Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.014 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »COAL-168«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Tief im Keller
Verfasser: Mick Saunter (1)
Verlag: Empire (7)
VÖ: 16. Dezember 2020
Genre: Kriminalroman (7980)
Seiten: 508 (Taschenbuch-Version), 510 (Kindle-Version)
Themen: Leichen (2214), LKA (131), Salzburg (48), Träume (753)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Tief im Keller« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 22. Februar 2021 um 13:24 Uhr (Schulnote 2):
» Inhalt

Major Konstantin Manner wir zu einer Leiche am Fuße des Unterberges gerufen. Schnell stellt sich heraus, dass der Tote ein gebrochenes Genick aufweist. Mord oder Unfall? Bei den Ermittlungen stellen sie fest, bei dem Toten handelt es sich um einen Bewohner der ortsansässigen Behinderteneinrichtung " Sonnenhof" . Als ein weiterer Bewohner verschwindet und ein ominöses SM-Video auftaucht, stecken sie mittendrin in riner schwierigen Ermittlungsarbeit und das ist erst die Spitze des Eisberges......

Meine Meinung

Am Anfang tat ich mich schwer und dachte "das kann ja heiter" werden. Aber ich wurde eines besseren belehrt. Als dann die eigentliche Story losging, war es durch den flüssigen und verständlichen Schreibstil gut zu lesen. Konstantin Manner hab ich von Anfang an als sympathisch und realistisch empfunden, einfach ein Mensch mit Ecken und Kanten. Sein Team bestehend aus Christian und Dr. Eva Mummenberger rundeten das Team perfekt ab. Vor allem die taffe Eva gefiel mir sehr gut. Die Charaktere in dem Krimi wurden alle bildhaft und detailliert beschrieben und waren in ihrer Anzahl genau richtig. Die Story um Menschen mit Handicap hat mich in den Bann gezogen und war spannend mit fortlaufender Steigerung . Obwohl ich es sonst nicht mag, wenn zu viel drum rum passiert, fand ich es in dem Krimi überhaupt nicht störend und man wurde darüber hinaus mit Hintergrundinfos versorgt. Beispiel: Die Zusammenarbeit in Grenznähe zwischen österreichischen und deutschen Polizeibehörden und das Leben in der Behinderteneinrichtung. Die Handlung des Krimis konnte mich absolut überzeugen und auch das Ende war gut konstruiert. Ich möchte definitiv mehr von Konstantin Manner lesen.

Fazit

Ein lesenswerter Krimi mit Tiefgang, großartig ausgearbeiteten Protagonisten und einer tollen Buchidee. Absolut zu empfehlen. Ich ziehe nur einen halben Stern für den Anfang des Krimis ab, hätte ich so nicht gebraucht. Ich vergebe 4 1/2 von 5 Sternen.«
  14      0        – geschrieben von Cowgirlie Tina
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz