Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.626 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Karl Heinz Conr...«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Auris 3 - Todesrauschen
Bitte einloggen, um die Aktion durchführen zu können!
 
Benutzername:


Passwort:


Passwort vergessen?
Kostenlosen Account anlegen?
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,40 (92%)
auf Basis von fünf Bloggern
1
60%
2
20%
3
20%
4
0%
5
0%
6
0%
24mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,65 (87%)
1
62%
2
19%
3
15%
4
2%
5
2%
6
0%
Errechnet auf Basis von 340 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Auris 3 - Todesrauschen« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Blogger (6)     Tags (4)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 24. März 2021 um 13:56 Uhr:
» Zum Inhalt

Der Tod kommt auf leisen Sohlen

Mit Todesrauschen ist Vincent Kliesch ein absolut spannender Thriller gelungen. Die Idee trägt unverkennbar Fitzeks Handschrift.

Bisher habe ich aus der Reihe Auris gelesen. Auch in diesem Band konnte mich Jula Ansorge wieder überzeugen. Ihr Bruder Moritz soll angeblich ihr Vergewaltiger sein und Selbstmord begangen haben. Der forensische Phonetiker Matthias Hegel behauptet Beweise zu haben, dass Moritz noch lebt. Jula kooperiert mit Hegel und will sich noch ein letztes mal mit ihm treffen. Sie werden beide entführt. Sie werden einer grausamen Folter ausgesetzt und müssen sich entscheiden. Entweder sie verraten wo sich Mathias befindet, oder es wird ein Blutbad geben. Menschen, die Jula und Hegel am Herzen liegen, müssten dann daran glauben ….


Meine Meinung


1. Satz: Der Mann schien sie vom Unterleib aufwärts in zwei Teile reißen zu wollen, und gleichzeitig versetzte der Schmerz sie an einen anderen Ort.

Einmal zu lesen begonnen, wollte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen. Die Spannung beginnt mit der ersten Seite und steigert sich kontinuierlich. Schon bald wusste ich nicht mehr, wem Jula noch trauen darf. Einerseits ist Jula überglücklich, dass ihr Bruder Matthias noch leben könnte. Anderseits ist es für sie unbegreiflich, wie ihr Bruder in so eine ausweglose Situation geraten konnte. jula hält absolut nichts von dem selbstherrlichen forensischen Phonetiker Hegel. Dieses mal aber muss Jula mit Hegel viel enger zusammen arbeiten, als ihr lieb ist. Nie hätte sie für möglich gehalten, dass sie beide so stark aufeinander angewiesen sind. Die erfolgreiche True-Crime-Podcasterin lernt Hegels Fachkenntnisse zu schätzen. Per Stimmproben einen Standort zu bestimmen, fällt Hegel im Moment jedoch nicht leicht, da ein Ohr lädiert ist. Er braucht die Hilfe von Jula. Sie muss sein zweites Ohr ersetzen. Doch, wird Jula mit ihm zusammenarbeiten? Denn wenn sie gemeinsam das Rätsel lösen, ist ein Mensch in großer Gefahr, der Jula sehr am Herzen liegt …


Beide leiden sehr unter der Folter, die ihre Entführer mit viel Freude ausführen. Dabei handelt sich es erst mal noch um eine humane Variante.

Viele ungeahnte Wendungen machen diesen Thriller zu einem richtigen Pageturner. Einen Verdacht hatte ich, der sich bestätigt hat. Doch das Ende war für mich in keinster Weise vorhersehbar.

Die Idee stammt von Fitzek. Kliesch hat die Protagonisten sehr gut ausgearbeitet und aus einer Idee einen Thriller geschrieben, der keinen kalt lassen dürfte. Gekonnt wird hier wieder mal mit den Ängsten der Menschen gespielt.

Fazit


Dies ist eine fiktive Geschichte. Ich bitte sehr darum, dass es dabei bleibt. Eine schlaflose Nacht reicht mir. Diesen rasanten Thriller empfehle ich sehr gerne. Jedes Kapitel ist kurz und knackig. Das Ende ist überraschend und hätte ich so nicht erwartet.

Danke Vincent Kliesch für den absolut genialen Schreibstil, der sich wie Butter weglesen lässt. Danke Sebastian Fitzek, für die Idee.

Um es mit Hegels Worten zu sagen: Also, langweilig wird es hier zumindest nicht! (Seite 279)«
  10      0        – geschrieben von Giselas Lesehimmel
 
Kommentar vom 12. März 2021 um 18:13 Uhr (Schulnote 1):
» Nach seiner Gerichtsverhandlung trifft sich Matthias Hegel mit Jula Ansorge. Sie ist seit Jahren auf der Suche nach ihrem Bruder Moritz.
Dabei kommt es zu einer Schießerei und beide werden entführt.
Julas Freund Paul unternimmt alles um die Beiden zu finden. Ein Video wird veröffentlicht, indem Jula gefoltert wird. Die Entführer setzen darauf, dass sich Moritz meldet und Kontakt mit ihnen aufnimmt.
Auch Julas Bruder Elyas nimmt die Suche auf.
Lebt Moritz noch?
Was Jula und Matthias erleben und ob sie gefunden werden, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Dies ist der dritte Teil mit Jula Ansorge und Matthias Hegel. Schon der Prolog ist äußerst spannend und man fragt sich, was dahintersteckt. Sehr temporeich führt uns Vincent Kliesch durch die Seiten. Manches scheint ein wenig weit hergeholt, aber dadurch wird die Spannung hochgehalten.
Diesmal haben Hegel und Jula fast die ganze Zeit miteinander zu tun. Gemeinsam versuchen sie eine Sprachnachricht zu entschlüsseln.
Die Schlagfertigkeit von Jula hat mich überrascht und gibt dem Ganzen ein Sahnehäubchen. Es geht mitunter ganz schön zur Sache und ist nicht für jedermanns Nerven. Eine besondere Foltermethode wurde hier angewandt, unter der vor allem Hegel zu leiden hat.

Der Autor versteht es Spannung und gute Unterhaltung zu verbinden. Das Ganze endet in einem Showdown, den man so nicht erwartet hätte und wie auch in den Vorgänger Büchern setzt Vincent Kliesch auf einen Cliffhanger, sodass man kaum die Fortsetzung abwarten kann.

Man kann die Bücher auch unabhängig voneinander lesen. Es wird Bezug genommen auf die ersten beiden Teile, aber ich empfehle sie nacheinander zu lesen, um die jeweilige Entwicklung von Anfang an mitzuerleben.

Fazit: ein temporeicher, spannender und fesselnder Thriller laden zu einem absoluten Lesegenuss ein. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne«
  12      0        – geschrieben von Helgas Bücherparadies
 
Kommentar vom 7. März 2021 um 20:12 Uhr (Schulnote 1):
» Die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge glaubt immer noch nicht an den Tod ihres spurlos verschwundenen Bruder Moritz. Der berühmte forensische Phonetiker Matthias Hegel hat scheinbar Beweise, dass Moritz untergetaucht ist. Nach seiner Verhandlung will sich Jula ein letztes Mal mit ihm treffen, denn Hegel ist skrupellos und Jula traut ihm nicht über den Weg. Bei dem Treffen kommt es zur Katastrophe: die beiden werden brutal entführt. Scheinbar will noch jemand Moritz aufspüren. Unter Folter sollen sie das letzte Rätsel lösen. Werden sie ihren Entführern das letze Rätsel lösen und Moritz ausliefern?

"Todesrauschen" ist der 3. Teil der Auris-Reihe mit Jula Ansorge und Matthias Hegel. Genau wie die Vorgängerbände habe ich auch diesen Teil verschlungen. Das Buch sollte man mit Vorkenntnissen lesen, da man sonst gespoilert wird, wenn man die Vorgängerbände noch lesen möchte bzw. fühlt man sich etwas verloren was die private Geschichte um die beiden Hauptprotagonisten angeht.

Als ich das Buch in die Hand genommen habe und angefangen habe zu lesen, konnte ich auch nicht wieder damit aufhören. Der packende Schreibstil und die kurzen Kapitel fesseln einen quasi an das Buch.

Verschiedene Handlungsstränge und unterschiedliche Handlungsorte und Protagonisten machen die Story abwechslungsreich. Die zahlreichen Cliffhänger an den Kapitelenden und unerwarteten Wendungen bauen die Spannung immer weiter auf.

Neben der eigentlichen Handlung wurde auch Hintergrundwissen zum Thema forensischer Phonetik eingebaut. Auch in den Vorgängerbänden hat man ja schon einiges zu dem Thema erfahren und ich finde es immer noch interessant noch etwas Neues dazu zu erfahren.

Die Charaktere sind mir alle auf ihre eigene Art und Weise sympatisch. Sie sind nicht aalglatt, sonder haben jeder seine Ecken und Kanten. Man hat das Gefühl, dass sie aus dem echten Leben gegriiffen worden sind.
Die Sprache von Julas jüngerem Bruder Elyas ist sogar der Jugendsprache von heute angemessen. Das kommt auf jeden Fall sehr natürlich rüber.

Zugegeben einiges war vielleicht etwas überzogen was die Handlungen der Protagonisten angeht, aber ich finde gerade das macht diesen Kliesch / Fitzek-Thriller so aus.

Mein Fazit:
Ich hab das Buch wieder verschlungen und kann es kaum erwarten bis der vierte Band erscheint. Aber bis dahin muss ich warten bis Mai 2022...
Lest auf jeden Fall die Auris-Reihe, sie ist einfach nur mega klasse.«
  13      0        – geschrieben von Annabell95
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz