Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.370 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »jasper427«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Rosa Fink 1 - Für die Katz
Verfasser: Manuela Sanne (2)
Verlag: Piper (2240)
VÖ: 1. April 2021
Genre: Kriminalroman (9940)
Seiten: 212 (Taschenbuch-Version), 191 (Kindle-Version)
Themen: Ermittlungen (1662), Katzen (796), Verschwinden (2470), Wattenmeer (62), Wuppertal (18)
Reihe: Rosa Fink (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,50 (70%)
1
0%
2
50%
3
50%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Rosa Fink 1 - Für die Katz« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 12. Juni 2022 um 9:49 Uhr (Schulnote 2):
» Wuppertaler Cosy-Crime mit Katzen humorvoll und kurzweilig


Rosa und Sebi Fink sind eigentlich geschieden verstehen sich aber prächtig und machen sogar gemeinsam Urlaub. Ihr diesjähriger Nordseeurlaub wird jedoch von einer Katzenentführung in Wuppertal, ihrem Wohnort, sowie einem Farbsprühangriff auf die Rassekatzenausstellung jäh unterbrochen. Sebi, Privatdetektiv, wird vom Veranstalter der Ausstellung, einem ehemaligen Polizeikollegen gebeten, Ermittlungen anzustellen und den Fall aufzuklären. Rosi resolut, bestimmt und voller Tatendrang hilft nach Kräften mit und gerät bald selbst in Gefahr.

Das Cover hat mich als riesigen Katzenfan sofort angezogen logisch! Zudem mag ich Cosy Crime und habe mich daher sehr gefreut, dass ich das Buch bei einem Gewinnspiel der Autorin gewonnen habe. Ich mag den lockerflockigen, sehr gut zu lesen Schreibstil, immer spritzig und witzig, aber nicht albern und doof. Die Figuren werden wunderbar detailliert beschrieben, so dass man jeden schon bald persönlich zu kennen meint. Allen voran Hauptcharakter Rosi, die ich einfach mag mit ihrer resoluten, zupackenden Art und ihrer herrlichen Normalität (sie ist keine Superwoman, sondern eine normale Frau Mitte 40, die bei Essen schwach wird, keine Diät so richtig durchhält und die Sport überhaupt nicht mag). Die Story ist spannend und nur teilweise vorhersehbar und ich fühlte mich richtig gut unterhalten. Kurzweilig, witzig, nahezu gewaltfrei eben Cosy Crime. Das Ganze spielt zwar auch an der Nordsee, doch nur kurz. Hauptspielort ist Wuppertal. Ich könnte mir vorstellen, dass Ortskundige da richtig ihre Freude dran und einen hohen Wiedererkennungswert haben.

Teil 2 habe ich mir direkt gekauft (das allein sagt ja schon einiges aus) und ich vergebe für den Auftakt der Rosa Fink-Reihe sehr gute 4/5 Sterne.«
  9      0        – geschrieben von Lesezauber_Zeilenreise
 
Kommentar vom 15. April 2021 um 6:44 Uhr (Schulnote 3):
» Rosa Fink ist mit ihrem Exmann Sebi im Nordseebad Dangast wattwandern . Kurz vorher waren die beiden aus beruflichen und privaten Gründen auf einer Katzenausstellung in Wuppertal . Dort wurden einige Katzen mit Farbe besprüht . Dann kommt der Anruf von einer Züchterin dass der Zuchtkater Maurice d'Artagnan verschwunden ist . Waren es die selben Tierschützer wie in Wuppertal ? Rosa und Sebi klemmen sich dahinter und ermitteln im Züchterumfeld .

Der Schreibstil ist locker , flüssig und leicht zu lesen . Die Protagonisten sind sympathisch und sind auf das Buch abgestimmt . Da hat es mir Rosa's Exmann angetan weil er zudem ziemlich charmant und gewinnend herüberkommt . Die Kapitel sind nicht allzu lang so dass die Spannung immer gegenwärtig ist .

Fazit : Es wird aus Sicht der einzelnen Charakteren berichtet . Der Augenmerk liegt aber bei Rosa . Dieses Buch ist zwar ein Krimi aber die Liebe kommt auch nicht zu kurz . Für mich war die Katzensuche spannend , zum Teil schräg , zum schmunzeln ( gerade auch im letzten Drittel ) und kurzweilig zu lesen . Da es der erste Band ist beschreibt die Autorin sehr genau wie und warum dies so ist . Es sind quasi Rückblenden . Ich fand das sehr gut so bekam ich einen guten Überblick . Die Autorin hat mich auch durch fast ganz Wuppertal mitgenommen und es gibt einige Erklärungen dazu . Dieser Cosy - Krimi in dem die Vermissten mal nicht Menschen sondern Katzen sind ist gerade auch im letzten Drittel spannend und kurzweilig zu lesen da geht es dann Schlag auf Schlag zur Sache . Ich denke mal dass der zweite Band zu dieser Reihe nicht lange auf sich warten lässt .«
  13      1        – geschrieben von Ulrike's Bücherschrank
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz