Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.242 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Emilie Damm«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Der Countdown-Killer
Verfasser: Amy Suiter Clarke (1)
Verlag: Scherz (170)
VÖ: 1. Februar 2021
Genre: Thriller (7013)
Seiten: 432
Original: Girl, 11
Themen: Countdown (10), Entführungen (1795), Frauenmord (69), Mord (6377), Podcasts (16), Serienmörder (984)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von drei Bloggern
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,60 (68%)
1
0%
2
40%
3
60%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 5 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Die Podcasterin Elle hat eine neue Serire über Cold Cases ins Leben gerufen. Mit Hilfe ihrer Hörer rollt sie vergangene Verbrechen wieder auf. Kurz nach Beginn ihrer Reihe über den Countdown Killer, gibt es neue Verbrechen, die absolut in das Muster passen. Es liegt jedoch eine enorm große Zeitspanne zwischen den in der Vergangenheit begangenen Entführungen & Morden. Ist der jetztige Täter ein Trittbrettfahrer oder DER Countdown Killer selbst? Elle gerät in große Gefahr und Bedrängung.
Lesermeinungen (5)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 31. März 2021 um 14:23 Uhr (Schulnote 2):
» Packender Thriller mit einem furiosen Finale, das für ein paar Längen in der ersten Hälfte mehr als entschädigt

Bei ihrem Debüt gelingt der Autorin Amy Suiter Clarke gleich ein packender Thriller, der das Genre zwar nicht neu erfindet, ihm mit seiner eher ungewöhnlichen Ermittlerin aber doch ein paar neue Facetten abgewinnen kann.

Ella Castillo betreibt einen True-Crime-Podcast, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Opfern von bislang unaufgeklärten Fällen doch noch Gerechtigkeit zu verschaffen. In der aktuellen Staffel befasst sie sich nun mit dem sogenannten Countdown-Killer, der vor über 20 Jahren sein Unwesen in Minneapolis getrieben hat. Damals wurden im Abstand von 3 Tagen 3 junge Frauen entführt, von denen jede 1 Jahr jünger war wie das vorherige Opfer. Genau 7 Tage nach ihrer Entführung wurden die Frauen dann tot aufgefunden und ein Jahr später verschwanden die nächsten 3 Frauen. Als Opfer Nr. 10 die Flucht gelang, brach die Serie ab. Als Elle in ihrem Podcast nun einige neue Ermittlungsansätze findet, verschwindet plötzlich wieder eine junge Frau unter ähnlichen Umständen. Ist der Countdown-Killer zurück oder ist hier ein Nachahmungstäter am Werk ?

Mit einem packenden Schreibstil und einigen überraschenden Wendungen treibt die Autorin ihre gut aufgebaute Geschichte voran, legt dabei geschickt einige falsche Fährten und sorgt durch die Wechsel zwischen den Geschehnissen in der Gegenwart und den Podcastfolgen, in denen die Ereignisse der damaligen Mordserie beleuchtet werden und die so auch wie eine Art Rückblende fungieren, für reichlich Spannung, die sich schlussendlich in einem fulminanten Showdown mit verblüffender Auflösung entlädt. Die rasante zweite Hälfte des Buches macht dann auch die eine oder andere kleinere Länge in der ersten Hälfte mehr als wett. Getragen wird das Ganze von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen.

Wer auf spannende Thriller mit ungewöhnlichen Ermittlern steht, wird hier sehr gut bedient und unterhalten.«
  11      0        – geschrieben von ech68
Kommentar vom 28. März 2021 um 15:38 Uhr (Schulnote 3):
» Entweder/Oder - Podcast brauche ich nicht in einem Thriller
Elle Castillo betreibt einen Real-Crime-Podcast, in dem sie sich intensiv mit alten Kriminalfällen befasst. Sie wagt sich an den Fall des Countdown-Killers, der sich vor Jahren in ihrer Heimatstadt Minneapolis im Bundesstaat Minnesota zutrug. Das Muster seiner damaligen Taten: er entführte immer drei junge Frauen, jede ein Jahr jünger als die andere. Jede kommt nach sieben Tagen zu Tode. Sein letztes Opfer konnte ihm entkommen. Die Morde aber wurden nie aufgeklärt. Plötzlich ergeben sich neue Hinweise, der Killer scheint wieder zurück zu sein und kommt ihr bedrohlich nah.
Die Podcasterin Elle ist die Hauptfigur des Thrillers, eine junge verheiratete Frau, die sich als unabhängige Ermittlerin in den Fall des Countdown-Killers regelrecht „reinkniet".

Die Story beginnt mit dem Podcast, was für mich erst einmal ungewöhnlich war. Dazwischen wird in Kapiteln auktorial erzählt, wobei die Berichterstattung zwischen den beiden Ebenen zeitlich selten identisch ist. Das kann verwirren, aber die Datumsangaben bei den jeweiligen Kapiteln/Podcast sind hilfreich. Der Thriller besteht aus vier Teilen – I. Der Countdown – II. Der Neustart – III. Der Auslöser IV. Die Opferung -. Die Idee der Verbindung des Podcastes mit dem Lesen ist freilich interessant. Mal was anderes!
Die Möglichkeit zum Reinhören bietet der QR-Code im Umschlag des Buches. Doch das habe ich erst getan, nachdem ich mit dem Buch durch war.

Elle, die Hauptperson, finde ich sympathisch als Frau und im Umgang mit ihrem Mann Martín, ihrer Freundin Sash und deren Tochter Natalie. Recht bald stellte ich mir die Frage, was die junge Frau so mächtig antreibt, sich gerade mit diesem Fall dermaßen intensiv zu beschäftigen. Ich fand es als geübte Thrillerleserin recht schnell heraus. Dazu trug der Podcast nicht unwesentlich bei.
Leider konnte die Story meine Erwartungen nicht erfüllen. Zu offensichtlich sind für mich die zahlreichen Hinweise, Andeutungen, die mir die ohnehin nicht üppig vorhandene Spannung dann gänzlich nehmen. Auf der anderen Seite werden von Elle offensichtliche Dinge nicht wahrgenommen, Spuren nicht konsequent verfolgt, keine Vorkehrungen für Gefahren getroffen. Sie handelt widersprüchlich. Es geschehen zu viele Ungereimtheiten. An manchen Stellen war ich regelrecht perplex, wie sorglos die Podcasterin vorgeht. Der Name für den der Mörder steht, Countdown-Killer, kam bei seinen beiden letzten Opfern unvollständig zum Tragen. Außerdem kommen für mich bestimmte logische Aspekte, z. B. die scheinbar große Bedeutung der Zahlen (3 – 7 – 21) für den Killer nicht deutlich genug heraus. Wer das Buch aufmerksam liest, wird bald wissen, was ich meine. Letztendlich blieb ich mit vielen ungeklärten Fragen zurück.
Schön die Botschaft am Schluß, dass den Verbrechern keinerlei Podium gegeben werden sollte.
Das Cover finde ich gut gewählt. Es zeigt die Pflanze, die eine wesentliche Rolle im Ablauf der Taten des Killers spielt.
Am Schreibstil der Autorin Amy Suiter Clarke kann ich nichts aussetzen. Sie hat Potential und wird sich weiterentwickeln.

Fazit:
So restlos begeistern konnte mich der Thriller leider nicht. Mir fehlte etwas und es waren nicht nur die Spannungsmomente. Podcastabschnitte brauche ich nicht in einem Thriller. Ich bin für entweder oder, d. h. ich möchte ein Buch lesen oder ein Hörbuch genießen.

Meine Bewertung: 3, 5 Sterne von 5 Sternen und die Empfehlung für Podcastfans!«
  17      0        – geschrieben von hennie
Kommentar vom 23. März 2021 um 19:54 Uhr (Schulnote 3):
» "Gebt den Verbrechern keine Plattform"
Das Cover:
zeigt in diesem Fall ein Herzstück der Mordwaffen. Die Farbkombination ist schön anzusehen, der Titel mit der Pflanze ergibt einen absoluten Hinweis auf das Mindset des Täters. Gut gemacht und gelungen!

Inhalt:
Als Podcasterin möchte Elle einen ungewöhnlichen Weg gehen. Sie gründet einen Real-Crime-Podcast. Mit Hilfe der Zuhörer werden Cold - Cases neu aufrollt und die Opfer in den Mittelpunkt der Serie, gestellt. Kurz nach Beginn der Serie trudeln, sehr viele Hinweise zu dem "Countdown-Killer-Fall", ein. Es überschlagen sich die Ereignisse und neue Opfer tauchen auf. Was wurde hier durch Elles Podcast angestoßen? Kann der Täter aufgehalten werden?

Fazit:
Dieser Debutroman ist eine wirklich neu gestrickte Art von Thriller. Die Autorin spielt geschickt mit den Medien: Podcast, reale Lebensabläufe und Erzählung. Ich habe das Buch in Leseabschnitten aufgeteilt gelesen und festgestellt, dass das Buch grundsätzlich ein gutes Tempo und Spannungsbogen hat. Die Charaktere werden sehr gut beschrieben und ihre Gedanken einfühlsam erzählt. Es fällt schwer das Buch zur Seite zu legen.

Leseempfehlung an Leser, die eine detaillierte, mit viel Emotionen, Ängsten, Fragen & Hoffnung, gespickte Lektüre lieben. Leider ist der 2. Leseabschnitt etwas zu schleppend. Dadurch verliert der Spannungsbogen an Intensität.. Insgesamt aber, ein sehr unterhaltsames, mit neuen Mitteln gestaltetes Buch!

Eine gute 3,5 Sterne Bewertung von mir.«
  14      1        – geschrieben von JoanStef
Kommentar vom 21. März 2021 um 17:40 Uhr (Schulnote 2):
» True-Crime-Podcasterin Elle Castillo wagt sich an den spektakulären Fall des Coutdown-Killers. Er entführte immer drei junge Frauen. Alle in einem Abstand von drei Tagen und jede war immer ein Jahr jünger als die andere. Jede war innerhalb von sieben Tagen tot, bis sein zehntes Opfer ihm entkam. Die Serie riss ab und der Countdown-Killer wurde nie gefasst. Elle möchte Gerechtigkeit für die Opfer und so beleuchtet sie diesen Fall des Countdown-Killers in ihrem Podcast. Nur kurze Zeit später verschwindet wieder eine junge Frau. Ein Trittbrettfahrer oder ist der Killer von damals wieder zurück?

"Der Countdown-Killer" soll der erste Teil der neuen Reihe um Podcasterin Elle Castillo sein. Allerdings hatte ich manchmal das Gefühl es wäre schon Teil X dieser Serie. Bei ihrer Zusammenarbeit mit Commanderin Aayan hat man recht stark das Gefühl. Immer wieder wird auf vergangene Fälle Bezug genommen und wie Elle sich da verhalten hat.

Den Beginn der Handlung fand ich recht zäh und die Podcastabschnitte, in denen die Vorgehensweise von dem Countdown-Killer erläutert wurde, fand ich etwas störend, weil ich darauf gewartet habe das endlich etwas Spannendes passiert.

Aber im weiteren Verlauf fand ich diese Podcastabschnitte eine willkommene Abwechslung. Während dieser Abschnitte konnte man sich noch mal Gedanken über das gerade in der Gegenwart Passierte Gedanken machen.

Ich finde diesen Podcast sehr zeitgemäß. Man kann die Abschnitte auch hören. Das wurde vom Verlag toll umgesetzt.

Der Erzählstil ist recht innovativ. Es lässt sich super lesen und es ist abwechslungsreich. Die Story bekommt durch die True-Crime-Podcasterin Elle eine eigene Dynamik. Ich ffand es eine tolle Idee eine Podcasterin in die Rolle einer Ermittlerin schlüpfen zu lassen.

Allerdings fand ich es die ganze Zeit etwas vorhersehbar. Ich hatte schon sehr früh eine Ahnung wer dahinter steckt und so waren die Wendungen nicht mehr wirklich überraschend.

Elle hat ein traumatisches Erlebnis in ihrer Kindheit erfahren, welches das war erfährt der Leser ziemlich zum Ende. Dadurch bekommt der Charakter Ecken und Kanten und man versteht auch zum Ende ihrer Hintergründe. Allgemein finde ich, dass die Autorin eine Vielfalt mit den Charakteren, die unterschiedlicher nicht sein können, ins Buch bringt.

Mein Fazit:
Wenn das Zähe am Anfang und die Vorhersehbarkeit nicht gewesen wäre, wäre es ein Top-Buch gewesen. Aber es war trotzdem recht spannend und interessant. Es gibt auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung von mir.«
  14      0        – geschrieben von Annabell95
Kommentar vom 16. März 2021 um 8:23 Uhr (Schulnote 3):
» Da ich aktuell Bookbeat teste, habe ich mich als nächstes für das Hörbuch "Der Countdown-Killer - Nur du kannst ihn finden" von Amy Suiter Clarke entschieden, von welchem ich schon mehrfach gehört habe und somit richtig gespannt auf die Geschichte war. Es handelt sich hierbei um den Debütroman der Autorin.
Hier muss ich erst einmal die vielen Sprecher loben, die wirklich für einen tollen Hörgenuss meinerseits sorgen, denn man kann hier fast schon von einem Hörspiel (statt Hörbuch) sprechen. Es gibt mind. fünf verschiedene Sprecher, die sich abwechseln und zudem auch diverse Hintergrundgeräusche. Das macht das ganze Geschehen wirklich sehr zugänglich.

Inhaltlich geht es hier um den im Titel genannten Countdown-Killer, der beim Töten einem ganz bestimmten Schema folgt. Die True-Crime-Podcasterin Elle Castillo ist ihm dabei immer mehr auf der Spur und berichtet in ihren Folgen immer wieder über den Stand der Dinge.

Amy Suiter Clarke schreibt ihren Thriller aus vielen verschiedenen Sichtweisen in der dritten Person, springt dabei aber immer wieder zwischen dem eigentlichen Geschehen, den Ermittlungen/Befragungen und dem Podcast hin und her. Das ist für mich am Anfang etwas unübersichtlich und gewöhnungsbedürftig, gleichzeitig aber auch spannend und interessant. Es gibt bei dem Podcast, allein schon wegen der Begrüßung, immer wieder Wiederholungen, die das Werk insgesamt etwas in die Länge ziehen, aber die Idee, diesen zu integrieren fand ich wirklich mal erfrischend. Ich selbst habe mit True-Crime-Podcasts allerdings noch keine Erfahrungen, kam aber schnell in diesem Szenario an. Nur die Kombi aus allen Komponenten der Geschichte war am Anfang etwas viel auf einmal.

Den Killer finde ich auf jeden Fall sehr spannend und lange ahne ich nicht, um wen es sich hierbei handeln könnte. Irgendwann blicke ich als Leserin aber auch mal hinter seine Fassade und bekomme somit vieles klarer beleuchtet. Zum Schluss spitzt sich das Ganze noch mal zu und wird gerade für Amy noch mal richtig persönlich.

Mit ihr wurde ich recht schnell im Laufe der Geschichte warm und konnte mich immer mal wieder in ihre neugierig Art mit großem Gerechtigkeitssinn hinein versetzen. Alle Entscheidungen und Erfolge von ihr fand ich zwar nicht immer ganz nachvollziehbar, ich konnte dem Verlauf der Story und ihrem Handeln aber größtenteils gut folgen und auch ne gute Portion abgewinnen.

Der Schreibstil ist sehr leicht und abwechslungsreich und beleuchtet sehr viele verschiedene Blickwinkel. Dabei kommt auch immer mal wieder ein Spannungsbogen auf, der für mich aber noch deutlich größer hätte sein können. Durch den eingeschobenen Podcast ist doch der ein oder andere Spannungsmoment leider wieder etwas abgeflaut. Ich glaube, es ist aber auch schwer, ihn zu integrieren, ohne an Spannung einbüßen zu müssen. Und die Idee dahinter ist grundsätzlich – wie schon erwähnt – gut und mal was anderes :-)

"Der Countdown-Killer - Nur du kannst ihn finden" unterhält mich insgesamt prima und sorgt für solide, teilweise spannende Unterhaltung, bei der ich auch das ein oder andere Neue lernen und erfahren durfte. Ich vergebe demnach eine Lese- und Kaufempfehlung und 4 Sterne ****«
  18      1        – geschrieben von damarisdy
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz