Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.585 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »sofie32«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Supercross Love 1 - Speed me up
Verfasser: Sarah Saxx (37)
Verlag: Lago (36)
VÖ: 21. März 2021
Genre: Romantische Literatur (28352)
Seiten: 400 (Broschierte Version), 416 (Kindle-Version)
Themen: Gerüchte (88), Rennfahrer (70), Wiedersehen (1878)
Reihe: Supercross Love (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,30 (74%)
auf Basis von neun Bloggern
1
11%
2
44%
3
44%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,40 (92%)
1
60%
2
40%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 5 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Supercross Love 1 - Speed me up« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (5)     Blogger (9)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 30. April 2021 um 21:18 Uhr (Schulnote 1):
» speed me up

von Sarah Saxx

erschienen im Lago Verlag im März 21

Klappentext

Die 22-jährige Brooke Ferguson ist Supercross-Fahrerin und als eine der wenigen Frauen in diesem Sport äußerst erfolgreich. Als sie während eines Rennens auf Matthew Carr trifft, ihren besten Freund aus Kindertagen, knistert es gewaltig zwischen den beiden. Doch der Gedanke an eine Beziehung macht Brooke nervös, und statt Matt in ihr Leben zu lassen, stößt sie ihn von sich und verletzt ihn damit zutiefst. Als ein paar Monate später ein verleumderischer Artikel über Brooke erscheint, gibt es nur einen, der ihr helfen kann: Matt. Kann Brooke ihre Angst überwinden und sich der Liebe öffnen?

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir von den Farben und der Haptik sehr gut. Die Reifenspuren begleiten uns auch durchs Buch. Abwechselnd erfahren wir von Brooke oder von Matt, wo sie sich gerade aufhalten, was sie machen und denken. Der Schreibstil von Sarah Saxx ist angenehm zu lesen, man findet sich direkt in Brookes Geschichte zurecht.

Brooke Ferguson kommt aus sehr reichem Elternhaus, das ihr ermöglicht, ihren Traum vom Supercross zu verwirklichen. Auch wenn ihr Verhältnis zu ihrem Elternhaus etwas kompliziert ist.

Matt Matthew Car ist der allerbeste Freund von Brooke. Sie sind Nachbarskinder, haben ihre gesamte Kindheit und Jugendzeit immer zusammen verbracht. Freunde fürs Leben.

Einige Jahre haben sie sich nur sporadisch gesehen, aber Brooke empfindet mehr für Matt. Kann mit der gesamten Situation nicht umgehen, sie ist damit überfordert. Und außerdem muss sie jetzt wichtige Punkte für die Weltmeisterschaft sammeln.

Brooke ist auf ihrem Bike eine ganz toughe und straighte Frau. Aber ohne Bike ist sie hilflos und mit einigen Situationen überfordert. Ohne Matt fühlt sie sich nur halb.

Es hat etwas gedauert, mit Brooke warm zu werden bzw. sie zu verstehen. Matt war da ein etwas leichterer Protagonist. Sehr gut gefallen haben mir auch die Nebendarsteller. Sie haben alles etwas stimmiger gemacht und die Geschichte abgerundet. Das Thema Supercross und auch die Fahrer haben mir gut gefallen. speed me up bekommt 5 Sterne«
  8      0        – geschrieben von leseHuhn
Kommentar vom 22. April 2021 um 19:38 Uhr (Schulnote 1):
» In " Speed Me Up (Supercross Love 1) " ist Brooke im Männerdominierten Supercross auf der Erfolgsspur und hat sich ihren Platz für die Weltmeisterschaft gesichert. Sehr zum Missfallen ihrer Eltern, die andere Wünsche für ihre Tochter hatten.
Doch Brooke ist ihrer Leidenschaft gefolgt und gibt alles dafür auch weiterhin diese ausleben zu können.
Als Brooke nach einem Rennen von ihrem Kindheitsfreund Matthew, angeschrieben wird und ihn nach langer Zeit wieder trifft, kommen alte Gefühle hoch. Doch vor Angst die Freundschaft gänzlich zu zerstören, stößt Brooke ihn von sich und bewirkt damit nur, dass beide darunter leiden.
Erst als ein verleumderischer Bericht in der Presse über sie veröffentlicht wird, besinnt sich Brooke auf ihre Freundschaft zu Matt und hofft, dass er ihr helfen kann und auch wird.
Gelingt es Brooke von ihrer Aufrichtigkeit zu überzeugen, so das es für beide eine gemeinsame Zukunft gibt .
Die Story hat mich schnell in ihren Bann gezogen, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit Brooke und Matthew mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, so manche mitfühlende Momente und die ein oder andere Träne zu vergießen.
Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen, da ich wissen wollte, ob es ein Happy End für beide gab.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
  9      0        – geschrieben von Nisowa
 
Kommentar vom 8. April 2021 um 11:22 Uhr (Schulnote 2):
» Ich liebe MC-Bücher, doch hier geht es um Supercross, was eine komplett andere Richtung ist und eine junge Frau steht im Mittelpunkt des Rennsports. Die Sportsromance führt mich hautnah an alles heran. Dabei bin ich froh, von allem nur zu lesen und nicht selbst auf solch eine Höllenmaschine aufsteigen zu müssen. Mein Respekt gehört jedem, der seine Maschine fühlt, beherrscht und mit ihr verschmilzt.

Was mich sofort packt:
Der Schreibstil ist wieder typisch Saxx: flüssig, leicht zu lesen, gelegentlich humorvoll, bildhaft und strotzt vor Emotionen, die sich oft hauteng an mich schmiegen. Brooke Ferguson ist 22 Jahre alt und lebt als Supercross-Fahrerin ihren Traum. Sie spielte schon als Kind lieber mit Autos, anstatt mit Puppen und ist mir damit ähnlich. Der Einstieg ins Buch gelingt problemlos, denn Saxx wirft mich ohne Vorwarnung in eine Rennszene, die mir mehr als einmal den Atem raubt.

Mein Adrenalinspiegel befindet sich nicht annähernd auf Brooks Level, doch mein Herzschlag beschleunigt sich bei diesen Zeilen merklich. Für diesen Sport bin ich nicht gemacht und dementsprechend froh, auf meiner Couch zu sitzen. Zu Brook gehört Matthew Carr. Er ist von Kindesbeinen an ihr bester Freund. Matt studiert Journalismus und Sport und möchte später unbedingt als Sportjournalist arbeiten.

Zur weiteren Umsetzung:
Die Story wird aus den abwechselnden Ich-Perspektiven der Hauptfiguren in der Vergangenheit geschildert, was hier ausgezeichnet passt. Neben jeder Menge Herzschmerz gibt es kaum explizite Szenen, was nicht weiter stört.

Überraschenderweise zeichnet Saxx häufig ein bedrückendes Stimmungsbild und es dauert eine Weile, ehe sich die Sonne durch die dichte Wolkendecke kämpft. Es ist lange Zeit total verkrampft zwischen Brooke und Matt, was den Funkenflug heftig bremst. Saxx spielt hier mit meiner Geduld, doch dann wird es zuckersüß und ich atme auf. Mir wird klar, dass es mir Saxx mit diesem Buch nicht leicht macht, denn die nächste Herzschmerzwelle überrollt mich ungebremst.

Wer es mir diesmal schwer macht:
Die größte Herausforderung in dieser Geschichte ist Brooke. Sie ist für mich so unlösbar wie ein gordischer Knoten. Beim Lesen kommen mir einige dunkle Gedanken, was ich mit ihr am liebsten anstellen möchte, doch gegen Ende bekommt sie gerade noch die Steilkurve, ohne dabei zu stürzen.

Eine süße Mischung:
Neben den Protagonisten schickt Saxx bemerkenswerte Nebenfiguren ins Rennen, von denen mir ein Großteil ans Herz wächst. Ebenso taucht der Protagonist des Folgebandes auf und sie versteht es, mein Interesse für ihn zu wecken.

Mein Fazit:
Mit „Speed me up“ schnuppere ich jede Menge Motorenluft und lausche dem Sound der Maschinen, die sich nach dem Start nahezu zeitgleich in die erste Kurve drängen. Schon mit der ersten Rennszene ist klar, das Saxx grandios für dieses Buch recherchiert hat. Ferner übermittelt sie eine wichtige Botschaft und stellt den Kampf, den Frauen in Männerdomänen ausfechten müssen, eindrucksvoll heraus. Saxx entführt mich in eine für mich fremde Welt und schenkt mir ein geniales Setting, das zusammen mit ihrem Schreibstil für abwechslungsreiche Lesestunden sorgt.

Sie verpackt alles in eine Lovestory, die mich auf die Probe stellt, da hier niemandem einfach etwas ins Herz plumpst. Die kleinen Schwächen des Buches liegen für mich eindeutig in der Protagonistin, der häufigen räumlichen Distanz zwischen den Figuren (so empfinde ich beim Lesen die Protagonisten in ihren eigenen Welten gefangen) und gelegentlichen Längen.

Liebe ist selten unkompliziert und ich muss lernen, geduldiger zu werden, denn mit Matt und dem Ende macht mich Saxx glücklich. Das Buch habe ich in anderthalb Tagen verschlungen, was wohl alles sagt.

Von mir erhält „Speed me up“ 4 strahlende Sterne von 5 und eine unbedingte Leseempfehlung.«
  21      0        – geschrieben von lesehungrig
 
Kommentar vom 1. April 2021 um 10:36 Uhr (Schulnote 1):
» Das Cover finde ich sehr schön. Die Schrift gefällt mir sehr. Durch die Reifenspuren entsteht der Bezug zu dem Inhalt des Buches.
Die Handlung hat mich in den Bann gezogen.
Diese Geschichte besticht durch witzige Wortgefechte, aber auch durch tiefgründige Gespräche. Vor allem die tiefe Verbindung zwischen Brooke und Matt hat mich begeistert, daher hätte ich sie am liebsten ein paar mal durchgeschüttelt, damit sie endlich klarer sehen.
Die Autorin hat mit ihrem flüssigen Schreibstil, den sehr sympathischen Protagonisten als auch Nebendarstellen diesem ersten Teil eine besondere Note verpasst. Mir hat die Mischung aus Drama, Spannung und Humor sowie ganz viel Liebe und Romantik sehr gut gefallen.

Fazit:
Lesevergnüge pur! Ich freue mich schon auf den nächsten Teil, da ich sehr gespannt auf Erics Geschichte bin ;)«
  8      0        – geschrieben von Das Lesesofa
Kommentar vom 29. März 2021 um 14:39 Uhr (Schulnote 2):
» Ich habe mich sehr über den Titel "Speed Me Up" von Sarah Saxx gefreut, welcher mir via Vorablesen vom LAGO Verlag als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal bedanken und darauf hinweisen, dass meine Meinung zum Buch dadurch in keiner Weise beeinflusst wird.
Nachdem ich bereits viele Bücher der Autorin gelesen und geliebt habe, freute ich mich auf ihr neustes Werk, den Auftakt der zweiteiligen Reihe Namens "Supercross Love". Jeder Band ist hier aber in sich geschlossen und handelt von anderen Pärchen – mit ähnlichem Setting.

Der Leser begleitet in dieser Geschichte die Protagonistin Brooke, die schon lange Supercross-Fahrerin mit großer Leidenschaft ist. Nichts geht ihr über ihren Sport. Als Frau hat sie es da allerdings nicht immer leicht. Dass sie dann auch noch auf ihren früheren besten Freund Matt trifft, macht die Sache für sie nicht leichter, denn Gefühle kann Brooke nicht wirklich zulassen. Doch ein übles, plötzliches Ereignis schweißt die beiden dann wieder zusammen...

Sarah Saxx schreibt ihren Liebesroman aus den Sichtweisen beider Hauptcharaktere Brooke und Matt in der Ich-Perspektive im Präteritum, was mir einen guten Zugang zu ihnen beiden ermöglicht. Obwohl ich mich mit keinem der beiden so richtig identifizieren kann – hinsichtlich ihrer Hobbys – kann ich mich gut in ihre Lage und auch Leidenschaft hinein versetzen, die die Autorin wirklich super beschreibt. Als Außenstehender bekommt man somit nicht nur tolle Einblicke in die Supercross-Szene, sondern fühlt hier so manches Mal richtig mit. Gerade die Rennen, die Sarah in aller Ausführlichkeit beschreibt, gehen mir nahe und lassen mich richtig mitfiebern. Wird Brooke als erste ins Ziel gehen? Oder wird sie stürzen?? Das ist alles sehr mitreißend beschrieben. Außerdem gefällt mir generell diese "andere" Thematik, die mir so in New Adult Romanen noch nie untergekommen ist.

Die Charaktere sind auf jeden Fall mit viel Liebe zum Detail erdacht und haben beide ihr Päckchen zu tragen. Ihre Konflikt und Hürden sind total authentisch und leicht nachzuvollziehen, mich hat es nur ein wenig verwundert, dass der große "Knall", der bereits im Klappentext angekündigt wurde, so lange auf sich warten ließ. Also gab es bis dato schon ein paar Längen, die mich jetzt aber kaum gestört haben. Es kreiste sich dabei einfach viel um die Gedanken und Gefühle der Charaktere und eben um den Sport. Gen Ende gab es dann einen größeren Spannungsbogen, der mich noch ein wenig mehr mitgerissen hat, als es das Buch sonst getan hat. Die Liebesgeschichte hat mich auf jeden Fall erreicht und sie blieb in diesem Buch erstaunlich jugendfrei.

Der Schreibstil von Sarah ist mal wieder super flüssig, leicht und auch atmosphärisch und trägt mich, gerade auch durch die wechselnden Perspektiven, gut durch die Geschichte, die ich wirklich gerne gelesen habe.

"Speed Me Up" hat mich in den meisten Belangen wirklich von sich überzeugt und weckt die Vorfreude in mir auf Teil 2 :-) Für mich hätte es aber noch etwas mehr Tempo geben können.
Ich vergebe demnach eine klare Lese- und Kaufempfehlung und 4,5 Sterne, die ich – sofern nicht anders möglich – gerne aufrunde *****«
  17      0        – geschrieben von damarisdy
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz