Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.811 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »alina_8«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Chronos Academy 1 - Eiswächter
Verfasser: Verena Bachmann (4)
Verlag: Impress (479)
VÖ: 26. November 2020
Genre: Fantasy (12702), Jugendliteratur (7268) und Romantische Literatur (22160)
Seiten: 272
Themen: Akademie (249), Begegnungen (2929), Familiengeheimnisse (458), Magie (2518), Portale (182), Zeit (75)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,50 (90%)
auf Basis von vier Bloggern
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Chronos Academy 1 - Eiswächter« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (4)     Tags (1)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 6. Januar 2021 um 20:41 Uhr:
» "Chronos Academy 1: Eiswächter" von Verena Bachmann

Eine Romantasy Story die mich überrascht hat

Innerhalb weniger Minuten steht das Leben der sechzehnjährigen Inoris völlig auf dem Kopf, als eines Nachts plötzlich drei Fremde in ihrem Haus auftauchen und sie abholen.
Sie erfährt, dass sie magische Fähigkeiten hat und ab sofort als Schülerin in der Chronos Academy aufgenommen wird. Dort soll sie als Wächterin ausgebildet werden um das Tor der Zeit zu schützen. Doch um ihre Kräfte zu aktivieren, muss sie mit einer anderen Person eine lebenslange Verbindung eingehen. Obwohl es Inori sichtlich schwer fällt, anderen zu vertrauen, freundet sie sich schnell mit Chloe, ihrem Bruder Cestian und einigen anderen Schülern an.
Cestian lässt nach einiger Zeit ihr Herz schon etwas schneller schlagen, doch sie akzeptiert, dass er in einer festen Beziehung ist.
Als Inori sich gerade etwas eingelebt hat, geschehen plötzlich merkwürdige Dinge.
Sie hört Stimmen, Schritte hinter einer Wand und sieht dunkle Schatten. Dann verschwindet eine Mitschülern spurlos und bei der Suche nach ihr begegnet Inori und ihren Freunden eine Präsenz, die böses im Sinn hat.

Das Cover gefiel mir sofort und da ich gerne Romantasy lese und der Klappentext mich ansprach, musste ich das Buch unbedingt lesen.
Ich habe auch sehr gut in die Geschichte hineingefunden. Der Schreibstil ist herrlich locker, flüssig und leicht zu lesen. Die Sprache empfand ich als passend zur Geschichte.
Die Propagonisten sind gut gewählt. Inori ist zu Beginn sehr zurückhaltend, verschlossen und unsicher, denn sie hat in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht. Die Geschwister Chloe und Cestian und deren Freunde, nehmen sie jedoch sehr schnell in ihrer Clique auf und freunden sich mit ihr an.
Die Autorin hat vielfältige Charaktere kreiert, die sich alle sehr gut in die Geschichte einfügen. Es fehlte den Figuren zwar etwas an Tiefe, aber ich konnte mir trotzdem ein recht gutes Bild von ihnen machen.
Auf den ersten Blick ist es eine Fantasy-Story, wie es viele gibt. Ein sechzehnjähriges Mädchen erfährt, dass ihre Eltern ihr verschwiegen haben, das sie magische Fähigkeiten besitzt. Sie kommt ins Internat, bzw. in die Academy, muss Freundschaften knüpfen und verliebt sich.
Doch so einfach wie es klingt, ist es nicht.
Die erste Hälfte des Buches läuft zwar nach diesem Schema ab und nicht nur die Hauptprotagonistin zieht immer wieder den Vergleich zu Harry Potter, doch dann ändert sich plötzlich alles!
Ich wurde so in die Geschichte hineingezogen, dass ich das Buch erst zur Seite gelegt habe, als ein sehr gemeiner Cliffhanger mich dazu zwang.
Denn von einem Moment auf den anderen ist das Grauen da. Die Story ist plötzlich spannungsgeladen, explosiv und dramatisch. Verena Bachmann ist es auf beeindruckende Weise gelungen, das Ruder komplett zu drehen! Der Spannungsbogen steigt kontinuierlich an und mündet in einem fulminanten Schlussakt, der mich mit offenem Mund zurück gelassen hat.
Fazit
Die erste Hälfte des Buches hat mich nicht so richtig begeistert, denn ähnliche Geschichten habe ich schon viele gelesen. Es fehlte mir zu Beginn auch etwas der Fantasy-Anteil. Doch dann steigerte sich die Story von Seite zu Seite. Es wurde geheimnisvoll, es wurde gruselig, es wurde spannend, es wurde magisch. Unerwartete Wendungen haben mich förmlich umgehauen und es blieb kaum Zeit zum Durchatmen.
Jetzt warte ich voller Spannung auf die Fortsetzung und bin froh, dass der zweite Teil der Reihe schon in diesem Frühjahr erscheint.
Für den ersten Teil gibt es von mir 4 Sterne ⭐⭐⭐⭐ und eine Leseempfehlung für alle Romantasy Fans!

#impress #carlsonverlag #verenabachmann #ChronosAcademy1Eiswächter #NetGalleyDE«
  15      0        – geschrieben von Gila 63
Kommentar vom 17. Dezember 2020 um 8:28 Uhr (Schulnote 1):
» super spannender start

Von einer Sekunde zur anderen verändert sich Inori´s Welt. Ein lang gehütetes Familiengeheimnis bringt ihr Leben durcheinander. Sie soll auf die Chronos Academy gehen, denn sie besitzt magische Fähigkeiten. Doch diese magischen Fähigkeiten sind noch tief in ihr verborgen und kommen erst zum Vorschein, wenn sie sich einem Nexus unterzieht. Dies bedeutet, sie muss eine Lebenslange Verbindung zu einem anderen Mietglied der Chronos Academy eingehen.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war spannend und flüssig geschrieben. Ich konnte mich auch gut in Inori hineinversetzen und habe ihre Skepsis gegenüber den anderen Schüler sehr gut nachvollziehen können. Inori´s Eltern waren mit ihr immer auf der Flucht, denn sie wollten sie vor dem Nexus beschützen. Dieser wurde nicht immer freiwillig vollzogen und dies wollten sie ihr ersparen. Aufgrund des ewigen Schulwechsels wurde Inori verschlossener und hat sich den anderen Mitschülern nicht öffnen können. Ich fand es sehr spannend, wie es ihr an der neuen Schule ergangen ist und hatte auch so meine anfänglichen Befürchtungen ob sie wirklich aufgenommen wird. Die Spannung stieg von Seite zu Seite, denn natürlich geschah so einiges was merkwürdig war und der Schluss hatte es in sich. Ich muss unbedingt wissen wie es mit Inori und den anderen weitergehen wird. 5 von 5*.«
  10      0        – geschrieben von dru07
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz