Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.841 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »wilhelm26«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Die Neufundländer und ein Millionendieb in Köln
Verfasser: Peter Spürk (2)
Verlag: Shaker Media (22)
VÖ: 4. November 2020
Genre: Kinderbuch (4961) und Kriminalroman (7852)
Seiten: 102 (Taschenbuch-Version), 73 (Kindle-Version)
Themen: Diebe (451), Diebstahl (606), Hunde (882), Köln (289)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Die Neufundländer und ein Millionendieb in Köln« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 13. Januar 2021 um 14:44 Uhr (Schulnote 1):
» Wunderbarer Kinderkrimi
Luisa, Tochter einer Staatsanwältin, Neufundländer und ein Emu sind die Stars dieses Buches. Doch allein schafft sie nichts. Aber da gibt es noch ihre Freundin Anna, deren Mutter Hauptkommissarin ist, und zwei weitere Freundinnen, Zusammen ermitteln sie, als zahlreiche Einbrüche im Kölner Norden geschehen, Sie finden eine heiße Spur und auch bekommen sie je einen Hund. Dies ist ein spannendes Buch für Kinder ab neun Jahren.

Meine Meinung
Es ist das erste Buch, das ich von diesem Autor lese und es hat mich nicht enttäuscht. Durch den angenehm unkomplizierten Schreibstil ließ es sich leicht und flüssig lesen, gab es auch keine Unklarheiten im Text. Dazu kommt eben, dass es ein Kinderbuch ist, also sowieso etwas einfacher geschrieben sein muss. Und das hat der Autor hervorragend hinbekommen. Ich war schnell in der Geschichte drinnen und konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. In Luisa, die am längsten auf ihren Hund warten musste. Und wie drei der Mädchen ihrer Freundin halfen und sie praktisch retteten. Aber mehr dazu nicht, denn es ist ja ein Kinderbuch und daher naturgemäß nicht sehr dick. Es wird gesagt dass es ein Buch für Kinder ab neun Jahren ist. Ich denke, man kann es auch schon jüngeren zu lesen geben – oder vorlesen – wenn sie entsprechend reif sind. Natürlich nicht Kleinkindern, aber ich denke so ab sieben oder acht Jahren geht auch schon. Zumal es, wie gesagt, nicht sehr dick ist. Ich werde bestimmt den nächsten Band auch lesen! Auch Erwachsene können dieses Buch lesen, wenn es auch für sie nur leichte Lektüre ist. Eltern sollten schließlich wissen, was ihre Kinder lesen! Das Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ich habe das Lesen regelrecht genossen, denn ich mag Kinderbücher auch sehr. Von mir daher eine Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.«
  10      0        – geschrieben von Lerchie
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz