Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.399 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »jette564«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Der absolute Beweis
Verfasser: Peter James (26)
Verlag: Fischer (2007) und Scherz (193)
VÖ: 1. Februar 2021
Genre: Thriller (7795)
Seiten: 592
Original: Absolute Proof
Themen: Beweise (100), Christentum (184), DNA (79), Götter (955), Heiliger Gral (19), Jesus Christus (108), Mord (7607), Pharmaindustrie (60), Prediger (32), Reporter (353), Verschwörungen (630), Wissenschaftler (470)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,50 (70%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
0%
3
100%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,33 (73%)
1
0%
2
67%
3
33%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Der absolute Beweis« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Projekt 10     Leserkanonen-Einblick     Tags (1)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 13. Juni 2022 um 16:06 Uhr (Schulnote 2):
» Der Investigativ-Reporter Ross Hunter erhält einen Anruf von Dr. Harry F. Cook, der ihm mitteilt, dass er den Beweis für die Existenz Gottes gefunden habe und Hunter solle das publik machen. Der Ton Cooks veranlasst Hunter nicht gleich aufzulegen. Doch er konnte nicht ahnen, was das für ihn bedeuten wird, denn es gibt Menschen, die nicht vor Mord zurückschrecken, um die Sache unter Verschluss zu halten.
Ich habe schon eine Reihe Bücher von Peter James gelesen und er hat mich immer Packen können. Auch dieses Mal ist das Thema wieder interessant und die Geschichte spannend, hat aber auch Längen. Der Schreibstil ist gewohnt gut und flüssig zu lesen. Es sind allerdings eine Menge Personen im Spiel und die Handlungsorte wechseln auch häufig.
Dr. Harry F. Cook ist eigentlich ein angesehener älterer Professor, der nun behauptet, dass Gott persönlich ihm den Text diktiert habe. Hunter ist durch und durch Journalist und lässt sich die Sache natürlich nicht entgehen. Doch dass ruft Gegner auf den Plan und nicht nur solche aus dem Vatikan, die bei ihrem Vorgehen nicht zimperlich sind. In Hunters Umfeld gibt es immer mehr Tote.
Es geht in diesem Thriller nicht nur um Religion, sondern auch um Wissenschaft und Forschung und natürlich um Geld und Gier. Dabei geht es spannend und auch actionreich zu. Das Ende war für mich dann auch noch überraschend.
Mir hat dieser spannende und unterhaltsame Thriller gefallen.«
  9      0        – geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar vom 17. Januar 2022 um 6:09 Uhr (Schulnote 3):
» Ross Hunter ist ein Enthüllungsjournalist. Er bekommt eines morgens einen mysteriösen Anruf:Dr.Harry F. Cook behauptet dass er den endgültigen Beweis für die Existenz Gottes erhalten habe. Zusammen müssten die zwei die Welt retten weil Gott äußerst besorgt sei.Nur wenn die Menschheit wieder an Ihn glaubt,könne Er sie retten.

Der Schreibstil ist eher leicht,bildhaft und zügig zu lesen.Die Protagonisten passen hervorragend in diesen Thriller hinein.Die Spannung nimmt schon zu Beginn an Fahrt auf und steigert sich kontinuierlich.

Fazit:Der Thriller fängt im Januar 2005 an.Die Handlung führt den Leser um die halbe Welt. In den ersten Kapiteln gibt es größere Zeitsprünge die dann immer kürzer werden und dann tageweise weitergehen. Dabei sind sie sehr kurz gehalten.Meiner Meinung nach hätten es zwei,drei Kapitel weniger sein können da sie meiner Meinung nach kaum mit dem Hauptthema in Berührung kommen.Die Story wird aus Sichtweise der verschiedenen Charaktere erzählt. Es sind einige Handlungsstränge die eigentlich nicht's miteinander zu tun haben aber sich nach und nach miteinander verbinden.Die Thematiken Wissenschaft/Forschung/Pharmaindustrie/Religion/Geld beschreibt der Autor sehr detailliert und anschaulich.Für mich wird dieser Thriller mit der Zeit zu einem Wettlauf.Am Anfang konnte ich die einzelnen Handlungsstränge nicht richtig zuordnen aber nach dem ersten Drittel machten sie für mich Sinn. Zwischendurch wird die Handlung auch mal heftig und blutig.Dabei hebt der Autor kurz vorher die Spannung nochmals an.
Dieser actionreiche Thriller um den heiligen Kral fand ich unterhaltsam und detailliert geschrieben.Wobei mir Ägypten am besten gefallen hat.Ich konnte förmlich in das Flair dieses Landes eintauchen.Einige der Szenen schrammen an der Realität vorbei.Aber das soll kein Kritikpunkt sein denn so ist das nun mal bei einem Buch das Action bietet.Trotzdem zog sich dieser Thriller für mich stellenweise doch hin.Auch das Ende hat mir nicht ganz so gut gefallen.Da hatte ich mir etwas mehr erhofft.Ich schwankte die ganze Zeit zwischen drei und vier Sternen hin und her.Ich bin bei vier geblieben weil der Thriller doch sehr opulent ist.«
  13      1        – geschrieben von Ulrike's Bücherschrank
 
Kommentar vom 24. Februar 2021 um 8:52 Uhr (Schulnote 2):
» An einem ganz normalen Tag bekommt der Journalist Ross Hunter einen Telefonanruf, der sein Leben auf den Kopf stellt. Dr. Harry F. Cook klingt gehetzt und das ist kein Wunder. Behauptet er doch, dass er Beweise zur tatsächlichen Existenz Gottes vorlegen kann. Ross Hunter lässt sich auf weitere Recherchen ein und muss Verfolgung und Morddrohungen ertragen. Denn es sind nicht nur die Herrscher im Vatikan, denen die Enthüllungen nicht behagen.

„Der absolute Beweis“ ist ein spannender Thriller, der neben etlichen frei erfunden Passagen auch ein hohes Maß von Fakten bereithält. Hier werden Prediger beleuchtet, die alleine durch ihre Gabe Gläubige mitreißen zu können, zu unermesslichen Reichtum kamen. Aber auch Vatikan, Muslime und Evangelikale kommen nicht allzu gut weg. Viele Schauplätze und noch mehr Handelnde machen das Lesen schwierig. Die Reise geht unter anderem nach Ägypten und in die USA. Überall wird Herr Hunter verfolgt und entgeht nur knapp dem Tod. Ob er das bis zum Schluss durchhält, erfahren Sie, wenn Sie das Buch lesen.

Peter James ist für seine spannenden Thriller rund um Roy Grace bekannt. „Der absolute Beweis“ zeigt ein völlig anders Bild des Autors. Hier begab er sich auf bis dato unbekanntes Terrain und das ebenfalls gut. Er schreibt selbst, dass es 10 Jahre brauchte, bis er seine Idee umsetzte und seinen Lesern das Buch präsentieren konnte. Ich las es gerne, obwohl dann doch die Phantasie mit ihm durchging und es zuweilen sehr langgezogen daher kam. Vier Sterne sind aber allemal gerechtfertigt zumal Verschwörungstheorien ja derzeit äußerst aktuell sind.«
  11      0        – geschrieben von lielo99
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz