Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.523 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »gislbyr44«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Mission Hollercamp 1 - Der unheimliche Fremde
Verfasser: Lena Hach (18)
Verlag: mixtvision (31)
VÖ: 10. März 2021
Genre: Kinderbuch (5418) und Kriminalroman (8472)
Seiten: 203 (Gebundene Version), 128 (Kindle-Version)
Themen: Camping (96), Ferien (391), Hausboot (36)
Reihe: Mission Hollercamp (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,20 (96%)
1
80%
2
20%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 5 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
2 Jungen & 2 Mädchen versuchen während ihrer Sommerferien, verschiedenen geheimnisvollen Ereignissen auf die Spur zu kommen.
Lesermeinungen (5)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 9. Juni 2021 um 16:33 Uhr (Schulnote 2):
» Pfingstferien am Hollersee


Seit Jahren trifft sich Leon in den Ferien mit seinen Freunden auf dem Campingplatz, mit Emily und Jakub. Doch dieses Mal kommt noch seine nervige Cousine Charlie dazu. Doch schnell finden die Kinder als Team zusammen, denn auf dem Campingplatz verschwinden Dinge oder werden manipuliert. Ob dahinter der geheimnisvolle Fremde steckt, von dem Emily und Jakub schon erzählt hatten? Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Die drei Freunde sind ein interessantes Gespann, das bisher immer tolle Ferien auf dem Campingplatz erlebt hat. Da ist es keine Frage, dass Jakub trotz seiner Schwerhörigkeit und seinem ausländischen Namen dazugehört. Dass dieses Jahr auch Leons nervige Cousine ins Team kommt, ist nur kurz von Belang, denn sie kann sich wunderbar in die Gruppe einfügen, wer hätte das gedacht? Das Thema Toleranz wird in diesem Buch von vielen Seiten betrachtet, wobei Toleranz für die vier Freunde eine Selbstverständlichkeit ist. Es sind die anderen, die dies in Frage stellen. Überhaupt sind die vier Freunde ein tolles Team, in dem jedes Kind sich mit seinen Stärken und Schwächen einfinden kann. So kann dieses sympathische Freundequartett viel Spannung bei den Ermittlungen verbreiten wie auch ein tolles Urlaubsgefühl. Die Welt der Kids ist gut getroffen, der junge Leser wird gut in die Geschichte hineinfinden. Lediglich das Ende des Buches fand ich etwas zu kurz geraten.

Diese spannende Detektivgeschichte möchte ich sehr gerne weiter empfehlen: Es ist ein guter Auftakt für eine interessante Kinderbuchreihe. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.«
  10      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 14. Mai 2021 um 18:44 Uhr (Schulnote 1):
» Inhalt

Leon, Emily und Jakub machen mit ihren Eltern Camping am Hollersee. Das bedeutet Sonne, Spaß, Baden, Eis und wenig Kontrolle der Eltern. Doch dieses Jahr ist alles anders. Ein seltsamer Mann treibt sich auf dem Campingplatz herum und es geschehen seltsame Dinge. Angefangen von verschwundenen Sache, mehr verrate ich nicht.

Meine Meinung

Das Buch wird aus der Sicht von Leon erzählt, was mich gleich abgeholt hat und es ist wunderbar geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und die Sprache dem Alter entsprechend gewählt. Es geht um Freundschaft, das erste Verliebtsein, um die Verarbeitung der Trennung der Eltern und um merkwürdige Geschehnisse auf dem Campingplatz. Spannend,zum Teil mitfühlend und auch der Humor kommt nicht zu kurz, hat mich die Geschichte in den Bann gezogen. Mit den Hauptprotangonisten hat Lena Hach 3 sympathische, liebenswürdige Figuren erschaffen, die man einfach mögen muss. Die handschriftlichen Notizen am Rand der Seiten, runden das Gesamtbild perfekt ab.

Fazit

Eine toll geschriebene Geschichte um Freundschaft, mit Wortwitz und liebenswerten Charakteren. Bin auf Band 2 gespannt.

Absolute Leseempfehlung und verdiente 5 von 5 Sternen.«
  9      0        – geschrieben von Cowgirlie Tina
Kommentar vom 23. April 2021 um 18:49 Uhr (Schulnote 1):
» Spannende Ferien

Ferien auf dem Campingplatz Hollercamp!
Darauf freuen sich die drei Freunde Emily, Jakub und Leon das ganze Jahr.
Dort verbringen sie jeden Sommer zusammen, erleben Abenteuer, baden und genießen die Zeit zusammen.
Aber in diesem Sommer ist etwas anders... ein geheimnisvoller Fremder treibt sich auf dem Gelände herum.

Das Buchcover weckt sofort Sehnsüchte, Erinnerungen an schöne Ferien mit Familie und Freunden. Campingurlaub macht einfach Spaß! Durch den tollen, kindgerechten Schreibstil ist man mitten im Geschehen und kann es gar nicht erwarten, dass der nächste Tag anbricht und weiter ermittelt werden kann.

Erzählt wird die Detektivgeschichte von Leon. Emily gibt ab und zu einen Kommentar dazu ab, als kurze Bemerkungen neben dem Text.

Faszit: Die Kinder sind begeistert von der Geschichte und warten sehnsüchtig auf die nächsten Sommerferien!«
  7      0        – geschrieben von wildehilde
Kommentar vom 15. März 2021 um 13:19 Uhr (Schulnote 1):
» Schönes, spannendes Kinderbuch
In Jeden Ferien treffen sich Leon, Emily und Jakub auf dem Campingplatz Hollercamp. Dort ist die elterliche Kontrolle nicht so streng und sie können baden, in der Sonne liegen und Eis essen. Doch in diesen Ferien ist es anders. Denn es wurde in unheimlicher Fremder auf dem Gelände gesehen. Wer ist dieser Mann? Was ist auf dem Hausboot passiert? Die Jugendlichen nehmen die Spur auf.

Meine Meinung
Dies ist ein Kinderbuch für Kinder ab 10 Jahren. Doch etwas darunter geht auch schon. Also so ab frühestens acht. Es kommt ja auch immer auf das entsprechende Kind an. Ich lese sehr gerne auch Kinderbücher und ich finde, das sollten alle Eltern tun, denn sie sollten wissen, was ihre Kinder lesen. Das Buch ließ sich durch den einfachen und unkomplizierten Schreibstil leicht und flüssig lesen. An den Seitenrändern und zwischen den Zeilen gibt es oft witzige, handschriftliche Anmerkungen. Ich war schnell in der Geschichte drinnen und konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. Es ist in der Ich-Form geschrieben und geht von Leon aus. Nachdem den Kindern etwas gestohlen wurde (das sie aber hinterher wieder fanden) wurden sie misstrauisch und verdächtigten natürlich den unheimlichen Fremden, den die Camper am liebsten vertreiben wollten. Doch war er es wirklich, der die Kinder bestohlen hatte? Und der all die anderen Dinge getan hatte die die Camper störten? Wer dies wissen will muss das sehr ansprechende Buch lesen. Es ist spannend ab der ersten Seite, hat mich gefesselt und sehr gut unterhalten. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und ich empfehle es gerne weiter. Von mir die volle Bewertungszahl.«
  14      0        – geschrieben von Lerchie
Kommentar vom 14. März 2021 um 21:48 Uhr (Schulnote 1):
» Lena Hachs für junge Leser und Leserinnen ab einem Alter von 10 Jahren empfohlenes Buch "Mission Hollercamp – Der unheimliche Fremde" ist der erste Band der "Hollercamp"-Reihe (Band 2 der Reihe, "Mission Hollercamp – Das verlassene Boot", erschien gleichzeitig) und gefiel mir recht gut.

Alljährlich treffen sich der in der Ich-Form erzählende Leon und seine Freundin Emily, die stets mit ihrer Oma Mabel campt und dieses Buch mit ihren manchmal leicht kritischen, meist jedoch überaus heiteren Randbemerkungen versieht, und der immer in Begleitung seines Vaters Pawel campende Jakub in den Sommerferien auf dem von der Katzenfreundin Berta geleiteten titelgebenden Campingplatz "Hollercamp", wo Berta auch einen kleines Kiosk mit den notwendigsten Artikeln an Campingbedarf und Leckereien betreibt.
Für größere Einkäufe, einen Besuch in der verlockenden Eisdiele oder gar Medizinbedarf geht oder radelt man in das nahegelegene Dorf.

Die drei Freunde erhalten in diesem Jahr von Leon zunächst mit großer Skepsis betrachteten Zuwachs durch seine Cousine Charlotte ("Charlie").
Möglicherweise erweist diese sich jedoch noch als nützlich, denn in diesem Urlaub läuft von verdrehten Verkehrsschildern auf dem Anreiseweg über entwendete Dinge wie Wäsche und ein Fahrrad bis hin zu einem manipulierten Schlauchboot etliches schief im Ferienparadies. Da ist der Einsatz der Freunde gefragt...


Mein Fazit: Daumen hoch für diese altersgerecht, lustig, spannend, sinnvoll und dabei auch noch dezent zum Nachdenken über Vorurteile und Toleranz anregend erzählte Geschichte!«
  13      0        – geschrieben von victory
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz