Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.247 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Legolas_224«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Elwenfels 3 - Rieslingmord
Verfasser: Britta Habekost (4) und Christian Habekost (3)
Verlag: Piper (1969)
VÖ: 1. März 2021
Genre: Kriminalroman (8219)
Seiten: 416 (Taschenbuch-Version), 328 (Kindle-Version)
Themen: Dorf (976), Lügen (1144), Mord (6379), Pfälzerwald (4), Rheinland-Pfalz (18), Unfälle (1202), Zweifel (296)
Reihe: Elwenfels (3)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Elwenfels 3 - Rieslingmord« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 11. April 2021 um 14:22 Uhr:
» Weeschwieschmään?!



Britta und Christian Habekost Rieslingmord Ein Elwenfels Krimi Piper 2021



Nach Rebenopfer und Winzerfluch erschien nun der dritte Band der Serie und ich hatte zuvor noch nichts davon gehört. Aber diese Cover zogen mich bei Instagram magisch an. Ich musste das Buch unbedingt haben. Danke, dass ich es bei der LR bei LB gewonnen habe. Eins vorweg, die Krimis sind in sich abgeschlossen und somit kann man sie unabhängig voneinander lesen. Vorne gibt’s dann noch ne Karte zum Dorf und hinten befindet sich noch ein Glossar, falls jemand die Sprache der meisten Elwenfelser nicht versteht.



In Elwenfels fallen eine Gruppe spiritueller Aussteiger ein. Als Carlos Herb, der Privatermittler aus Hamburg, herkommt, ist er erst mal erstaunt. Er floh vor der Mafia und die Aussteiger wollen in Elwenfels ihre Erleuchtung finden. Doch da „fällt“ einer der Aussteiger von einer hohen Plattform und kommt erst mal auf die Intensivstation. Während überall Yogitee mit Sprüchen dem Rieslingschorle Konkurrenz macht, fällt Carlos schnell auf, dass das ein Mordversuch war.



Zum Cover muss ich ja eigentlich nichts mehr schreiben. 1 mit Sternchen.



Der Lokalkolorit. Die Sprache. Der Schreibstil.

Während ich vor allem in schwäbischen Büchern damit hadere, dass nur ein Wort oder ein Satz drin vorkommt, hatte ich hier – dank der Elwenfelser – die volle Dröhnung Pälzisch (?). Das Buch hat mich dank der Sprache und des Schreibstils sofort für sich eingenommen. Ich wollte dann auch gleich zu den anderen Frauen in Elwenfels ziehen. :-)



Der Krimi ist ein toller Cosy Crime und ich bin total begeistert, auch von dem Humor. Ich hab mich scheggich gelacht. Der Krimi ist auch sehr spannend, samt der Auflösung. Und Carlos Herb muss viel Überzeugungsarbeit leisten.



Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und ich bin total begeistert von diesem „Dorf“. Also einer meiner absoluten Lieblingscharaktere ist „Erwin“. Mehr möchte ich dazu gar nicht verraten. ;-)



Ich freue mich schon aufs Weingartengrab das im Mai erscheint.



Mein – Lesezeichenfees – Fazit:

Mein Lieblingslokalkolorit, denn der hat die 20 Punkte verdient. Eine sehr sympathische Sprache, ein toller Schreibstil, sehr spannende und wunderbare Charaktere. Eine Serie, nach der ich schon nach einem Buch süchtig bin. 20 Sterne für den Rieslingmord.«
  16      0        – geschrieben von Lesezeichenfee
Kommentar vom 4. April 2021 um 9:59 Uhr (Schulnote 1):
» Auch der dritte Teil von der Elwenfelser Krimi Reihe hat es in sich, diesmal dreht sich alles um Indische Omg Jünger die gesund leben und nach der bestimmten Erleuchtung suchen, doch trotz aller Erleuchtung kommt es zu einem Fast Mord, der eigentlich wie ein Unfall aussehen sollte doch unser Privatermittler der eigentlich selbst auf der Flucht vor der Mafia ist glaubt nicht daran und zweifelt daran und mischt kräftig mit um Licht ins dunkle zu bringen. Erleuchtung hin oder her, hier ist was ober faul. Die indischen spirituell angehauchten hatten damals schon mal einen ähnlichen Fall mit einem Guru der auch auf dramatische Weise ums Leben kam und da ist Carlos Herb dran. Durch geschickte Recherche und einem ausgeklügelten Plan mit Hilfe der Dorfbewohner wurde auch dieses Verbrechen gelöst. Es war wieder so schön, als ich angefangen habe das Buch zu lesen, angefangen und es hat wieder suum gemacht und ich war als unsichtbarer Beobachter mittendrin und konnte die Pfälzer Mundart hören und genießen, habe mit Carlos Herb mitgelitten, konnte mich mit freuen, als es ein gutes Ende genommen habe und jetzt muss ich wieder soo lange warten bis der nächte Band erscheint. Ich kann auch den dritten Band Riesling Mord bedenkenlos empfehlen«
  7      0        – geschrieben von Schlafmurmel
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz