Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.051 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »TomCH«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Nick Stein 3 - Totenstein
Verfasser: Gerlinde Friewald (4)
Verlag: Digital Publishers (305)
VÖ: 1. Februar 2021
Genre: Kriminalroman (8028)
Seiten: 268 (Taschenbuch-Version), 265 (Kindle-Version)
Themen: Ermittlungen (1383), Geldwäsche (18), Mord (6248), Prostitution (278), Vergewaltigungen (235)
Reihe: Nick Stein (3)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats Februar 2021 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
3,00 (60%)
1
0%
2
0%
3
100%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Nick Stein 3 - Totenstein« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 15. Februar 2021 um 10:07 Uhr (Schulnote 3):
» Eigentlich hat sich der Fallanalytiker Dr. Nick Stein vom BKA beurlauben lassen, um sich seinem Buch zu widmen und Fachvorträge an unterschiedlichen Universitäten zu halten. Doch dann wird er vom Münchner Kriminalbeamte Axel Mayr um Hilfe bei einem brutalen Mordfall. Gebeten. Nicks Interesse ist sofort geweckt und er stürzt sich in die Ermittlungen. Es geht um komplexen Fall um Geldwäsche, Prostitution und Vergewaltigung. Auch wenn dann alles klar erscheint, hat Stein ein ungutes Gefühl. Irgendetwas stimmt ganz und gar nicht.
Dies ist der dritte Band um den Fallanalytiker Dr. Nick Stein, aber ich habe die Vorgängerbände „Narbenfrau“ und „Stille Schuld“ bisher nicht gelesen.
Nick Stein ist ein guter Ermittler, der sich nicht auf die Ermittlungsergebnisse seiner Kollegen verlässt, sondern selbst der Sache nachgeht. Dabei lässt er auch sein Bauchgefühl nicht außer Acht. Der Fall ist komplex und wenn nötig, holt er sich Unterstützung von früheren Kollegen. Auch über seine Privatleben erfahren wir einiges, wie auch über seine Selbstzweifel. Auch das Team um Axel Mayr gefällt mir gut.
Es ist ein komplexer Fall mit einige Verdächtige. Ich hatte den Täter recht früh ausgemacht. Auch wenn es einige Wendungen gab, hatte ich da keine Zweifel. Dennoch fand ich den Fall spannend, allerdings konnte mich das Ende nicht so überzeugen.«
  11      1        – geschrieben von buecherwurm1310
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz