänger nicht kenne, konnte ich diesen Band problemlos lesen. Ich kam sofort gut rein, kurze Rückblicke aus der Vergangenheit haben keine Fragen offen gelassen.«
  19      0        – geschrieben von Jasminh86
 
Kommentar vom 9. Juni 2021 um 18:02 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe

Das ist der 3. Band der Reihe um Björn Diemel. Wie auch seine Vorgänger einfach nur wieder genial, tiefsinnig und mit einigen Spitzen. Er kann durchaus eigenständig gelesen werden, aber um einige Kleinigkeiten zu verstehen und es rund zu machen, empfiehlt es sich wirklich von Beginn an.

Der Schreibstil ist flüssig und bildgewaltig. Mit viel Liebe zum Detail lässt der Autor die Geschichte lebendig werden. Dazu kommen viele Eindrücke vom Jakobsweg und er erzählt auch aus dem Pilger Leben und deren Gewohn und Gepflogenheiten. Ich hatte von Beginn an ein tolles Kopfkino und hatte das Gefühl mit Björn, dem Hauptcharakter über den Jakobsweg zu gehen und alles selbst zu sehen und zu erleben.

Die Geschichte selbst ist wieder eine gelungene Mischung aus Krimi, Selbstfindungstrip und dem sozialkritischem Blick. Manchmal überspitzt, manchmal mit leisen Tönen, manchmal zwischen den Zeilen. Es lädt gleichermaßen zum Nachdenken,wie auch mitfiebern ein. Der Krimianteil ist wieder gekonnt eingewoben in diese tiefgehende Geschichte und ist von Beginn an spannend. Dabei kann Björn diesmal gar nicht selbst was für die Toten, wie unverschämt von eben diesen ihn auf seinem Weg zu stören;))
Die Geschichte ist im Gegensatz zu seinen Vorgängern weniger auf den Krimiteil beschränkt bzw fixiert, sondern diese ist wesentlich tiefergehend und für mich der gelungenste Teil von allen drei Bänden.
Man schwankt hier zwischen lachen, mitfiebern und wirklich nachdenklichen Momenten, die der Autor perfekt miteinander verbindet.

Humorvoll, manchmal wie schon gesagt überspitzt, mit Sarkasmus, schwarzem Humor, ohne aber niveaulos zu sein bringt er wichtige Themen auf den Punkt. Jongliert mit aktuellen Themen, Tradition und Sprache . Die Geschichte ist nicht vorhersehbar, bedingt auch durch den Krimianteil und man erlebt so einige Überraschungen beim Lesen, denn so manche Wendung bringt einen gerne mal aus dem Konzept. Das Ende ist unerwartet und einfach genial!

Liest sich das jetzt doch als schwere Kost evtl, ganz im Gegenteil. Ich bin regelrecht durch die Geschichte geflogen. Innerhalb 2 Tagen war ich durch. Man kann sich dem Bann nicht entziehen. Ich mochte auch die Achtsamkeitsanteile in der Geschichte sehr, genial wie der Autor sie rüber ringt und einem auch näherbringen.

Ganz klare Leseempfehlung und ich hoffe sehr auf einen 4. Band!«
  10      0        – geschrieben von Bianka Fri
 
Kommentar vom 6. Mai 2021 um 19:15 Uhr:
» Eine Pilgerreise mit Björn! (Entdecke die Möglichkeiten)


Zum Inhalt
Prolog. 1. Satz: Jeder Mensch, der geboren wird, stirbt.


Vor vielen Jahren, habe ich Hape Kerkeling per Buch auf seiner Pilgerreise auf dem Jacobsweg begleitet. Damals hatte ich den starken Wunsch verspürt, selbst zu pilgern. Längst vergessen , hat mich nun Björn wieder daran erinnert.

Björn Diemel feiert seinen 45. Geburtstag mit sehr schrägen Menschen. Natürlich gibt es da wieder Vorkommnisse, die für den achtsamen Björn üblich sind. Bauschaum und ein toter Chinese reichen vollkommen aus, um den Therapeuten Joschka Breitner aufzusuchen. Björn mordet eigentlich nicht mehr. Noch nicht einmal achtsam! Daher ist es für ihn eine ganz neue Erfahrung, dass Menschen sterben, bei denen er nur ein achtsam unschuldiger Zuschauer ist. So auch auf seiner Pilgerreise. Ein Unbekannter trachtet nach seinem Leben. Jedoch erwischt es nicht ihn, sondern Mitpilger, von denen einer ihm sogar ans Herz gewachsen ist. Ganz achtsam wehrt sich Björn seiner unschuldigen Haut.

Meine Meinung

Lange hab ich eine Fortsetzung der *Achtsam Morden - Reihe* herbeigesehnt. Ich wurde auch dieses Mal nicht enttäuscht. In diesem Band lernen wir einen Björn kennen, der tatsächlich auf seiner Pilgerreise einen echten Freund kennenlernt. Diese Freundschaft ist leider nur von kurzer Dauer, da ein Unbekannter seinem Wandergefährten den Kopf wegschießt. Björn ist sofort klar, dass der Schuss ihm gegolten hat.

Björn scheint nun wirklich ein achtsamer Mensch geworden zu sein. Zu seiner Exfrau pflegt er ein freundschaftliches Verhältnis. Er ist sehr achtsam darauf bedacht, nicht mehr zu morden. Dennoch kommt er wieder in dermaßen verzwickte Situationen, dass ihm leider nichts anderes übrig bleibt.

Zum ersten mal hat mir Björn richtig leid getan. Ich habe tatsächlich Bedauern verspürt als er seinen Pilgerfreund verloren hatte. Mit dem für ihn üblich schwarzen Humor beschreibt er seine Pilgerreise. Anfangs unterscheidet sich die Geschichte nicht viel von den Vorgängern. Aber die Pilgerreise hat in diesem Band etwas andere Akzente gesetzt. Ich empfand Björn nachdenklicher. Reifer! Ganz einfach achtsamer (mordend!) Björn findet so richtig Gefallen am Pilgern. Ehrgeizig verfolgt er seinen Weg. Sein Smartphone benutzt er nur zu bestimmten Zeiten.


Smartphones unterscheiden sich nur geringfügig von Zigaretten. Gerade wenn Sie selber Ihren eigenen Konsum eingeschränkt haben, weht der Konsum der anderen umso störender zu Ihnen herüber. (Kapitel 3 Irritationen)


Einige ungeahnte Wendungen haben mir dieses mal besonders gut gefallen. Jedes Kapitel beginnt wieder mit einer Achtsamkeitsübung. Das Setting ist gut gewählt und spiegelt den Jacobsweg wider. Die Protagonisten kommen wie gewohnt total chaotisch daher.

Fauit

Am Rande der Welt begegnen wir einem Björn Diemel, der achtsam seine Midlifecrisis in den Griff bekommen möchte. Viele ungeahnte Wendungen haben der Geschichte einen extra Kick verpasst. Vor allem Björns Exfrau konnte mich total überraschen. Ich empfehle jedem dieses Buch der wissen möchte:

Wie sich Björn beim Stierrennen geschlagen hat,
ob sich Björn achtsam auf seiner Pilgerreise gegen Mordanschläge gewehrt hat,
warum Bauschaum nie zweckentfremdet werden sollte,
warum ich dann doch lieber mit Hape Kerkeling pilgern möchte.

Ich habe nun ganz achtsam meditiert und eine Bestellung beim Universum aufgegeben. >>Bestellung ans Universum! Eine weitere Folge von *Achtsam Morden!* Danke. << An Alle da draußen: Lasst uns eine Sammelbestellung aufgeben!

Vielen Dank Karsten Dusse. Ich hoffe sie sind so achtsam und nehmen Bestellungen an. Danke!«
  13      0        – geschrieben von Giselas Lesehimmel
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz