Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.654 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »vaasa7147«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Jons übernatürliche Fälle 3 - Lug und Spuk
Verfasser: AJ Sherwood (5)
Verlag: Second Chances (28)
VÖ: 25. Februar 2021
Genre: Fantasy (14730) und Romantische Literatur (26144)
Seiten: 300 (Taschenbuch-Version), 278 (Kindle-Version)
Themen: Leichen (2613), Mord (7171), Spukhaus (22), Verschwinden (2337)
Reihe: Jons übernatürliche Fälle (4)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,65 (87%)
auf Basis von drei Bloggern
1
67%
2
0%
3
33%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
50%
2
0%
3
50%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Jons übernatürliche Fälle 3 - Lug und Spuk« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 17. März 2021 um 18:13 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe

Das ist der 3. Band der Reihe, man kann ihn wohl unabhängig lesen und würde es sich evtl zusammenreimen, was an Nebensträngen ist, aber wirklich rund sind sie nur alle in der Reihenfolge und dann ergibt vieles auch Sinn und es liest sich viel flüssiger. Ich persönlich empfinde es eher so, als ob sie schon sehr aufeinander aufbauen.

Ich liebe den Schreibstil der Autorin einfach. Er ist flüssig, humorvoll und sehr bildlich. Alles ist detailliert ausgearbeitet, ohne unnötigen Längen, aber genau so viel, dass es authentisch und lebendig ist. Ich hab jedes Mal ein tolles Kopfkino und etliche Lachflashs. Es ist eine tolle Mischung aus Humor, Krimi, Spannung, Paranormalem und Romance.

Die Geschichte war sehr überraschend für mich, man wusste wirklich bis zum Ende hin nicht, in welche Richtung es geht. Die Handlung ist dabei aber gut durchdacht und nachvollziehbar, von Beginn an spannend und zieht einen in ihren Bann. Ich war so oft auf der falschen Fährte und die Wendungen waren mehr als überraschend. Mir gefällt hier auch die angenehme Tiefe, keine hochdramatische, sondern einfach fesselnd und angenehm, ohne hochkomplizierte Hintergründe. Die Emotionen kommen gut rüber, man fiebert mit und wie oben schon erwähnt, musste ich oft so lachen, aber auch das Miteinander von Jon und Donovan, einfach nur zum Seufzen schön...

Nebenbei läuft der private Strang, der mich einfach dahinschmelzen lässt. Mit jeder neuen Geschichte lernt man Jon und Donovan mehr kennen, bekommen noch mehr Tiefe, entwickeln sich weiter. Aber auch Garret und Sho haben sich irre weiterentwickelt. Zudem kommen hier wieder neue Charaktere hinzu, die der Geschichte neue Impulse, Lebendigkeit und Richtung geben, so dass es einfach nie langweilig wird. Der private Strang hat im Gegensatz zur Kriminalgeschichte mehr Tiefe. Denn hier lauern wieder Dämonen der Vergangenheit, Ängste, Liebe und Vertrauen. Aber auch das familiäre ist hier sehr tiefgehend.

Ich kann die Reihe nur empfehlen ❤«
  14      0        – geschrieben von Bianka Fri
 
Kommentar vom 15. März 2021 um 0:05 Uhr (Schulnote 3):
» Auf den 3. Teil von "Jons übernatürliche Fälle" hatte ich mich sehr gefreut. Denn das Setting mit den Kriminalmedien, die mit ihren übersinnlichen Fähigkeiten für die Polizei arbeiten, ist genial. Zudem sind Jon und Don die weiterhin liebenswertesten Protagonisten von denen ich je gelesen habe. Sie sind so süß, nett und verständnisvoll zu einander, dabei noch sexy und witzig.

Die beiden Hauptprotagonisten in einer Story zu erleben, die diese starke Bindung auch braucht und das Setting ausreizt, hätte mich sehr gefreut. Leider krankt der 3. Teil der Reihe für mich noch mehr als der 1. an Konflikt - und Handlungsarmut, sowie blanker Harmonie. Denn nicht nur Jon und Don sind süß, nett und verständnisvoll, sondern auch der gesamte familiäre Anhang, bis auf eine Person, die höchstens 6 Seiten Präsenz bekommt. In einem Plot, der sich hauptsächlich auf die Familienangelegenheiten konzentriert, führte das bei mir leider zu harmonischer Langeweile. Auch weil sich die Gespräche der Protagonisten oft im Kreis drehten.

Der im Klappentext angesprochene Kriminalfall besteht leider aus Herumgestochere und langwierigen Suchen, ohne das Bewegung in den Fall kommt. Ein Tätermitraten gab es für mich auch nicht wirklich. Der versprochene Gruselfaktor, na ja, wer einen Spaziergang im Nebel gruselig findet, könnte sich hier vielleicht tatsächlich gruseln.

Mein Gemecker gilt bei dem hauptsächlich dem Plot und der Spannung. Denn der Schreibstil der Autorin ist wundervoll fluffig und leicht. Trotz meiner Kritik habe ich das Buch relativ schnell durchlesen können. Außerdem sind die Protagonisten wundervoll, jeder auf seine Art lieb und leicht verschroben und mit Charaktertiefe ausgestattet. Wenn sie nur nicht alle derart geballt lieb wären ...


Fazit: Es könnte so schön sein, wenn mehr Drama wäre ... wenigstens ein bisschen.«
  15      1        – geschrieben von dekanda
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz