Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.396 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ordalf823«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Aequipondium 4 - Ein neuer König
Verfasser: Ima Ahorn (5)
Verlag: Eigenverlag (21614)
VÖ: 1. April 2021
Genre: Fantasy (14545)
Seiten: 304 (Taschenbuch-Version), 316 (Taschenbuch-Version Nr. 2), 252 (Kindle-Version)
Themen: Hexen (988), König Artus (33), Könige (1281), Leoparden (32), Magie (2934), Wikinger (158)
Reihe: Aequipondium (5)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Ein Entdeckertraum wird wahr: Siegbald Sockenloch soll König des magischen Kontinents Aequipondium werden. Aber kann das gutgehn?

Obwohl er anfangs begeistert ist, merkt der bequeme Abenteurer schnell, dass König sein ziemlich mühsam ist. Aber einfach abdanken? Seine Freundin, die Hexe Theolinde, ist jedenfalls dagegen. Was soll dann aus Aequipondiums seltsamen Kreaturen werden? Besser wäre es, einen würdigen Nachfolger zu ernennen. Nur wer ist würdig und wichtiger: willig? Vielleicht kann der Entdecker ja Artus überzeugen. Der legendäre König hat schließlich schon einmal über den magischen Gegengewicht-Kontinent regiert. Doch wo ist er? Und ist er bereit, noch einmal die Krone von Aequipondium zu tragen?
In Begleitung des greisen Wikingers Gunnar und mit Caesar, dem verfressenen Chameleoparden, begibt sich Siegbald auf eine Suche, die ihn kreuz und quer durch Aequipondium führt.

Bei Siegbalds viertem verrückten Abenteuer trifft der Entdecker auf legendäre Helden, einen verwunschenen Frosch und Zwerge. Er muss seine Tugend beweisen und darf bei allen Abenteuern sein Ziel nicht aus den Augen verlieren. Wenn er nur wüsste, was genau das ist…
Lesermeinungen (1)     Leseprobe     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 21. April 2021 um 19:20 Uhr (Schulnote 2):
» 3 Könige

Klappentext:
Ein Entdeckertraum wird wahr: Siegbald Sockenloch soll König des magi­schen Konti­nents Aequi­pon­dium werden. Aber kann das gutgehn?
Obwohl er anfangs begeistert ist, merkt der bequeme Aben­teurer schnell, dass König sein ziem­lich müh­sam ist. Aber einfach abdanken? Seine Freun­din, die Hexe Theo­linde, ist jeden­falls dagegen. Was soll dann aus Aequi­pon­diums Krea­turen werden? Besser wäre es, einen wür­digen Nach­folger zu ernen­nen. Nur wer ist würdig und wich­tiger: willig? Viel­leicht kann er ja Artus über­zeugen. Der legen­däre König hat schließ­lich schon einmal über den magi­schen Gegen­gewicht-Konti­nent regiert. Doch wo ist er? Und ist er bereit, noch einmal die Krone von Aequi­pon­dium zu tragen?
In Begleitung des greisen Wikingers Gunnar und mit Caesar, dem ver­fres­senen Chameleo­parden, begibt sich Sieg­bald auf eine Suche, die ihn kreuz und quer durch Aequi­pon­dium führt.
Bei Siegbalds viertem verrückten Abenteuer trifft der Ent­decker auf legen­däre Helden, einen ver­wun­schenen Frosch und Zwerge. Er muss seine Tugend beweisen und darf bei allen Aben­teuern sein Ziel nicht aus den Augen ver­lieren. Wenn er nur wüsste, was genau das ist…

Rezension:
König Robert will nicht länger König Aequipondiums sein. Forder­ungen der Fleisch­fresser-Liga haben ihm die Lust am Amt genom­men. Er beschließt, Sieg­bald Socken­loch das Amt anzu­tragen. Dessen anfäng­liche Begeis­terung legt sich jedoch bald. Nicht nur, dass alle etwas von ihm wollen, stellt er auch noch schnell fest, dass die könig­liche Schatz­kammer leer ist. Er ent­schließt sich, schnellst­möglich einen Nach­folger zu finden. Artus war doch schon einmal König. Ob er ihn über­zeugen kann, das Amt erneut zu über­nehmen? Doch anschein­end weiß nie­mand, wo sich der legen­däre Held aufhält.
Nach der abenteuerlichen Reise in Band 3 („In der magi­schen Mitte“) ihrer Fantasy-Reihe widmet sich Ima Ahorn in diesem Band ganz anderen Aspek­ten ihres Fantasy-Konti­nents. Ihr Prota­gonist muss einen Weg suchen, die vor kurzem noch ange­strebte Macht wieder loszu­bekom­men. Dabei könnte gerade die ihm doch helfen, endlich den Heim­weg antreten zu können. Aller­dings wird dem Helden lang­sam klar, dass ihm das Schick­sal seiner gegen­wärtigen Heimat nicht egal ist. Genau dieser Zwie­spalt ist es, der den Hinter­grund der Hand­lung dieses Bades aus­macht. Dass das nicht von­statten­geht, ohne erneut reich­lich außer­gewöhn­liche Bewohner des Konti­nents kennen­zulernen, dürfte Lesern der Reihe schon klar sein. Skurrile Situ­ationen bieten sich auch dies­mal wieder reich­lich. … und dass dieser Band mit der Heim­reise des preu­ßischen Ent­deckers endet, erwartet doch bestimmt nie­mand ernst­haft? Oder?

Fazit:
Mit Band 4 gewinnt die Welt Aequipondiums zunehmend an Tiefe. Aber keine Angst: Die Skurrili­täten werden des­halb nicht weniger.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.«
  18      0        – geschrieben von Frank1
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz