Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.499 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Nadine Escher«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Ein Fall für Winter und Stier 1 - Mord mit Elbblick
Verfasser: Evelyn Kühne (17)
Verlag: Books on Demand (4879) und Eigenverlag (26025)
VÖ: 11. Dezember 2020
Genre: Kriminalroman (10871)
Seiten: 412 (Taschenbuch-Version), 291 (Kindle-Version)
Themen: Kommissare (3193), Leichen (3086), Meißen (12), Mord (8256), Sachsen (35)
Reihe: Ein Fall für Winter und Stier (3)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,69 (86%)
1
54%
2
23%
3
23%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 13 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Ein Fall für Winter und Stier 1 - Mord mit Elbblick« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 19. Januar 2023 um 22:59 Uhr (Schulnote 2):
» Erneut hatte mich die Autorin schnell in ihren Bann gezogen und die Seiten flogen nur so dahin. Der Schreibstil ist wie immer locker und leicht und mit Hilfe der Erzählperspektive lernt man den Kommissar Mark Winter und den Polizisten Jens Stier kennen und lieben. Auch Peggy war mir sehr sympathisch und ich hoffe, dass ich vielleicht in einem anderen Band noch mehr über sie erfahren kann.

Ich fand es wie im dritten Teil schön, dass es nicht nur um den Fall an sich ging, sondern auch das Privatleben beider Hauptcharaktere im Fokus stand, denn dies lockerte für mich die Geschichte auf und beide wurden für mich menschlich.

Der Fall ließ mich oftmals ratlos zurück und ich hatte bis kurz vor dem Ende keinen blassen Schimmer, wer nun der Mörder war. Zwar ahnte ich, weshalb der zweite Mord geschehen musste, aber noch immer fragte ich mich: Wer?

Als ich dann erfuhr, wer der Mörder war, wusste ich nicht wirklich, wie ich mit dieser Information umgehen sollte und hatte noch lange mit dieser Erkenntnis zu kämpfen.

Einzig und allein, warum ich einen halben Stern abziehen muss, ist, dass mir leider in der ersten Hälfte etwas die Spannung fehlte. Am Anfang fand ich es sehr interessant, wie die Autorin die Umgebung von Dresden und Meißen beschrieb, aber irgendwann wurde es mir dann doch etwas zu viel. Da es auch keine weiteren Informationen zum aktuellen Fall gab, zog sich das für mich leider etwas in die Länge. Ab der Hälfte ungefähr, wurde es dann wieder spannend und ich konnte das Buch dann nur schwer zur Seite legen.

Somit gebe ich diesem Buch 4,5 Sterne und freue mich schon auf Band zwei, der mittlerweile auf meinem E-Reader wartet, um gelesen zu werden.«
  10      0        – geschrieben von Flammy
 
Kommentar vom 13. Januar 2021 um 13:56 Uhr (Schulnote 1):
» Das Cover ist unglaublich gut gestaltet und macht schon Lust, diesen Ort einmal zu besuchen. Auch der Klappentext hat meine Neuger geweckt und ich wurde nicht enttäuscht.
Die Protagonisten sind sehr authentisch beschrieben und waren sehr gut vorstellbar, genau wie die tolle Kulisse Meissens, die ich bisher noch nicht besucht habe, aber Lust bekommen habe dies einmal zu tun.
Der Krimi an sich ist sehr spannend aufgebaut, ich habe von der ersten Seite bis zum Ende mitgerätselt wer denn nun der Täter ist und bin fast mit den Ermittlern verzweifelt.
Macht Gier und unglaubliche Demütigung waren hier die Themen. mit allen Konsequenzen, die bei mir als Leserin fast ein wenig auf Verständnis gestoßen sind. man kann sicher eine Menge aushalten aber irgendwann ist der Punkt erreicht, der einen auf die kuriosesten Gedanken bringen kann. Wer kennt das nicht, wenn die Wut auch mal überhand nimmt und man nicht wohin damit.
Den wunderbaren und flüssigen Schreibstil der Autorin mag ich sehr, die ja auch in ihren Ostseeromanen immer einen kleinen Krimianteil eingebaut hat. und somit immer wieder Spannung aufbaut, mit der der leser gar nicht rechnet. In diesem Fall haben wir viele verschieden Puzzleteile, die am Ende zusammenfinden. Jeder und keiner kann es gewesen sein und nur mit Spürsinn und Glück findet alles doch noch sein Finale.
Tolle Recherche, tolle Kulisse und wirklich sehr spannend und lesenswert. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und Evelyn Kühne Fans können einmal wieder ein tolles weiteres Buch ihr Eigen nennen.«
  14      0        – geschrieben von UlrikeBode
 
Kommentar vom 10. Januar 2021 um 13:08 Uhr (Schulnote 1):
» Die Hotelbesitzerin Renate Bergmann wird tot aufgefunden.
Der Kommissar Mark Winter aus Dresden wird zum Tatort gerufen. Schnell wird klar, die Tote war sehr unbeliebt, es gibt jede Menge verdächtige Menschen denn niemand kann etwas gutes über sie sagen.
Polizeihauptmeister Stier bietet seine Hilfe an, denn er kennt die Gegend und Menschen sehr gut.
Alle Ermittlungen laufen ins leere, bis ein weiterer Mord passiert. Hängen die Morde zusammen?
Ich kannte von der Autorin bisher nur die Ostsee Romane und war sehr gespannt auf den Krimi. Sie hat mich völlig überzeugt.
Beim lesen bekommt man ganz tolle Eindrücke von Meißen, jetzt muss ich Meißen unbedingt mal kennenlernen.
Der Schreibstil ist flüssig und rasant, das lässt einen immer weiter lesen.
Die Ermittler waren mir sehr sympathisch, da man auch ein bisschen aus ihrem privaten Umfeld erfährt, kann man sie sehr gut kennenlernen.
Durch die vielen Verdächtigen war ich immer wieder am raten, wer es denn nun war, ziemlich schnell hatte ich eine Verdacht, den die Autorin durch geschickte Wendungen immer wieder zerstreut hat.
Unbedingt lesen.

Von mir gibt es 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine klare Leseempfehlung! «
  14      0        – geschrieben von Danis kleine Bücherwelt
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2023)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies