Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.233 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »sabrina59«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Calypsos Irrfahrt
Verfasser: Cornelia Franz (3)
Verlag: Carlsen (855)
VÖ: 25. Februar 2021
Genre: Kinderbuch (5281)
Seiten: 144 (Gebundene Version), 154 (Kindle-Version)
Themen: Eltern (503), Flucht (1845), Flüchtlinge (185), Mittelmeer (82), Reisen (2287)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Deutsche Familie verbringt die Sommerferien auf einem gemieteten Segelschiff im Mittelmeer und rettet zwei Flüchtlingskinder aus dem Wasser, für welche sich keiner der Anrainerstaaten verantwortlich erklären will.
Lesermeinungen (3)     Blogger (1)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 14. März 2021 um 21:25 Uhr (Schulnote 1):
» Sehr zu empfehlen

Oscar macht mit seinen Eltern einen Segeltörn im Mittelmeer. Er soll vier Wochen dauern. Schon am dritten Tag ist ihm langweilig. Aber da passiert etwas sehr aufregendes. Sie retten Nala und ihren kleinen Bruder Moh von einem Rettungsring im Meer. Die Kinder sind Flüchtlinge, die von einem Flüchtlingsboot ins Meer gefallen sind. Aber jetzt beginnt die Odysee. Sie dürfen nirgendwo anlegen, weil niemand die Flüchtlinge aufnehmen möchte. Je länger die Reise dauert, desto mehr freundet sich Oscar mit Nala und Moh an.

Der Schreibstil ist kindgerecht. Dieses Buch greift ein sehr aktuelles und wichtiges Thema auf. Kindern wird so schon das Thema Flüchtlinge näher gebracht und welche Probleme damit existieren. Man fiebert mit den Kindern mit, was mit ihnen geschieht. Oscar ist sehr warmherzig und einfühlsam dargestellt. Man kann sich sehr gut in ihn hineinversetzen. Die Eltern von Oscar versuchen Nala und Moh an unterschiedlichen Orten den Behörden zu übergeben. Ich empfand es als sehr rührend, wie dargestellt wurde, dass Oscar sich immer mehr mit Nala und Moh annähert und sich die drei überhaupt nicht mehr trennen möchten.

Ein sehr zu empfehlendes und lesenswertes Kinderbuch ab 10 Jahren zum Thema Flüchtlinge.«
  9      0        – geschrieben von esmeralda19
Kommentar vom 13. März 2021 um 23:50 Uhr (Schulnote 1):
» Das von Cornelia Franz für junge Leser und Leserinnen ab einem Alter von 10 Jahren verfasste Buch "Calypsos Irrfahrt" wurde meiner Auffassung nach völlig zu Recht mit dem Hamburger Literaturpreis in der Kategorie Kinder- und Jugendbuch ausgezeichnet!

Der Roman greift altersgerecht erzählend mit der Flüchtlingsproblematik ein bedauerlicherweise schon seit einigen Jahren existentes Thema auf:
Eine aus Deutschland stammende Familie - Vater Christian, Mutter Wiebke sowie Sohn Oscar nebst Hundedame "Lucy" - befindet sich mit dem gemieteten Segelschiff "Calypso" auf einer Kreuzfahrt durch das Mittelmeer.
Oscar ist etwas unzufrieden, denn er fühlt sich an Bord doch bald gelangweilt, kann keine rechte Vorfreude für angekündigte Besuche von Museen, Kirchen und antiker Stätten aufbringen und hätte die Ferien ohnehin wesentlich lieber mit seinem Schulkameraden Yannick verbracht.
Bald jedoch muss er erkennen, dass es Kinder mit ganz anderen, nämlich wirklich schwerwiegenden Problemen gibt:
Mitten im Meer stoßen sie auf zwei Kinder, die etwa gleichaltrige Nala und ihren kleinen Bruder Moh, die schon längere Zeit mutterlos sind und auf der Flucht von Afrika nach Europa kürzlich auch noch ihren Vater verloren.

Es beginnt die im Titel erwähnte Irrfahrt, denn in keinem der angesteuerten europäischen Mittelmeerhäfen will sich jemand für die Aufnahme der beiden Kinder verantwortlich fühlen, was Wiebke und Christian auch nicht unbedingt immer gerade in freundlichem Ton klar gemacht wird.

Vorurteile, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit werden altersentsprechend verdeutlicht.

Ich hätte gern eine Landkarte mit der Reiseroute vorgefunden, finde diesen Roman davon abgesehen aber einschließlich des passenden Covers rundherum gut und wichtig.«
  14      0        – geschrieben von victory
Kommentar vom 9. März 2021 um 7:06 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt:
Ein Segeltörn auf dem MIttelmeer, kann es was langweiligeres für ein Kind geben? Oscar ist schon nach drei Tagen genervt. Doch dann retten sie zwei Kinder aus dem Wasser, die von einem Flüchtlingsboot gefallen sind. Was sollen sie nur mit den beiden machen? Nirgends werden sie an Land gelassen und schon bald möchte Oscar auch nicht mehr, dass die beiden irgendwo zurück gelassen werden. Doch wie soll das gehen?
Meine Meinung:
Was mir besonders gut gefallen hat, ist dass hier mal ein Thema aufgenommen wird, dass nicht häufig thematisiert wird und schon gar nicht in Kinderbüchern. Die Autorin hat dieses Thema sehr gut aufgenommen und umgesetzt. Es ist kindgerecht geschrieben und liest sich gut. Gerade auch, dass die beiden Kinder zwischendurch immer ihre Gedanken miteinander erzählen, ist richtig gut gelungen. Denn die beiden verstehen ja die Oscar und seine Familie nur sehr wenig und irgendwie müssen sie sich austauschen. Ich fand das Buch einfach toll und finde es gut, dass so ein Thema in einem Kinderbuch verarbeitet wird.
Fazit:
Tolles Thema«
  11      0        – geschrieben von brauneye29
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz