Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.775 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Tim Peters«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Sarah Pirohl ermittelt 2 - Bornholmer Falle
Verfasser: Katharina Peters (29)
Verlag: Aufbau (862)
VÖ: 15. März 2021
Genre: Kriminalroman (8678)
Seiten: 384
Themen: BKA (118), Dänemark (122), Fähren (8), Hilferuf (75), Inseln (2028), Verschwinden (2182)
Reihe: Sarah Pirohl ermittelt (2)
Erfolge: 1 × Media Control Top 10 E-Book (Max: 4)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,44 (91%)
1
70%
2
15%
3
15%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 27 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Sarah Pirohl ermittelt 2 - Bornholmer Falle« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (4)     Blogger (2)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 17. Juli 2021 um 14:04 Uhr (Schulnote 1):
» Sarah Pirohl hat sich nach Problemen in Rostock versetzen lassen. Nun ermittelt sie auf Bornholm. Eigentlich wollte sie es langsam angehen und sich in Ruhe eine Wohnung suchen. Doch dann soll sie auf Bitte des BKA nach dem achtzehnjährigen Timo suchen, der verschwunden ist. Er wurde zuletzt gesehen, als der auf die Fähre nach Sassnitz ging. Aber dort ist er wohl nicht angekommen. Sarah findet heraus, dass Timo zuvor noch Streit hatte mit seinem Stiefvater, einem angesehenen Berlin Arzt. Zudem erfährt sie, dass ein Freund von Timo, der zuvor auch auf Bornholm war, umgebracht wurde.
„Bornholmer Falle“ ist der zweite Band der Reihe „Fluchtort Bornholm“. Bornholm ist eigentlich bei Touristen gefragt, die einen unbeschwerten Urlaub verbringen wollen. Doch in diesem Buch zeigt sich Bornholm von einer sehr düsteren Seite, was auch das Cover gut zum Ausdruck bringt. Ich habe schon eine ganze Reihe von Büchern der Autorin Katharina Peters gelesen und auch hier konnte sie mich mit ihrem flüssig zu lesenden Schreibstil wieder überzeugen.
Sarah Pirohl ist eine sympathische junge Frau und gute Ermittlerin. Aber in ihrer Vergangenheit ist nicht alles so gelaufen, wie sie sich das gewünscht hätte. Auch ihre Kollegin, die Kriminalpsychologin Hannah Jakob, gefällt mir gut.
Den letzten Fall hat Sarah innerlich noch nicht ganz abgeschlossen und nun bekommt sie es schon wieder mit einem Fall zu tun, bei dem einige Leute ein falsches und böses Spiel spielen. Man versucht ihre Ermittlungen zu boykottieren, doch Sarah lässt sich nicht davon abhalten. Es gibt immer wieder Wendungen, welche die Spannung hochhalten.
Obwohl sich am Ende alles schlüssig klärt, gibt es dennoch lose Enden, die neugierig auf den nächsten Band machen.
Ein komplexer und sehr packender Krimi.«
  12      0        – geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar vom 20. Mai 2021 um 18:35 Uhr (Schulnote 2):
» Zum Inhalt: Sarah möchte sich eigentlich in Bornholm einrichten als sie ein Hilferuf vom BKA bekommt. Der Stiefsohn eines Berliner Arztes ist verschwunden under wurde zuletzt beim Besteigen der Fähre von BornHolm nach Rügen, aber dort scheint er nicht angekommen zu sein. Erst scheint es schwierig irgendetwas heraus zu finden. Dann erfährt Sarah, dass ein Freund des Jungen umgebracht wurde, der vorher auch auf Bornholm war. Meine Meinung: Ich habe die Geschichte von Anfang an als sehr düster empfunden und das hat sich auch so gehalten, aber das passte sehr gut zur Thematik. Insgesamt fand ich das Buch spannend und gut geschrieben. Die Sprecherin fand ich anfangs etwas anstrengend vom Tonfall her, habe mich aber schnell gewöhnt und fand die Stimme irgendwann ganz angenehm. Fazit: Sehr düster«
  6      0        – geschrieben von brauneye29
Kommentar vom 28. März 2021 um 22:04 Uhr:
» Von Anfang an spannend

Sarah Pirohl hat ihren letzten Fall noch gar nicht richtig überwunden. Als Folge davon ist sie nach Bornholm gezogen und will nach den Ereignissen zur Ruhe kommen und ihren Frieden wiederfinden. Auf Bornholm soll sie dann als Mittlerin zwischen der deutschen und der dänischen Polizei tätig werden. Sie ist noch nicht einmal richtig heimisch geworden, da gibt es bereits einen ersten Hilferuf des BKA. Timo, der Stiefsohn eines renommierten Arztes der Charité, ist nach einem zweiwöchigen Familienurlaub in Dänemark allein nach Berlin gefahren. Dort ist er jedoch niemals angekommen, wurde erst sehr spät als vermisst gemeldet. Sarah Pirohl begibt sich auf Spurensuche.

Nahezu zeitgleich wird ein Deutschland, während eines Musikfestivals Christoph Luberg, tot aufgefunden. Schnell finden die Ermittler heraus, dass sich Timo und Christoph kannten und auch in Dänemark noch Kontakt miteinander hatten. Jetzt ist einer der beiden tot, der Andere spurlos verschwunden.

Wie bereits im "Bornholmer Schatten" arbeitet Sarah in diesem Fall wieder intensiv mit Hannah Jacob, einer Polizeipsychologin zusammen. Sie gehen ersten Hinweise zu dem Mord nach und vermuten eine Verwicklung im Drogenmilieu. Der Verdacht erhärtet sich zunehmend, dass die beiden Fälle etwas miteinander zu tun haben könnten. Bei den immer intensiver werdenden Ermittlungen wird klar, dass der Fall sehr viel größer und umfassender ist, als ursprünglich beide angenommen haben und dass beide sich mit ihren Ermittlungen zum Teil selbst in Gefahr bringen.

Ich habe fast alle Bücher von Katharina Peters gelesen. Für mich steht jetzt schon fest, dass sie sich mit jedem Buch steigern konnte. Auch die Kriminalfälle werden jedes Mal anspruchsvoller und intensiver würde ich mal sagen. Ich war wieder einmal überrascht und empfehle dieses Buch sehr gerne weiter. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und verdiente fünf Lesesterne.«
  16      0        – geschrieben von Xanaka
Kommentar vom 16. März 2021 um 21:50 Uhr (Schulnote 1):
» Dies ist der zweite Band einer neuen Reihe um die Ermittlerin Sarah Pirohl. Sie ist Verbindungsbeamtin zwischen Dänemark und Deutschland und lebt auf Bornholm. Als ein junger Mann spurlos dort verschwindet wird sie in die Ermittlungen involviert und erlebt, dass viele Zusammenhänge komplexer und verworrener sind, als alle jemals gedacht hatten. Jetzt beginnt eine hektische Zeit.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, Sarah ist als Hauptprotagonistin sehr interessant gestaltet und die Kriminalgeschichte ist stimmig beschrieben. Natürlich bin ich auch begeistert, dass Hannah und Kotti soviel Ermittlungsspielraum eingeräumt wird, dass beide Frauen gut zusammen arbeiten können.
Da ich schon einige Bücher der Autorin gelesen habe wusste ich schon vorher, dass mir der Schreibstil gefallen wird, alle Charaktere sind klar beschrieben und das Verhältnis Beschreibung – Krimihandlung und persönliches Leben ist perfekt. Ich habe mich zu keiner Zeit gelangweilt, im Gegenteil, der Spannungsbogen ist durchgängig hoch,weil immer neue Verdächtige und neue Spuren gefunden werden und zum Schluss niemand mehr weiß, wem er vertrauen kann und wem nicht.
Nahezu alle Nebenfiguren spielen ihre eigenen Spielchen, verschleiern die Wahrheit oder sind nicht die, für die sie sich ausgeben, diese falschen Fährten sind geschickt beschrieben und machen das Buch sehr kurzweilig.
Leider fehlen mir als Leser, der nicht alle Bücher aus der Hannah Jacob Reihe kennt, einige Informationen in diesem Buch. Bezüglich einiger Arbeitskollegen , ihres Sohnes, überhaupt sind einige rote Fäden aus dem Umfeld der Hauptprotagonisten ein wenig zu locker erzählt, das rächt sich für mich zum Ende des Buches. Es war mir zu abrupt und ehrlich gesagt auch in der zeitlichen Abfolge nicht ganz ersichtlich.
Aber gut, der Rest ist gewohnt klasse.

Fazit: Ein solider Krimi, der geografisch einen weiten Bogen spannt und von der Dynamik der Protagonistinnen lebt.«
  13      0        – geschrieben von mellidiezahnfee
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz