Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.247 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Legolas_224«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Tödliches Vergessen - Die Flucht
Verfasser: Tina Lundgren (1)
Verlag: Digital Publishers (320)
VÖ: 28. Januar 2021
Genre: Thriller (7013)
Seiten: 408 (Taschenbuch-Version), 392 (Kindle-Version)
Themen: Exfreunde (334), Flucht (1846), Hütte (49), Leichen (2274), Schuld (707), Vergessen (70), Wildnis (214)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Ein erfolgreicher Strafverteidiger erwacht ohne Erinnerung neben seiner toten Exfreundin und flieht in den Wald.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 7. April 2021 um 9:44 Uhr (Schulnote 2):
» Der erfolgreiche Strafverteidiger Tim Eichner trifft sich wider besseren Wissens ein letztes Mal mit seiner Exfreundin Vanessa.

Am nächsten Morgen erwacht er neben ihr im Bett - seine Exfreundin ist tot und liegt blutüberströmt in den Kissen. tim hat keinerlei Erinnerung an die vergangene Nacht und beschließt zu fliehen. Er macht sich auf den Weg in den Wald und sucht dort den Weg in die Freiheit - denn ins Gefängnis will er auf gar keinen Fall.

Tina Lundgren hat mit diesem Buch ein interessantes Thema aufgegriffen. Was würdest du tun an Stelle des Protagonisten? Vom Erfolg verwöhnt, gewohnt zu gewinnen und seine Recht durchzusetzen findet sich Tim Eichner plötzlich in einer Situation, für die er keine Erklärung findet. Glaubt er selbst daran der Mörder zu sein oder ist er von seiner Unschuld überzeugt?

Natürlich beginnen die Ermittlungen und der Leser fragt sich ebenso wie die Kommissare, ob Tim Eichner wirklich der Täter ist.

Die Autorin beschreibt die Situation der ermittelnden Beamten und deren Zwiespalt, einen Täter anzunehmen gegen den alle Indizien sprechen und doch auch die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass es anders sein könnte.

Insbesondere das Verhalten des Protagonisten und dessen Entwicklung haben mir gut gefallen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und recht gut zu lesen. Der Spannungsbogen beginnt direkt am Anfang der Geschichte und steigert sich dann leider nicht mehr. Die gesamte Entwicklung der Story wird zur Mitte des Buches nachvollziehbar, worunter die Spannung leidet. Deshalb vergebe ich 4 Sterne.«
  8      0        – geschrieben von Gabriele Marina Jabs
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz