Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.393 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ceyda833«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Der Kreis des Blutes 5 - Vom Ende einer Ära
Bitte einloggen, um die Aktion durchführen zu können!
 
Benutzername:


Passwort:


Passwort vergessen?
Kostenlosen Account anlegen?
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Der Kreis des Blutes 5 - Vom Ende einer Ära« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 1. April 2021 um 17:24 Uhr (Schulnote 1):
» Inhalt:

ACHTUNG: Es handelt sich hier um den 5. Band einer Reihe!

Die trorsche Kaiserin Sharon und ihr Bruder Tristan wissen zwar nun mehr über die Gründe des Kriegsausbruchs, doch es scheint nicht so, als ob der Frieden in Reichweite wäre. Denn der mathalische Kaiser Trojan von Altenas will die Entscheidung im Kampf herbeiführen und möchte von Waffenruhe und Friedensverhandlungen nichts wissen.
Taron und Nira versuchen die trorsche Prinzessin Sheila vor Gefahr zu warnen. Als ehemalige Attentäter auf eben diese setzen sie damit aber ihr Leben aufs Spiel.
Zusätzlich kommen die Hohepriester Mathaliens dazu, die meinen, nun sei es Zeit auf eine alte und sehr mächtige Waffe zurückzugreifen.

Meinung:

Schon seit dem ersten Band bin ich begeisterte Leserin dieser Reihe. Es handelt sich hier um ein High-Fantasy-Werk vom Feinsten, das wunderbar durchdacht und geschrieben ist. Die fünf Bücher sind alle ziemlich dick und trotzdem war keine Seite davon langweilig. Ein Grund dafür ist natürlich die wunderbare Charakterentwicklung, die durch die Länge auch jede Menge Platz hatte. Weiters muss man auch die flüssige und detailreiche Schreibweise des Autors erwähnen.

In dem fünften und letzten Teil fließen nun alle Handlungsfäden ineinander. Es ist mir fast unbegreiflich, wie der Autor bei den vielen Handlungssträngen und Charakteren den Überblick behalten konnte und am Ende wirklich keine Frage mehr offen blieb. Manche Entwicklungen waren überraschend, mit manchen habe ich gerechnet und auf manche habe ich gehofft. Es gab ein grandioses Finale, bei dem man das Buch gar nicht weglegen wollte.. Doch damit schloss das Buch nicht direkt ab, sondern es wurde noch berichtet, wie es mit den einzelnen Charakteren weitergeht, was für mich ein perfektes Ende der Reihe ergab.

Wie ich schon in meiner Rezension zum ersten Band geschrieben habe: Dieses Fantasy-Epos kann sich mit Game of Thrones oder Herr der Ringe vergleichen. Ich denke, jeder der detailreiche Welten, facettenreiche Charaktere, (politische) Intrigen, Magie und vieles mehr in einem Fantasyroman mag, wird diese Reihe lieben.

Fazit:

Der Kreis des Blutes zählt zu meinen liebsten Fantasywerken, das auf jeden Fall in meinem Bücherregal stehen bleiben und irgendwann nochmal gelesen wird! Der fünfte Band war ein würdiger Abschluss der Reihe mit einem grandiosen Finale.«
  10      0        – geschrieben von cbee
Kommentar vom 19. März 2021 um 10:44 Uhr (Schulnote 1):
» Kurzmeinung: Ein würdiger Abschluss der gesamten Reihe. Alle Fäden führen in einem nervenzerfetzenden Finale zusammen. Ein hoffnungsvolles Ende. Lesen!

Rezension:
Wie schon die Teile zuvor schließt auch der 5. Teil der "Kreis des Blutes"-Reihe nahtlos an die Handlung an.
Die meisten Parteien versuchen den Krieg zu beenden. Doch es gibt Querschläger auf allen Seiten, die ihre eigenen Interessen durchsetzen wollen und diese Bestrebungen sabotieren.
Bei dieser Reihe ist es notwendig mit dem ersten Teil anzufangen. Alle Bände bauen aufeinander auf und sind wie eine große, zusammenhängende Geschichte.

Das Finale der Reihe gab mir noch einmal zwei lange und spannende BOOM!-Momente, in denen ich das Buch nicht weglegen konnte. Manch eine Entwicklung hat es geschafft mich zu Tränen zu rühren - den Glücklichen und den Traurigen.

Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und detailreich, insbesondere bezogen auf die politischen Hintergründe und Motivationen. Der Autor hat es bis zum Ende dieser epischen Geschichte geschafft alle Fäden in der Hand zu behalten. Zudem hat er keinen untergehen lassen und sie zu einem zufriedenstellenden Ende geführt. In seiner Komplexität und Wucht ist dieses Werk hervorragend durchdacht.

Die Charaktere werden weiterentwickelt und finden (sofern sie überleben) jeder für sich einen Weg mit den Geschehnissen umzugehen. Manche werden zum Ende leider etwas blass - zum Glück aber nicht die Hauptprotagonisten, die gewohnt tiefgründig dargestellt werden.«
  10      0        – geschrieben von dekanda
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz