Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.239 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Grace C. Node«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Saint-Tropez-Krimis 2 - Mord unter Models
Verfasser: Luc Winger (7)
Verlag: Books on Demand (3608)
VÖ: 7. September 2019
Genre: Historischer Roman (4811) und Kriminalroman (8214)
Seiten: 340 (Taschenbuch-Version), 342 (Kindle-Version)
Themen: Côte d’Azur (47), Frankreich (738), Inseln (1896), Kommissare (2251), Saint-Tropez (7), Siebziger Jahre (159)
Reihe: Saint-Tropez-Krimis (7)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Saint-Tropez-Krimis 2 - Mord unter Models« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 10. April 2021 um 19:09 Uhr (Schulnote 1):
» „Mord unter Models“ von Luc Winger habe ich als ebook mit 230 Seiten gelesen, die in 23 Kapitel eingeteilt sind. Es ist Teil 2 der Saint-Tropez-Reihe.

Das Buch spielt zu Beginn der 70er Jahre. Es ist die Zeit der Emanzipation und der Frauenbewegungen.
Als nach Fotoshootings ein Model in Saint-Tropez und eins in Le Lavandou auf die gleiche Weise ermordet wurden, gab es Bekennerschreiben einer Männergruppe, die gegen die Emanzipation der Frauen war. Commissaire Lucie Girard, als eine der ersten Frauen bei der Polizei, übernimmt in gewohnter kompetenter und sympathischer Art die Ermittlungen, gemeinsam mit den Kollegen des Kommissariats in Saint-Tropez. Als Frau bekommt sie auch den Hass der Männer zu spüren, die Angst um ihre Vormachtstellung in der Gesellschaft haben. Es ist ein sehr spannender Fall, in den Lucie und ihr Freund Patric auch persönlich verwickelt werden. Gegen Ende steigert sich die Spannung dramatisch. Da werden alle Ressourcen genutzt, um die Täter zu schnappen. Dafür lässt sich Lucie ein gelungenes Szenario einfallen. Sehr gut gestaltet sich auch die Zusammenarbeit mit Sebastian Cassel, dem Commissaire aus Le Lavandou. Also nicht alle Männer waren schlecht und wütend.
Der Schluss ist sicher etwas unrealistisch, wonach es sehr unbürokratisch möglich war, ein großartiges und spektakuläres Manöver zu starten. Aber einiges ging sicher wirklich unbürokratischer als heute vonstatten.

Für mich war das Buch auch insofern spannend, weil ich erst die letzten Teile gelesen habe und nun die Hauptakteure früher kennenlernte. Das war sehr interessant und zeigte auch, dass Lucie schon immer sehr sympathisch war und super mit den anderen Kollegen zusammenarbeiten konnte.
Das Thema finde ich auch sehr interessant. Es ist heute gar nicht mehr vorstellbar, als Frau keinen Beruf erlernen zu dürfe ohne Zustimmung des Mannes und vieles Andere. Diesen Frauenbewegungen haben wir viel zu verdanken.
Auch das Cover ist wieder wunderschön.
Das Lesen hat mir wie immer große Freunde gemacht und ich gebe eine 5-sternige Empfehlung ab.«
  10      0        – geschrieben von Anett Heincke
Kommentar vom 5. April 2021 um 11:11 Uhr (Schulnote 1):
» Ein Model stirbt nach einer Fotosession inmitten eines Blumenmeeres in einer großen Villa in Saint-Tropez . Lucie Girard wird mit den Ermittlungen beauftragt und befindet sich mitten im Emanzipationskampf wieder. Dabei gerät sie selbst in Gefahr.

Dieser Krimi spielt im Frankreich der 70er Jahre. Sex, Drugs and Fashion bestimmt das Leben der Handelnden. Lucie Girard ist vielen Lesern bereits bekannt - für mich war es die erste Begegnung mit der taffen Kommissarin.

Die Charaktere dieses Buches sind sehr anschaulich beschrieben. Ebenso gefallen mir die Details des Umfeldes in dem der Krimi spielt. Man lernt die Personen und auch das Umfeld sehr gut kennen. Die Emanzipation zieht sich als Thema durch das ganze Buch. Machtkämpfe werden auf dem Rücken der Frauen ausgetragen, was lange Zeit der Fall war und auch heute noch aktuell ist.

Der Spannungsbogen entwickelt sich sehr gut - als ich Luft holen wollte um mich dem friedlichen Ende zu widmen, braute sich noch einmal eine explosive Wolke auf, mit der ich so nicht gerechnet hatte.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, ich mochte es nicht aus der Hand legen. Dem Autor ist es gelungen, das Thema Emanzipation in einen sehr interessante Rahmen zu weben.

Gerne empfehle ich dieses Buch weiter und vergebe 5 Sterne.«
  7      0        – geschrieben von Gabriele Marina Jabs
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz